Entdecke neue Pfade am Ötztaler Urweg und profitiere von zahlreichen Wander-Specials bei Nächtigung in den Ötztaler Wanderunterkünften



Draußen wird es kühler, aber die Wanderlust im Ötztal bleibt.

Am Weitwanderweg ÖTZTALER URWEG geht man vorbei an versteckten Plätzen und erlebnisreichen Orten.
Über 12 Etappen führt er über Flüsse und Wiesen, von Dorf zu Dorf und teilweise auf aussichtsreiche Hochlagen – ideal für Herbsttage, wenn es hoch oben im Gebirge bereits ungemütlich wird und du trotzdem deiner Wanderlust nachkommen möchtest!

Eigens geprüfte Wanderunterkünfte lassen dich in die regionale Seite des Ötztals eintauchen. Neben Wandertipps der Gastgeber, warten bei Übernachtung in den ÖTZTALER WANDERUNTERKÜNFTE zahlreiche Wander-Specials auf dich (u.a. Gutscheine beim Kauf regionaler Produkte oder Lebensmittel).


Kontakt

Ötztal Tourismus
Gemeindestraße 4
6450 Sölden
Tel. +43(0) 57/200
info@oetztal.com
www.oetztal.com


Tag 1

Ötztaler Urweg Etappe 1 – von Ötztal Bahnhof nach Oetz

SANFTES WIESENGRÜN AM FUSSE DES 3.000er GIPFELS

Nicht unweit von der kleinen Ortschaft Ötztal Bahnhof, erlebt man die wahrscheinlich coolste Outdoor-Erlebniswelt Europas. Direkt an der wilden Ötztaler Ache gelegen und mitten in einer gigantischen Bergsturzlandschaft finden viele Adrenalinsuchende ein Stelldichein in der AREA 47. Schwindelerregende Höhen und Nervenkitzel werden auch auf diesen Pfaden erlebt. Von der quirligen Ötztaler Ache, zur wildromantischen Auerklamm und einer verlassenen Burgruine.

Hoch über Oetz, dem Ziel dieser Etappe, weilen die Reste der Burg Auenstein auf einer breiten vom Gletscherschliff geformten Kuppe. Ein uralter und früher oft begangener Verbindungsweg führt neben der Auerklamm hoch zur Burg. Eine imposante Berglandschaft öffnet sich von hier oben, steile Wände fallen vom nördlichsten 3.000er der Ostalpen, dem Acherkogel. Und unten an den lieblichen Orten zwischen grünen Auen und Wiesen schmeichelt sich das von Bergsturzlandschaft umringte Naturjuwel, der Piburger See.

Tag 2

Ötztaler Urweg Etappe 2 – von Oetz nach Niederthai

VOM RUHIGEN SEE ZUM TURBULENTEN WASSERFALL

Historische Fassaden-Malereien prägen das Ortsbild im alten Ortskern von Oetz, durch diesen uns die heutige Etappe führt. An den ursprünglichsten Plätzen geht’s dahin. Einer davon ist der ehemalige „Eiskeller“ von Habichen. Nahe des kleinen durch kalten Bergwasser durchströmten See‘s, dem Habicher See, befindet sich diese Felsplatte, worin durch unterirdische Gangsysteme kalte Luft strömt.

Bei Tumpen öffnet sich das Ötztal, blühend weite Wiesen umrahmt von steilen Felswänden begleiten nun die nächsten Kilometer. Mitten drin ein malerisches Kirchlein, Maria Schnee, ein beliebter Wallfahrtsort! Vom ruhigen Wald- und Wiesenwandern, geht’s äußerst turbulent weiter, der Stuibenfall, Tirols größter Wasserfall muss noch bewältigt werden. Zum Greifen nah, stürzen sich die Wassermassen über den Fall, die Weg- und Stufenkonstruktion bieten ein unvergessliches Erlebnis. Oben angekommen, lädt das Sonnenplateau Niederthai zum Verweilen ein.

Tag 3

Ötztaler Urweg Etappe 3 – von Niederthai nach Längenfeld

URIGE ALMEN AUS DEM BILDERBUCH

Idylle pur findet man im kleinen Bergdorf Niederthai, etwas weiter wird es noch romantischer. Ein kleiner Abstecher zur lieblichen Alm, das Wiesle lohnt sich: mitten im Wald öffnet sich eine duftende Bergwiese, in dieser betten sich eine kleine Kapelle und nebenan das Wiesle. Wie in früheren Jahren, als ob hier oben die Zeit stehen geblieben ist. Auch auf den Hemrach-Almen, dem nächsten Zwischenziel, ist die Ursprünglichkeit wahrlich zu riechen.

Der Ortsname verrät schon die Landschaftskulisse, vom langen Feld. Unten im Tal, erkennt man, dass Längenfeld vor langer Zeit unter Wasser stand und sich als großer See anstelle der langen breiten Felder zeigte. Kurz vor dem Ziel, beobachtet man noch den wilden Wellentanz des Fischbaches, dem größten Zubringer der Ötztaler Ache.

Schlüsselleistung:

Übernachtung in einer Unterkunft nach Wahl
Erhalt eines exklusiven Gutscheinhefts bei Anreise in deiner Ötztaler Wanderunterkunft mit div. Vorteilen (u.a. Ermäßigungen beim Kauf regionaler Produkte)
Kostenlos geführte Wanderungen (laut aktuellem Wanderprogramm)
Wandertipps von deinem Gastgeber

Preisangaben

  • Preis pro Person – Pension ab 40 €
  • Preis pro Person – Ferienwohnung (ohne Verpflegung) ab 45 €
  • Preis pro Person – Hotel (4 Sterne)
    Halbpension ab 100 €


Dieses Angebot ist nicht länger verfügbar!

Andere Angebote finden

Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen