Impressionen des Wanderwegs



Leichte und kurze Wanderung auf gut ausgebautem Steig zwischen 1.700 und 1.900 m Seehöhe zu zwei fotogenen Bergseen mit herrlichem Dachsteinblick.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 4.2 km
  • Zeit: 1.7 Stunden
  • Startpunkt:
    Bergstation Preunegg-Jet/Gasselhöh'-Hütte, Reiteralm
  • Aufstieg: 284 m
  • Abstieg: 284 m
  • Niedrigster Punkt: 1728 m
  • Höchster Punkt: 1925 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Diese Tour ist eine gemütliche, kurze Bergwanderung mit schönem Ziel – dem bekannten Spiegelsee. Im eigentlichen Namen mittlerer Gasslsee genannt, wurde der See in den letzten 30 Jahren von den vielen fotobegeisterten Wanderern in Spiegelsee umbenannt.

Wunderschön gelegen, bietet er bei Windstille vom Südende aus ein wunderschönes Spiegelbild der Dachstein-Südwände. Farbenprächtig präsentiert sich der See mit seiner Umgebgung ab Mitte Juni, wenn die Zeit der Alpenrosenblüte beginnt. Am 1. Sonntag im Juli findet auf der Reiteralm dazu traditionell das Fest zur Almrauschblüte statt. In den warmen Sommermonaten bietet der See eine herrliche Abkühlung, während im Herbst die goldgelben Lärchen einen prächtigen Kontrast bilden.

Einen kurzen Ansteig weiter befindet sich der Obersee – ein richtiger kleiner Eiszeitsee – malerisch und ruhig im hintersten Kar am Fuße von Rippetegg und Schober gelegen. Hier bietet sich ein herrlicher Panoramablick zum Dachstein und zur Bischofsmütze.

Wegbeschaffenheit:

Schöner, gut ausgebauter alpiner Wanderweg.

Infrastruktur:

Gondelbahn Preunegg-Jet, Reiteralm Mautstraße

Einkehrmöglichkeiten:

Gasselhöh'-Hütte, Reiteralmhütte


Von der Bergstation bzw. dem Parkplatz an der Gasselhöh'-Hütte dem Weg Nr. 66 rund um den Speicherteich "Reiteralmsee" folgen und am hinteren Weg weiter auf dem Weg Nr. 66 in den Wald Richtung Spiegelsee. Der breite Wanderweg verläuft entlang des Osthanges unterhalb des Höhenrückens zwischen Rippetegg und Gasselhöhe.

Nach ca. 45 Minuten erreicht man den malerisch gelegenen Spiegelsee. Nur wenige Gehminuten weiter befindet sich der kleine Obersee zwischen den Gipfeln des Rippetegg und Schober.

Varianten:

  • Wer möchte, kann eine Wanderung über den Reiteralm Höhen-Rundweg (über Rippetegg und Gasselhöhe) anschließen (ca. +2 Stunden Gehzeit).
  • Auf dem Rückweg kann man ab halber Strecke alternativ über den weg Nr. 66a und den Untersee zum Ausgangspunkt zurückwandern (ca. +30 Minuten Gehzeit)

Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Ein guter Rucksack ist hilfreich und bei Routen im alpinen Gelände gehören Haube, Handschuhe, eine gute Jacke und Hose zur Grundausstattung. Gute, wasserfeste Schuhe, Sonnenbrille, Sonnenschutz und ausreichend Getränke sind wesentlich. Taschenlampe, Kartenmaterial, Messer und eine kleine Erste Hilfe Box gehören ebenfalls dazu.
  • Anreise:

    Abzweigung von der Ennstal Bundesstraße bei Pichl und Auffahrt über die Preuneggstraße bis zur Talstation der Gondelbahn Preunegg-Jet. Von hier Auffahrt mit der Gondelbahn (Dienstag, Freitag und Sonntag).

    Täglich ist die Auffahrt über die Reiteralmstraße (Mautstraße) bis zur Eiskarhütte, Reiteralmhütte und Gasselhöh'-Hütte möglich.

  • Tourismusinformation: www.schladming.com

    Infos über Busse: www.rvb.at

    Infos zu den Betriebszeiten der Gondelbahn: www.reiteralm.at

  • Geheimtipp: Rückweg über den Wanderweg 66a und den Untersee.
  • Quelle: Tourismusverband Schladming
  • Autor: Gerhard Pilz

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Parkplatz Gasselhöh‘-Hütte, Reiteralm Hütte oder Eiskarhütte. Parkplatz Talstation Preunegg-Jet und Auffahrt mit der Gondel (Dienstag, Freitag und Sonntag in der Sommersaison).

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Ab Ramsau am Dachstein besteht Dienstag, Freitag und Sonntag eine Wanderbus-Verbindung zur Talstation der Gondelbahn Preunegg-Jet. 

    • Busse der Ramsauer Verkehrsbetriebe: www.rvb.at

    Von hier Auffahrt mit der Gondelbahn Preunegg-Jet – Betriebszeiten unter www.reiteralm.at


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel und Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben. Mangelnde Ausrüstung, Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Kondition und eine falsche Einschätzung können zu kritischen Situationen führen. Bei Gewitter: Gipfel, Kammlagen und Seilsicherungen unbedingt meiden.

GPS-Daten und Orientierungshilfen

Verfügbare GPS-Daten sind – wie auch Wanderkarten – nur eine Orientierungshilfe, da diese nie ein genaues Abbild oder den Detailreichtum eines Weges in der Wirklichkeit darstellen können. Gerade bei Gefahrenstellen muss deshalb am Ende immer anhand der Gegebenheiten vor Ort entschieden werden, ob und wie der weitere Wegverlauf aussieht.

Im Notfall bitte folgende Notrufe wählen: 

  • 140 - für alpine Notfälle - österreichweit
  • 112 - Euro Notruf GSM Notrufservice

Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen