Impressionen des Wanderwegs



Familienfreundliche Wanderung zum malerisch gelegenen Duisitzkar im Obertal mit See-Umrundung.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 6.83 km
  • Zeit: 3.2 Stunden
  • Startpunkt:
    Wanderportal Eschachalm, Obertal
  • Aufstieg: 533 m
  • Abstieg: 533 m
  • Niedrigster Punkt: 1202 m
  • Höchster Punkt: 1692 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Wanderung zum Duisitzkarsee führt vom Almboden der Eschachalm über einen schön angelegten Wandersteig durch Hochwald und über 2 größere Lichtungen zu einem der beliebtesten Fotomotive der Steiermark. In den warmen Sommermonaten sorgt der See auch für eine willkommene Abkühlung.


Vom Wanderportal am Eschachboden geht es über den Wandersteig Nr. 775 Richtung Duisitzkarsee. Zu Beginn steigt der Wanderweg recht steil vorbei am Wasserfall des Seebaches durch den Hochwald zu den Saghütten (nicht bewirtschaftet), welche man nach ca. 45 Minuten erreicht. Nach einer kurzen Rast wandert man am Wandersteig weiter über den Kesslerboden - hier ist der Steig etwas weniger steil als zu Beginn. Von den Saghütten und vom Kesslerboden bietet sich ein wunderbarer Blick in den Talschluss des Obertales mit Samspitze, Sandspitze, Zwerfenberg und Elendberg.

Oberhalb vom Kesslerboden beginnt der Weg wieder etwas steiler anzusteigen. Nach einigen Serpentinen durch den Wald erreicht man nach weiteren 30 Minuten den Duisitzkarsee mit der Duisitzkarseehütte und der Fahrlechhütte. Der Duisitzkarsee ist ein malerisch gelegener Bergsee und die Wanderung sehr gut geeignet für die ganze Familie.

Wahlweise kann der Auf- und Abstieg auch über einen Forstweg gemacht werden.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Ein guter Rucksack ist hilfreich und bei Routen im alpinen Gelände gehören Haube, Handschuhe, eine gute Jacke und Hose zur Grundausstattung. Gute, wasserfeste Schuhe, Sonnenbrille, Sonnenschutz und ausreichend Getränke sind wesentlich. Taschenlampe, Kartenmaterial, Messer und eine kleine Erste Hilfe Box gehören ebenfalls dazu.

    Knöchelhohe Schuhe werden empfohlen.

  • Anreise: Von Schladming über die L722 Rohrmooser Landesstraße bis zum Kreisverkehr in Rohrmoos. Von dort weiter auf der L723 Richtung Untertal/Obertal und in Untertal-Dorf rechts weiter ins Obertal bis zur Eschachalm.
  • Im hinteren Obertal (ab Eschachalm) gilt seitens der Grundbesitzer ein Betretungsverbot mit Hunden.

    Tourismusinformation: www.schladming.com

    Infos über Busverbindungen: www.planai.at

  • Geheimtipp:

    Besonders im Herbst ist ein Aufstieg zum See empfehlenswert. Die goldgelb gefärbten Lärchen geben dem See und dem Kar dabei ein ganz besonderes Ambiente. Egal ob Frühling, Sommer oder Herbst - eine  Runde um den See ist jedenfalls zu empfehlen!

  • Quelle: Tourismusverband Schladming
  • Autor: Gerhard Pilz

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Parkplatz Eschachboden, Obertal.
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Mit den Bussen der Planai-Hochwurzen-Bahnen von Schladming (Planet Planai, Lendplatz) oder Rohrmoos (Rohrmoos-Zentrum, Untertal-Dorf) bis zur Eschachalm im Obertal.

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel und Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben. Mangelnde Ausrüstung, Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Kondition und eine falsche Einschätzung können zu kritischen Situationen führen. Bei Gewitter: Gipfel, Kammlagen und Seilsicherungen unbedingt meiden.

GPS-Daten und Orientierungshilfen

Verfügbare GPS-Daten sind – wie auch Wanderkarten – nur eine Orientierungshilfe, da diese nie ein genaues Abbild oder den Detailreichtum eines Weges in der Wirklichkeit darstellen können. Gerade bei Gefahrenstellen muss deshalb am Ende immer anhand der Gegebenheiten vor Ort entschieden werden, ob und wie der weitere Wegverlauf aussieht.

Im Notfall bitte folgende Notrufe wählen:

  • 140 - für alpine Notfälle - österreichweit
  • 112 - Euro Notruf GSM Notrufservice

Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen