Impressionen des Wanderwegs



Die Zeutschacher Naturpark-Loipe befindet sich auf einem wunderschönen Hochplateau zu Füßen der Grebenzen in einer Höhenlage von 1030m bis ca. 1.200m. Die Loipe wird professionell den ganzen Winter über gepflegt und bietet von Anfängern und anspruchsvolleren Langläufern bis hin zum Spitzensportler beste Bedingungen. Die Naturpark-Loipe Zeutschach Langlaufloipen wurde am 28. Nov. 2006 mit dem Steirischen Loipen-Gütesiegel ausgezeichnet.


 Langlauf
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 5.83 km
  • Zeit: 1.7 Stunden
  • Startpunkt:
    Jagdhaus Zeutschach
  • Aufstieg: 98 m
  • Abstieg: 98 m
  • Niedrigster Punkt: 1067 m
  • Höchster Punkt: 1122 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Loipe führt nach SO durch ein kurzes Waldstück und wendet sich leicht steigend nach S bevor sie einem zentralen Punkt zusteuert, von dem aus wir mehrere Schleifen anlaufen können. Die "Sattelbauer-Loipe" führt uns nun zum Gehöft Sattelbauer und von dort nach N. Nach einer kurzen Abfahrt erreichen wir wieder den zentralen Punkt. Nach einer Wende in Richtung NO und einem steileren Anstieg erreicht die Sattelbauer-Loipe den oberen Rand einer großen, freien Wiesenfläche. Nach einer schnellen "Schussfahrt" wendet die Loipe wieder nach S und führt uns nahe dem Gehöft Wegscheider wieder dem Zentrum zu. Über eine Schleife in Richtung NW gelangen wir wieder zur Waldschneise und zurück zum Jagdhaus.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Ausrüstung (Langlaufzubehör und Schneeschuhe) kann beim GH Seidl ausgeborgt werden!

  • Anreise: Mit dem Auto aus Deutschland

    Von München über die A8 Richtung Salzburg. Von Salzburg auf der A10 Tauernautobahn bis St. Michael im Lungau. Auf der B 96 nach Tamsweg, dann weiter über die B 95 nach Predlitz. Die B 97 führt über Stadl/Mur nach Murau. Dort im Kreisverkehr Richtung St. Lambrecht bis zum Murauer Bahnhof und weiter Richtung St. Lambrecht. Über Laßnitz bei Murau gelangt man nach St. Lambrecht, das sich bereits im Naturpark befindet. Dort weiter Richtung Mariahof und Neumarkt. In Neumarkt Richtung Bahnhof, daran vorbei Richtung Zeutschach. In Zeutschach bei den Grasluppteichen vorbei, die Straße bergauf ins Ortszentrum von Zeutschach.

    Anreise aus Ostösterreich/Ungarn

    Beim Autobahnknoten in St. Michael bei Leoben auf die S 36 Richtung Klagenfurt auffahren. Vorbei an Knittelfeld und Judenburg bis Scheifling. In Scheifling weiter Richtung Klagenfurt nach Neumarkt, über Unzmarkt und Perchau am Sattel gelangt man nach Neumarkt. In Neumarkt Richtung Bahnhof, daran vorbei Richtung Zeutschach. In Zeutschach bei den Grasluppteichen vorbei, die Straße bergauf ins Ortszentrum von Zeutschach.

    Anreise aus Südösterreich/Italien

    Über Klagenfurt auf der S 37 vorbei an St. Veit/Glan, Treibach und Friesach. In Friesach weiter Richtung Wien, über Dürnstein und Wildbad nach Neumarkt. In Neumarkt Richtung Bahnhof, daran vorbei Richtung Zeutschach. In Zeutschach bei den Grasluppteichen vorbei und die Straße bergauf ins Ortszentrum.

    www.at.map24.com

  • Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
    A-8820 Neumarkt in der Steiermark, Hauptplatz

    Tel. +43 (0)3584 / 2005
    Fax: +43 (0)3584 / 2005-4
    www.natura.at
    i
    nfo@natura.at | lambrecht@natura.at 

  • Geheimtipp:

    Einkehrmöglichkeit in Loipennähe: GH Seidl in Zeutschach mit selbstgebrautem Spitzenbier!

  • Quelle: Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
  • Autor:

    Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen (AS)

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Im Ortszentrum, unmittelbar neben dem GH Seidl, besteht die erste Parkmöglichkeit für die Ursprungs-Loipe-Runde (4km). Die zweite und zugleich letzte Parkmöglichkeit für die Sattelbauer-Loipe befindet sich in süd-westlicher Richtung beim Jagdhaus.
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    www.oebb.at

    www.verbundlinie.at


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen