Impressionen des Wanderwegs



Winnebachseehütte (2.361 m) –> Bachfallenferner –> Amberger Hütte (2.136 m)


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.68 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    Winnebachseehütte
  • Aufstieg: 700 m
  • Abstieg: 900 m
  • Niedrigster Punkt: 1642 m
  • Höchster Punkt: 3054 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


  • Strecke: Steig, Fußweg, Fahrweg
  • Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition, hochalpine Erfahrung
  • Bergweg schwarz, abschnittsweise alpine Route
  • Schwierigkeiten: Passage am Bachfallenferner (jeweils Spalten); Bergführer empfohlen
  • Ausrüstung: normale Wanderausrüstung, (je nach Verhältnissen) Pickel, Steigeisen; in jedem Fall Seil; Anseilen am Gletscher
  • Übernachten, einkehren: Winnebachseehütte, Vordere Sulztalalm (keine Übernachtung), Amberger Hütte
  • Quereinstieg, -ausstieg: Gries zur Winnebachseehütte (ca. 2,25 h Aufstieg, ca.1,75 h Abstieg); Gries zur Amberger Hütte (2 h Aufstieg, 1,5 h Abstieg)

 

 

 


ÜBER GLETSCHER, SCHARTEN UND STEILE HÄNGE

Von der Winnebachseehütte zieht der Steig in Serpentinen hinauf, vorbei an der Ernst-Riml-Spitze. Kurz vor dem Bachfallenferner, müssen wir nochmals steil und in kleinen Kehren über die Moräne hoch steigen. Aufregend ist der Anblick und der Übergang über den Bachfallenferner, zuerst sehr flach, später ein bisschen steiler. Auf die Gaislehnscharte, dem höchstem Punkt, muss noch gekraxelt werden, doch es lohnt sich auf alle Fälle. Steiler Abstieg durch das Schrankar ins Hintere Sulztal und zur Amberger Hütte.

 

TAGESTIPP

Winnebachseehütte (2.361 m) –> Gries (1.569 m) –> Winnebachseehütte

Empfehlenswert ist eine Rundwanderung vorbei an den verschiedenen Plattformen im Wanderdorf Gries! Dort erfährt man so einiges geschichtliches über das kleine Dorf.
Schwierigkeit, Gehzeit: leichte Wanderroute
Abstieg nach Gries ca. 1,75 h
Rundwanderung ca. 2–2,5h
Aufstieg Winnebachseehütte ca. 2,25 h
Höhenunterschied: rund 800 hm


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Das Tragen von Wanderausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, knöchelhohe Bergschuhe, Wind-, Regen- und Sonnenschutz, Mütze und ev. Handschuhe wird empfohlen! Wichtig ist auch die Mitnahme ausreichender Verpflegung sowie eines Erste-Hilfe-Pakets, einem Handy und ev. einer Wanderkarte.

     

    Normale Wanderausrüstung, (je nach Verhältnissen) Pickel,Steigeisen; in jedem Fall Seil; Anseilen am Gletscher

  • Anreise:

    Längenfeld liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online: 

    https://www.google.at/maps

     

  • Wussten Sie, dass…

    ..das Schmelzwasser des Bachfallenferners bei der Winnebachseehütte über die Bachfalle spektakulär zu Tal stürzt? Der Anblick läd zum Verweilen ein!

     

    Mehr Infos über Wandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/wandern 

     

  • Quelle: Ötztal Tourismus
  • Autor: Ötztal Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Folgende Parkmöglichkeiten stehen in Gries zur Verfügung:

    • Gries am Ende vom Ort – kostenlos
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition, hochalpine Erfahrung; abschnittsweise alpine Route
Passage am Bachfallenferner (jeweils Spalten); Bergführer empfohlen!


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen