Impressionen des Wanderwegs



Wanderung am Kaiser zu besonderen Plätzen. Das Naturschauspiel Schleierwasserfall und Aussicht auf der Gaudeamushütte.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 13.29 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    Wanderstartplatz Hüttling, Going (820 m)
  • Aufstieg: 970 m
  • Abstieg: 970 m
  • Niedrigster Punkt: 750 m
  • Höchster Punkt: 1572 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Diese eindrucksvolle Wanderung auf der Sonnenseite, zu Füßen des Kaisergebirges beginnen Sie beim Wanderstartplatz Hüttling (820 m). Hier steht die kleine Aschingerkapelle samt Brunnen – der Nachfolgebau der bereits verfallenen Steinangerkapelle.  Eine wunderbare Möglichkeit die erste Verschnaufpause einzulegen, und die Trinkflasche mit kühlem Quellwasser des Wilden Kaisers aufzufüllen!
Weiter geht es entlang des steil ansteigenden Forstweges bis zur Kreuzung „Schleierwasserfall“. Hier beginnt der Steig über Almen und Wald, bis Sie nach ca. 20 Minuten wieder auf den Forstweg kommen. Nun führt ein schmaler Steig, der Trittsicherheit erfordert, zum Kletterparadies Schleierwasserfall. Hier rieselt der Wasserfall wie ein Schleier vor den überhängenden Wänden – ein herrliches Naturschauspiel. Nutzen Sie diesen besonderen Platz für ein perfektes Urlaubsfoto!
Da der Verbindungsweg vom Schleierwasserfall zum Stiegenbachwasserfall (Wegnummer 822) aufgrund eines Felsrutsches für unbestimmte Zeit gesperrt ist, wandern Sie den Weg Nr. 818 ein Stück zurück, und nehmen die erste Abzweigung rechterhand durch freies Gelände bis zum Wanderweg Nr. 817. Weiter geht es zur Oberen Regalm (1.313 m) und über Almwiesen bergauf auf den Brennenden Palven (1.572 m). Hier wird man mit einer traumhaften Aussicht belohnt.  Halten Sie auch kurz beim bekannten Bergsteigergrab inne, wo der „Koasamuch“ seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Der Steig 824 führt abfallend westwärts zur Gaudeamushütte (1.263 m) , welche für die selbstgemachten Schmankerln und die herrliche Aussicht auf das Ellmauer Tor bekannt ist.
Für den Abstieg folgen Sie der Markierung 813 Richtung Märchenwiese und weiter bis zur Tannbichlkapelle.  Diese sogenannte „Bergsteigerkapelle“ wurde in Andenken an alle verunglückten Bergsteiger erbaut. Immer dem Forstweg talwärts folgend, vorbei am Brunntrog (der von den Quellen des Wilden Kaisers gespeist wird) und dem Schranken, erreichen Sie am Ende des Waldes die Straße. Folgen Sie linkerhand dem Kaiserweg bis zur ersten Abzweigung links. Dort führt, am Ende der Asphaltstraße, ein Wiesenweg (Nr. 2) in Richtung Goinger Badesee.
Von dort führt der Aschauerweg wieder zurück zum Ausgangspunkt.
Und gäbe es einen besseren Abschluss dieser herrlichen Wanderung als ein Bad im See mit Kaiserpanorama?

Der Schleierwasserfall ist ein einzigartiger Naturschauplatz. Ein spritziger Gebirgsbach fällt als Schleier eine 60 Meter hohe Felswand herab.


Diese eindrucksvolle Wanderung auf der Sonnenseite, zu Füßen des Kaisergebirges beginnen Sie beim Wanderstartplatz Hüttling (820 m). Hier steht die kleine Aschingerkapelle samt Brunnen – der Nachfolgebau der bereits verfallenen Steinangerkapelle.  Eine wunderbare Möglichkeit die erste Verschnaufpause einzulegen, und die Trinkflasche mit kühlem Quellwasser des Wilden Kaisers aufzufüllen!
Weiter geht es entlang des steil ansteigenden Forstweges bis zur Kreuzung „Schleierwasserfall“. Hier beginnt der Steig über Almen und Wald, bis Sie nach ca. 20 Minuten wieder auf den Forstweg kommen. Nun führt ein schmaler Steig, der Trittsicherheit erfordert, zum Kletterparadies Schleierwasserfall. Hier rieselt der Wasserfall wie ein Schleier vor den überhängenden Wänden – ein herrliches Naturschauspiel. Nutzen Sie diesen besonderen Platz für ein perfektes Urlaubsfoto!
Da der Verbindungsweg vom Schleierwasserfall zum Stiegenbachwasserfall (Wegnummer 822) aufgrund eines Felsrutsches für unbestimmte Zeit gesperrt ist, wandern Sie den Weg Nr. 818 ein Stück zurück, und nehmen die erste Abzweigung rechterhand durch freies Gelände bis zum Wanderweg Nr. 817. Weiter geht es zur Oberen Regalm (1.313 m) und über Almwiesen bergauf auf den Brennenden Palven (1.572 m). Hier wird man mit einer traumhaften Aussicht belohnt.  Halten Sie auch kurz beim bekannten Bergsteigergrab inne, wo der „Koasamuch“ seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Der Steig 824 führt abfallend westwärts zur Gaudeamushütte (1.263 m) , welche für die selbstgemachten Schmankerln und die herrliche Aussicht auf das Ellmauer Tor bekannt ist.
Für den Abstieg folgen Sie der Markierung 813 Richtung Märchenwiese und weiter bis zur Tannbichlkapelle.  Diese sogenannte „Bergsteigerkapelle“ wurde in Andenken an alle verunglückten Bergsteiger erbaut. Immer dem Forstweg talwärts folgend, vorbei am Brunntrog (der von den Quellen des Wilden Kaisers gespeist wird) und dem Schranken, erreichen Sie am Ende des Waldes die Straße. Folgen Sie linkerhand dem Kaiserweg bis zur ersten Abzweigung links. Dort führt, am Ende der Asphaltstraße, ein Wiesenweg (Nr. 2) in Richtung Goinger Badesee.
Von dort führt der Aschauerweg wieder zurück zum Ausgangspunkt.
Und gäbe es einen besseren Abschluss dieser herrlichen Wanderung als ein Bad im See mit Kaiserpanorama?

Der Schleierwasserfall ist ein einzigartiger Naturschauplatz. Ein spritziger Gebirgsbach fällt als Schleier eine 60 Meter hohe Felswand herab.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Rucksack, Wander- / Bergschuhe, Wanderbekleidung (atmungsaktiv), Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Kopfbedeckung) Regenschutz (Hardshell), Trinkflasche, Verpflegung für Zwischendurch, ev. Wanderstöcke, Erste Hilfe Ausrüstung, Plastikbeutel für Abfall, Wanderkarte
  • Anreise: Parkplatz Hüttling, Going (820 m) - gebührenpflichtig
  • Quelle: Tourismusverband WILDER KAISER

Anreisemöglichkeiten

  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Parkplatz Hüttling, Going (820 m) – gebührenpflichtig

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen