Impressionen des Wanderwegs



 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 54.46 km
  • Zeit: 33 Stunden
  • Startpunkt:
    Sautens
  • Aufstieg: 6861 m
  • Abstieg: 4894 m
  • Niedrigster Punkt: 707 m
  • Höchster Punkt: 3242 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Roppen (750 m) - Erlanger Hütte (2.541 m) Forchheimer Weg

Von Roppen auf breitem Fahrweg zur Maisalm (1.631 m), Weiter auf Karrenweg
bzw. Steig zur Muthütte und Mutkopf (1.990 m), in der Folge meist am Rücken bzw. Grat nach S zum Forchheimer Biwak (2.443 m, ca. 2 h ab Maisalm). In die Einsattelung zwischen Weitem Karkopf und Murmentenkarspitze, hinab ins Weite Kar und nach oben durch felsdurchsetztes Gelände zum O-Grat des Äußeren Hohen Kogls. Wieder hinab und Richtung SW, einen Felsabsatz (gesichert) überwindend, zur Erlanger Hütte (2.541 m). Gehzeit: ca. 7 h, Höhenunterschied: ca. 2.000 m (Aufstieg)

Erlanger Hütte (2.541 m) - Frischmannhütte (2.192 m)

Von der Erlanger Hütte am Steig südlich am Wettersee vorbei, nach S den Rücken hinauf und jenseits hinunter in ein Senke. Im hintersten Bereich des Leierstals stets Richtung S, später nach SO steil ansteigend zur Feilerscharte (2.926 m) unterhalb des Fundusfeilers (3.080 m, Aufstieg zum Gipfel leicht). Jäh hinab ins Funduskar und flach hinaus zur Frischmannhütte (2.192 m). Gehzeit: ca. 4 h, Höhenunterschied: ca. 900 m (Aufstieg)

Frischmannhütte (2.192 m) - Hauerseehütte (2.383 m)

Am Steig östlich der Griesköpfe und in der Folge östlich des Blockkogls vorbei und steil nach oben zum Felderjöchl (2.797 m). Jenseits ebenso steil hinunter, östlich am Weißen See vorbei, ins Innerbergtal hinab zur Hauerseehütte (2.383 m) - Selbstversorgerhütte. Gehzeit: ca. 7 - 8 h, Höhenunterschied: ca. 1.000 m (Aufstieg)

 

Hauerseehütte (2.383 m) - Rüsselsheimer Hütte (2.328 m)

Von der Hauerseehütte auf dem Steig zum unten mäßig steilen, oben flachen Hauerferner, am Westrand des Gletschers entlang. Über die Luibisscharte (2.914 m, Aufstieg zum Luibiskogl, 3.112 m, auf bez. Steig in leichter Kletterei aus dem kleinen Gletscherbeecken unter der Scharte) steil hinab in den oberen Teil des Luibiskars und in Richtung über Breitlehnjöchl (2.637 m) und Kapuzinerjoch (2.710 m) zum Aussichtspunkt (Auf) Gahwinden (2.648 m) und hinab zur Rüsselsheimer Hütte (2.323 m). Gehzeit: ca. 6 h, Höhenunterschied: ca. 850 m (Aufstieg) 

 

Rüsselsheimer Hütte (2.323 m) - Braunschweiger Hütte (2.758 m); Mainzer Höhenweg

Auf dem Steig zum Weißmaurachjoch (2.953 m). Von dort Richtung S, Querung eines flachen Gletscherfeldes und Abstieg auf den im unteren Teil spaltigen Gletscher unterhalb des Puitkogls. Über eine weitere mäßig steile Gletscherpassage hinauf zum Wassertalkogl (3.252 m) mit dem Rheinland-Pfalz-Biwak. Nun praktisch immer am Grat bleibend, zum Schluß abermals ein Gletscherfeld berührend, zum Pitztaler Jöchl (2.996 m). Von dort hinunter zur Braunschweiger Hütte (2.758 m) oder zum Parkplatz am Rettenbachferner (Bus nach Sölden). Gehzeit: ca. 8 h, Höhenunterschied: ca. 1.300 m (Aufstieg)

 


Roppen (750 m) - Erlanger Hütte (2.541 m); Forchheimer Weg

Von Roppen auf breitem Fahrweg zur Maisalm (1.631 m), Weiter auf Karrenweg bzw. Steig zur Muthütte und Mutkopf (1.990 m), in der Folge meist am Rücken bzw. Grat nach S zum Forchheimer Biwak (2.443 m, ca. 2 h ab Maisalm). In die Einsattelung zwischen Weitem Karkopf und Murmentenkarspitze, hinab ins Weite Kar und nach oben durch felsdurchsetztes Gelände zum O-Grat des Äußeren Hohen Kogls. Wieder hinab und Richtung SW, einen Felsabsatz (gesichert) überwindend, zur Erlanger Hütte (2.541 m).
Gehzeit: ca. 7 h
Höhenunterschied: ca. 2.000 m (Aufstieg) 

Erlanger Hütte (2.541 m) - Frischmannhütte (2.192 m)
Von der Erlanger Hütte am Steig südlich am Wettersee vorbei, nach S den Rücken hinauf und jenseits hinunter in ein Senke. Im hintersten Bereich des Leierstals stets Richtung S, später nach SO steil ansteigend zur Feilerscharte (2.926 m) unterhalb des Fundusfeilers (3.080 m, Aufstieg zum Gipfel leicht). Jäh hinab ins Funduskar und flach hinaus zur Frischmannhütte (2.192 m). Gehzeit: ca. 4 h
Höhenunterschied: ca. 900 m (Aufstieg)

Frischmannhütte (2.192 m) - Hauerseehütte (2.383 m)
Am Steig östlich der Griesköpfe und in der Folge östlich des Blockkogls vorbei und steil nach oben zum Felderjöchl (2.797 m). Jenseits ebenso steil hinunter, östlich am Weißen See vorbei, ins Innerbergtal hinab zur Hauerseehütte (2.383 m) - Selbstversorgerhütte.
Gehzeit: ca. 7 - 8 h
Höhenunterschied: ca. 1.000 m (Aufstieg) 

Hauerseehütte (2.383 m) - Rüsselsheimer Hütte (2.328 m)
Von der Hauerseehütte auf dem Steig zum unten mäßig steilen, oben flachen Hauerferner, am Westrand des Gletschers entlang. Über die Luibisscharte (2.914 m, Aufstieg zum Luibiskogl, 3.112 m, auf bez. Steig in leichter Kletterei aus dem kleinen Gletscherbeecken unter der Scharte) steil hinab in den oberen Teil des Luibiskars und in Richtung über Breitlehnjöchl (2.637 m) und Kapuzinerjoch (2.710 m) zum Aussichtspunkt (Auf) Gahwinden (2.648 m) und hinab zur Rüsselsheimer Hütte (2.323 m).
Gehzeit: ca. 6 h
Höhenunterschied: ca. 850 m (Aufstieg) 

Rüsselsheimer Hütte (2.323 m) - Braunschweiger Hütte (2.758 m); Mainzer Höhenweg
Auf dem Steig zum Weißmaurachjoch (2.953 m). Von dort Richtung S, Querung eines flachen Gletscherfeldes und Abstieg auf den im unteren Teil spaltigen Gletscher unterhalb des Puitkogls. Über eine weitere mäßig steile Gletscherpassage hinauf zum Wassertalkogl (3.252 m) mit dem Rheinland-Pfalz-Biwak. Nun praktisch immer am Grat bleibend, zum Schluß abermals ein Gletscherfeld berührend, zum Pitztaler Jöchl (2.996 m). Von dort hinunter zur Braunschweiger Hütte (2.758 m) oder zum Parkplatz am Rettenbachferner (Bus nach Sölden).
Gehzeit: ca. 8 h
Höhenunterschied: ca. 1.300 m (Aufstieg)

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Das Tragen von Wanderausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, knöchelhohe Bergschuhe, Wind-, Regen- und Sonnenschutz, Mütze und ev. Handschuhe wird empfohlen! Wichtig ist auch die Mitnahme ausreichender Verpflegung sowie eines Erste-Hilfe-Pakets, einem Handy und ev. einer Wanderkarte.

     

  • Anreise:

    Sautens liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online: https://www.google.at/maps

     

     

  • Quelle: Ötztal Tourismus
  • Autor: Ötztal Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Folgende Parkmöglichkeiten stehen in Sautens zur Verfügung:

    • direkt vor dem Gemeindehaus – kostenlos
    • gleich nach der großen Brücke rechts auf dem großen Schotterparkplatz – kostenlos
    • beim Sportplatz/Kreuzkapelle/Erlebnisanlage Kalkofen – kostenlos
    • vor der Volksschule/Kindergarten, Kirchblickweg – kostenlos

     

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen