Impressionen des Wanderwegs



Schöner Wanderweg, der über die Wolfgangikirche führt und einen schönen Blick auf das Sulm- und Laßnitztal bietet.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.2 km
  • Zeit: 2.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Laßnitzbrücke
  • Aufstieg: 400 m
  • Abstieg: 400 m
  • Niedrigster Punkt: 380 m
  • Höchster Punkt: 770 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Dieser schöne Wanderweg führt an der Wolfgangikirche vorbei (725 m), die zum Meditieren einladet und die eine wunderbare Fernsicht in alle Himmelsrichtungen bietet. Dazwischen findet man die Möglichkeit, sich bei einem "Einkehrschwung" bei einem Gasthaus  zu stärken.

Einkehrmöglichkeiten:
Alpengasthof Gregorhansl

Bodenbeschaffenheit:
Asphalt und teilweise Schotter.


Wir beginnen unsere Rundwanderung bei der Glashüttenstraße auf Höhe der Laßnitzbrücke und wandern stadtauswärts ca. 200m, dann rechts durch das Gehöft vlg. Nebelhansl. Am Ende der kleinen Asphaltstraße gehen wir über einen Wiesensteig zur Höllbauerkapelle und kommen dann zum Gehöft vlg. Barhofer. Im Hofbereich geht´s dann rechts über einen Wiesen- und Waldweg hinauf bis zur Glashüttenstraße. Diese gehen wir danach ca. 100 m bergauf und danach biegen wir links ab Richtung Warnblickweg bis vlg. Fobisch (der rechts liegengelassen wird). Hierauf steigen wir wiederum bergauf zur Wieserhoislkapelle und zum Gehöf vlg. Wieserhoisl. Durch einen steilen Hohlweg kommen wir schließlich zum Alpengasthaus Gregorhansl. Weiter gehen wir zum Wolfgangikircherl (767 m), dem höchsten Punkt unserer Wanderung. Dort können wir dann die herrliche Aussicht genießen!
Die spätgotische Wolfgangikirche ist eine Filialkirche der Pfarre Hollenegg. Das Wolfgangikomitee, welches zur Erhaltung der Kirche gegründet wurde, hat 4 Stationen eingerichtet, die zum Nachdenken und zum Meditieren einladen.
Wir wandern anschließend entlang der Wolfgangikirche bergab und die letzten 150 m im Wald zurück zur Straße (Wolfgangiweg) und gehen dann auf derselben nach links. Es geht weiter am Wolfgangiweg leicht bergab und nach ca. 300 m zweigt rechter Hand ein Steig ab, welchen wir hinabgehen. Dieser Steig quert dann zwei Forststraßen bis hinunter zum Wolfgangiweg. Beim Gehöf vlg. Stöckl (herrliche Sicht auf die Stadt) biegen wir dann rechts ab und gehen ca. 400 m bergab, dann gehen wir links durch einen Waldweg hinunter bis zum Wolfgangiweg. Den Wolfgangiweg gehen wir runter, wobei wir ein kleines Stück entlang des Leibenbaches bis zur Glashüttenstraße wandern. Der Glashüttenstraße folgen wir ca. 200 m entlang bis zur Abzweigung Richtung Stadt (wunderschöne Sicht auf die Burg Deutschlandsberg). Danach gehen wir ca. 500 m entlang des Gehsteiges zurück zum Ausgangspunkt Laßnitzbrücke.

Sie gehen beim Wolfgangiweg teilweise immer wieder entlang des Mariazeller Weges 506.

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Normales bis gutes Schuhwerk. Turnschuhe ausreichend.

    In jedem Fall kommen vorsorglich in den Rucksack: Regen-, Wind- und Kälteschutz, eine kleine Apotheke, dazu Sonnenschutz, ein wenig Tourenproviant und - anstatt von Dosen - eine leichte, nachfüllbare Trinkflasche.

    Picknicksackerl mit Verpflegung nicht vergessen. 

    Bitte auch ein Müllsackerl mitnehmen.

     

  • Anreise: Aus dem Norden:
    Autobahn München - Salzburg - Eben - Schladming - Liezen auf die A9 in Richtung Graz. Bei Lieboch abfahren und entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg.
    A9 ist mautpflichtig - Gleinalmtunnel.
    Alternative: Bei St. Michael auf die S6 Richtung Bruck und in Bruck auf die S35 Richtung Graz fahren.

    Aus dem Westen:
    In Villach auf die A2 Richtung Klagenfurt. Bei der Abfahrt Steinberg abfahren und in Richtung Stainz, von dort entlang der B76 Richtung Deutschlandsberg.

    Aus dem Osten:
    A2: Wien - Aspang - Hartberg - Fürstenfeld - Graz. Von Graz weiter auf der A2 Richtung Klagenfurt und bei der Abfahrt Lieboch abfahren in Richtung Stainz/Deutschlandsberg/Eibiswald. Der B76 bis nach Deutschlandsberg folgen.

    Aus dem Süden:
    A 1 aus Richtung Marburg bis nach Leibnitz. In Leibnitz (Gralla) abfahren und auf der B74 in Richtung Deutschlandsberg weiterfahren (Heimschuh - Gleinstätten - St.Martin - Deutschlandsberg).

    www.at.map24.com

  • Tourismusverband Schilcherland Deutschlandsberg
    Hauptplatz 34
    8530 DEUTSCHLANDSBERG
    ÖSTERREICH/AUSTRIA
    Tel. +43 3462 7520
    Fax +43 3462 7555
    deutschlandsberg@schilcherland.at
    www.schilcherland.at

     

  • Geheimtipp:

    Besorgen Sie sich vor dem Beginn der Wanderung die Wanderkarte "Über Stock und Stein durchs Schilcherland" im Tourismusverband Schilcherland Deutschlandsberg.

  • Quelle: Schilcherland Steiermark
  • Autor: Nadja Lorenz

Anreisemöglichkeiten


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Anspruchsvollerer Wanderweg. Schwierigkeitsgrad mittel.
Kondition mittel.

Rettung: 144
Bergrettung: 140


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen