Impressionen des Wanderwegs



Ramolhaus (3.005 m) –> Ramoljoch (3.189 m) –> Martin-Busch-Hütte (2.501 m)


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 11.98 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    Ramolhaus
  • Aufstieg: 705 m
  • Abstieg: 1209 m
  • Niedrigster Punkt: 2124 m
  • Höchster Punkt: 3171 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


  • Strecke: Steig, Pfad, Fahrweg, Karrenweg
  • Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition, hochalpine Erfahrung
  • Bergweg schwarz
  • Schwierigkeiten: praktisch durchgehend versicherte Passage hinauf zum Ramoljoch (Fixseile, Stahlbügel)
  • Ausrüstung: normale Wanderausrüstung
  • Übernachten, einkehren: Ramolhaus, Martin-Busch-Hütte
  • Quereinstieg, -ausstieg: von Obergurgl über dem Ramolweg zum Ramolhaus (ca. 4 hAufstieg, ca. 3 h Abstieg); von Vent durch das Niedertal zur Martin- Busch-Hütte (2,5 h Aufstieg, ca. 2 h Abstieg)

ÜBER DAS RAMOLJOCH INS NIEDERTAL

Wir wandern vom Ramolhaus über das Toteis des Ramolferner. Es folgt die Passage in steilem Gelände zum Ramoljoch. Fixseile und Stahlbügel erleichtern den Aufstieg über Blockwerk, Platten und Geröll. Jenseits in Serpentinen hinab und dann – zunächst neben dem Spiegelferner – meist relativ flachabwärts. Auf der Seitenmoräne des Spiegelferner zweigt man in etwas mehrals 2.800 m links zur Martin-Busch-Hütte ab, hier beginnt der Diemweg. Es folgt ein leichter Anstieg, wo wir ins Almgelände eintauchen. Anschließend werden ohne nennenswerte Höhenänderung die Hänge über dem Niedertal gequert. Wir überqueren den Diembach, dann leitet der Steig oft in Serpentinen Richtung Talboden hinunter zur Martin-Busch-Hütte.

TAGESTIPP

Vent (1.900 m) –> Rofenhöfe (2.014 m)

In Vent, am Ortsende rechts über den Kunstweg B-ART-EB‘NE nach Rofen. Wir bewundern die Werke internationaler Künstler, wandern vorbei am Jägerlager von Ötzi und bestaunen das ehemalige Kreuz der Wildspitze mit Blick zum Gipfel. Vorbei am seltenen Hochmoor und den zwei kleinen Seen. Über die bekannte Hängebrücke. Retour am selben Weg oder über die asphaltierte Straße nach Vent.

Schwierigkeit: leichte Wanderung
Gehzeit: ¾ h
Höhenunterschied: 100 hm


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Das Tragen von Wanderausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, knöchelhohe Bergschuhe, Wind-, Regen- und Sonnenschutz, Mütze und ev. Handschuhe wird empfohlen! Wichtig ist auch die Mitnahme ausreichender Verpflegung sowie eines Erste-Hilfe-Pakets, einem Handy und ev. einer Wanderkarte.

     

     Normale Wanderausrüstung

  • Anreise:

    Obergurgl-Hochgurgl liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online:  https://www.google.at/maps

     

  • Wussten Sie, dass…

    ...es im Niedertal bei Vent steinzeitliche Jägerstationen schon 7.600 v. Chr. wie z.B. am „Hohler Stein“ gab?

     

    Mehr Infos über Wandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/wandern 

     

  • Quelle: Ötztal Tourismus
  • Autor: Ötztal Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    In Obergurgl-Hochgurgl stehen folgende Parkmöglichkeiten zur Verfügung:

    • Parkplatz Dorfzentrum Obergurgl (vor der Kirche rechts runter, hinter dem Mehrzweckgebäude wo auch das Informationsbüro beheimatet ist) Parkautomat mit Münzeinwurf
    • Parkplatz Ortseingang – Talstation Festkoglbahn, kostenfrei – Nachtparkverbot
    • Parkplatz Hochgurglbahn Talstation, kostenfrei – Nachtparkverbot
    • Parkplatz Top Mountain Crosspoint, kostenfrei
    • Parkplatz Hochgurgl, Kostenfrei (sehr kleiner Parkplatz)
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition

praktisch durchgehend versicherte Passage hinauf zum Ramoljoch (Fixseile, Stahlbügel)


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen