Impressionen des Wanderwegs



Wanderung entlang alter Kapellen und dem Schwendterdörfl.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.22 km
  • Zeit: 2 Stunden
  • Startpunkt:
    Wanderstartplatz Infobüro, Going (766 m)
  • Aufstieg: 270 m
  • Abstieg: 270 m
  • Niedrigster Punkt: 726 m
  • Höchster Punkt: 940 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Starten Sie beim Informationsbüro Going und biegen in den Auweg ein. Entlang des Weges begleitet Sie der Goinger Hausbach mit einer kühlen Brise an heißen Sonnentagen. Von der asphaltierten Straße gelangen Sie zu einem Schotterweg, dann zu einer Unterführung und queren diese. Auf der anderen Seite erreichen Sie den Blattlhof, die Terrasse lädt zum Verweilen ein. Vorbei am Hotel, folgen Sie dem Weg, kommen am Blattlbauer vorbei und nach 200 Metern gelangen Sie zur dazugehörigen Blattlkapelle. Nach einer kleinen Rast wandern Sie links, wo Sie eine Tafel mit der Aufschrift „Wolfseggstall und Pension Sunnbichl“ sehen. Auf dem Rettweg bleibend, kommen Sie zu einer kleinen Steigung und gelangen dann auf eine Anhöhe. Vorbei an einem Bauernhof auf der linken Seite, wandern Sie bis der Weg in einen Pfad mündet. Entlang des Waldrandes, umringt von der Natur des Wilden Kaisers, wandern Sie in Richtung Brennhütte.
Angelangt bei der Brennhütte wandern Sie nun querfeldein dem Feldweg entlang. Genießen Sie dabei das Panorama des Wilden Kaisers, bis Sie nicht weit entfernt, eine Ansammlung von Bauernhöfen erreichen. Der Weiler Schwendt liegt am Sonnenplateau und ist dem Wilden Kaiser ganz nah. Sollten Sie noch auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv sein, hier finden Sie es bestimmt. Nun folgen Sie immer der Straße in Richtung Wilder Kaiser.
Der Weg mündet in einen Schotterweg und dieser führt Sie durch den Wald, immer in Richtung Tannbichl. Die angenehme Ruhe und das Rauschen des Baches begleiten Sie. Dann biegen Sie rechts ab und folgen dem Pfad über eine Brücke und sehen dann am Ende des Weges den Tannbichl Parkplatz. Sie passieren den Schranken und wandern den Weg in Richtung Wilder Kaiser. Nach ca. 200 Metern gelangen Sie zu einem Brunntrog, welcher von den Quellen des Wilden Kaisers gespeist wird. Nehmen sie sich ruhig die Zeit und genießen Sie das herrliche Nass. Nach einer kleinen Erfrischung wandern Sie noch 300 Meter und erblicken dann, eingebettet in der Natur, die Tannbichlkapelle
Nun wandern Sie die Strecke wieder zurück in Richtung Tannbichl Parkplatz, von dort gehen Sie talwärts und gelangen somit in der Pramaweg. Vorbei an einigen Häusern, biegen Sie dann links in den Kapellenweg und erreichen nach ca. 300 Metern die Pramakapelle. Diese Kapelle ist eine richtige Knappenkapelle und erinnert an die Zeit, als der Bergbau in Going noch aktiv war. Wandern Sie den Kapellenweg entlang, bis Sie rechts in den Kaiserwerg einbiegen können. Der berühmten Stanglwirt ist für eine Einkehr gut gelegen. Werfen Sie auf alle Fälle einen Blick in den Gasthof, hier gibt es ein Fenster mit besonderem Ausblick.
Beim großen Mühlenrad an der Hausmauer des Stanglwirts befindet sich die Unterführung, welche Sie dann sicher auf die andere Straßenseite führt. Dort queren Sie die schmale Brücke und wandern rechts dem Schotterweg entlang. Inmitten der Natur begleitet sie der Hausbach. Der Weg führt in Richtung Going bis Sie zur Freiweilligen Feuerwehr gelangen und dort rechts die Brücke und den Parkplatz queren. Sie wandern links in Richtung Ortskern und kommen an der Bäckerei vorbei, welche mit regionalen Produkten arbeitet. Gleich dahinter befindet sich der Dorfwirt, welcher mit seiner gemütlichen Terrasse und dem Gastgarten zum Verweilen einlädt. Nebenan sehen Sie auch die dazugehörige Dorfwirtskapelle.
Sie queren die Brücke auf der linken Seite und gehen der Straße entlang in Richtung Kirche, an kleinen Angerln vorbei und gelangen so auf den Kirchplatz. Vor Ihnen befindet sich nun die Kirche zum Heiligen Kreuz und auch die Ölberg- oder Totenkapelle befindet sich hier.
Am Kirchplatz finden über das ganze Jahr hindurch Veranstaltungen statt, welche die Verbundenheit mit Tradition und Brauchtum symbolisieren. Sei es eine der verschiedenen Prozessionen zu Festtagen oder der Handwerkskunstmarkt, welcher an fünf Sommerabenden stattfindet. Going bleibt seiner Verbundenheit treu. Sie queren den Kirchplatz und folgen der Straße, vorbei am Lanzenhof, und gelangen so zurück zum Ausgangspunkt.


Starten Sie beim Informationsbüro Going und biegen in den Auweg ein. Entlang des Weges begleitet Sie der Goinger Hausbach mit einer kühlen Brise an heißen Sonnentagen. Von der asphaltierten Straße gelangen Sie zu einem Schotterweg, dann zu einer Unterführung und queren diese. Auf der anderen Seite erreichen Sie den Blattlhof, die Terrasse lädt zum Verweilen ein. Vorbei am Hotel, folgen Sie dem Weg, kommen am Blattlbauer vorbei und nach 200 Metern gelangen Sie zur dazugehörigen Blattlkapelle. Nach einer kleinen Rast wandern Sie links, wo Sie eine Tafel mit der Aufschrift „Wolfseggstall und Pension Sunnbichl“ sehen. Auf dem Rettweg bleibend, kommen Sie zu einer kleinen Steigung und gelangen dann auf eine Anhöhe. Vorbei an einem Bauernhof auf der linken Seite, wandern Sie bis der Weg in einen Pfad mündet. Entlang des Waldrandes, umringt von der Natur des Wilden Kaisers, wandern Sie in Richtung Brennhütte.
Angelangt bei der Brennhütte wandern Sie nun querfeldein dem Feldweg entlang. Genießen Sie dabei das Panorama des Wilden Kaisers, bis Sie nicht weit entfernt, eine Ansammlung von Bauernhöfen erreichen. Der Weiler Schwendt liegt am Sonnenplateau und ist dem Wilden Kaiser ganz nah. Sollten Sie noch auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv sein, hier finden Sie es bestimmt. Nun folgen Sie immer der Straße in Richtung Wilder Kaiser.
Der Weg mündet in einen Schotterweg und dieser führt Sie durch den Wald, immer in Richtung Tannbichl. Die angenehme Ruhe und das Rauschen des Baches begleiten Sie. Dann biegen Sie rechts ab und folgen dem Pfad über eine Brücke und sehen dann am Ende des Weges den Tannbichl Parkplatz. Sie passieren den Schranken und wandern den Weg in Richtung Wilder Kaiser. Nach ca. 200 Metern gelangen Sie zu einem Brunntrog, welcher von den Quellen des Wilden Kaisers gespeist wird. Nehmen sie sich ruhig die Zeit und genießen Sie das herrliche Nass. Nach einer kleinen Erfrischung wandern Sie noch 300 Meter und erblicken dann, eingebettet in der Natur, die Tannbichlkapelle
Nun wandern Sie die Strecke wieder zurück in Richtung Tannbichl Parkplatz, von dort gehen Sie talwärts und gelangen somit in der Pramaweg. Vorbei an einigen Häusern, biegen Sie dann links in den Kapellenweg und erreichen nach ca. 300 Metern die Pramakapelle. Diese Kapelle ist eine richtige Knappenkapelle und erinnert an die Zeit, als der Bergbau in Going noch aktiv war. Wandern Sie den Kapellenweg entlang, bis Sie rechts in den Kaiserwerg einbiegen können. Der berühmten Stanglwirt ist für eine Einkehr gut gelegen. Werfen Sie auf alle Fälle einen Blick in den Gasthof, hier gibt es ein Fenster mit besonderem Ausblick.
Beim großen Mühlenrad an der Hausmauer des Stanglwirts befindet sich die Unterführung, welche Sie dann sicher auf die andere Straßenseite führt. Dort queren Sie die schmale Brücke und wandern rechts dem Schotterweg entlang. Inmitten der Natur begleitet sie der Hausbach. Der Weg führt in Richtung Going bis Sie zur Freiweilligen Feuerwehr gelangen und dort rechts die Brücke und den Parkplatz queren. Sie wandern links in Richtung Ortskern und kommen an der Bäckerei vorbei, welche mit regionalen Produkten arbeitet. Gleich dahinter befindet sich der Dorfwirt, welcher mit seiner gemütlichen Terrasse und dem Gastgarten zum Verweilen einlädt. Nebenan sehen Sie auch die dazugehörige Dorfwirtskapelle.
Sie queren die Brücke auf der linken Seite und gehen der Straße entlang in Richtung Kirche, an kleinen Angerln vorbei und gelangen so auf den Kirchplatz. Vor Ihnen befindet sich nun die Kirche zum Heiligen Kreuz und auch die Ölberg- oder Totenkapelle befindet sich hier.
Am Kirchplatz finden über das ganze Jahr hindurch Veranstaltungen statt, welche die Verbundenheit mit Tradition und Brauchtum symbolisieren. Sei es eine der verschiedenen Prozessionen zu Festtagen oder der Handwerkskunstmarkt, welcher an fünf Sommerabenden stattfindet. Going bleibt seiner Verbundenheit treu. Sie queren den Kirchplatz und folgen der Straße, vorbei am Lanzenhof, und gelangen so zurück zum Ausgangspunkt.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Rucksack, Wander- / Bergschuhe, Wanderbekleidung (atmungsaktiv), Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Kopfbedeckung) Regenschutz (Hardshell), Trinkflasche, ev. Wanderstöcke, Wanderkarte
  • Anreise: Parkplatz Riederhaus (gegenüber Infobüro Going) oder Feuerwehrhaus, Going (766 m) - kostenlos
  • Quelle: Tourismusverband WILDER KAISER

Anreisemöglichkeiten

  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Parkplatz Riederhaus (gegenüber Infobüro Going) oder Feuerwehrhaus, Going (766 m) – kostenlos

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen