Impressionen des Wanderwegs



Wanderweg von Weingarten zu Weingarten


 Thematic Trail
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 10.68 km
  • Zeit: 3.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Kirchplatz Eibiswald
  • Aufstieg: 242 m
  • Abstieg: 242 m
  • Niedrigster Punkt: 342 m
  • Höchster Punkt: 439 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Das Weingartenjahr:

Frühling, Weingut Kiefer:
Wenn die Vegetation im Weingarten noch ruht, beginnt für den Weinbauern die Arbeit mit dem Rebschnitt. Ende Mai - Anfang Juni, je nach Sorte, blüht der Weinstock ganz zart und mit feinem Duft.

Sommer:
Das stärkste Wachstum der Reben ist im Sommer, daher konzentriert sich die Arbeit des Weinbauern auf die Laubarbeit und das Gedeihen der Blätter und Trauben.

Herbst, Weingut Peiserhof:
Die Blätter im Weingarten werden bunt, die Trauben reif, weich und saftig, der Klapotetz dreht sich im Wind und vertreibt die Stare. Nun wählt der Weinbauer den idealen Zeitpunkt zur Weinlese.

Winter, Buschenschank Haring:
Wenn nicht noch ein Eiswein zu lesen ist, kehrt nun Ruhe im Weingarten ein. Im Keller beginnt die Arbeit, um bis zu Martini den Junker in der Flasche zu haben und um den jungen Wein zu beobachten.


Ab dem Kirchplatz gehen Sie hinter der Kirche, vorbei an der Volksschule, der "Blauen Schilcherglas-Markierung" rechts folgend, über die Römerbrücke, vorbei am Altenheim Perisutti, Richtung Hörmsdorf. Entlang der alten Straße wandern Sie bis zum Gasthof Pucher, hier die Bundesstraße überqueren zur Hörmsdorfer Kolonie, einer ehemaligen Bergarbeitersiedlung, zum Weinbauern Kiefer, bei dem der Frühling im Weingartenjahr beschrieben wird.

Links am Weingarten vorbei, mit Blick auf Eibiswald und den Radlkamm, über den Höllberg, auf Wiesen- und Waldwegen durchwandern Sie dann den Weingarten Müller, bis Sie bei einem schönen Bauernhaus mit Kapelle ankommen, wo der Sommer im Weingartenjahr beschrieben wird.

Nun die Straße entlang mit Blick auf Wies zum Gasthof Strohmaier "Zur Schönen Aussicht" wo eine alte Obstpresse zu sehen ist. Weiter zur Kapelle St. Veit in Altenmarkt, ein Juwel, das 1324 erbaut wurde. Hier ist der Rotmarmorgrabstein von Siegmund von Eibiswald (1515) zu sehen. Dem "blauen Schilcherglas" folgend, über Straße und Waldweg zum Weinbauern Peiserhof, wo der Herbst im Weingartenjahr beschrieben wird.

Weiter über die Bundesstraße zum Weingarten mit großem Klapotetz des Weinbauern Haring, wo der Winter im Weingartenjahr beschrieben ist. In der Buschenschenke können Sie Rast machen, um dann über die Pfarrerwaldsiedlung, vorbei am Freibad, zurück zum Ausgangspunkt wandern.

Wegpunkte:
1. Kirchplatz Eibiswald (Start/Ziel)
2. Weingarten Kiefer
3. Weingarten Müller
4. Weingarten Peiserhof
5. Weingarten Haring
6. Pfarrerwald/Freibad


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Wanderausrüstung
  • Anreise: Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Graz / Wien bis Lieboch:
    Auf der Autobahn Richtung Graz (A2) bis zur Ausfahrt Lieboch. Weiter auf der B76 Richtung Eibiswald.

    Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Kärnten:
    Auf der Autobahn Richtung Klagenfurt (A2) bis Ausfahrt Lieboch. Weiter auf der B76 Richtung Eibiswald.

    Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Leibnitz:
    Fahrt über Arnfels, Oberhaag bis nach Eibiswald.

    Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Slowenien/Eibiswald:
    Fahrt über den Radlpass auf der B76 Richtung Eibiswald

  • Die Mappe "Bewegen.Genießen.Erholen" mit allen 9 Touren ist im Tourismusbüro und bei den Betrieben der Region Südliche Weststeiermark kostenlos erhältlich!
  • Quelle: Schilcherland Steiermark
  • Autor: Nora Ruhri

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    am Kirchplatz oder entlang des Baches bei der Brücke 50m vom Kirchplatz entfernt
  • Öffentliche Verkehrsmittel
     

    mit der ÖBB nach Wies, danach mit Bus oder Gästetaxi nach Eibiswald

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen