Impressionen des Wanderwegs



 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 11.71 km
  • Zeit: 6 Stunden
  • Startpunkt:
    Längenfeld
  • Aufstieg: 1288 m
  • Abstieg: 1289 m
  • Niedrigster Punkt: 1913 m
  • Höchster Punkt: 2796 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Dieser Rundwanderweg spiegelt mit seinen je nach Jahreszeit in verschiedenen Farben schimmernden vier Seen, die Farbpalette des Wassers von karibisch blau über glasklar bis wiesen grün wider. Allerdings sollte auch den kleinen Schätzen in und um den Seen selbst Aufmerksamkeit geschenkt werden.

 

Das Hüttentaxi erspart Ihnen einen 2-Stündigen Aufstieg zur Stabele Alm. Der Weg führt an der Leckalm vorbei über saftig grünen Weideböden auf einem Kamm entlang bis hin zum ersten der vier Bergseen, dem Plattachsee. Von dort aus können Sie schon den neu angelegten Steig sehen, der über die Felder Scharte, vorbei an den Salzstellen für die Schafe hinunter über steilere Grashänge zu einem neuen Naturschauspiel, den Weißen See. Er ist der größte und tiefste der vier Seen und lädt mit seiner milchig grünen Farbe und seinen zahlreichen Rastplätzen zu einer kurzen Genießerpause ein. Langsam geht es nun über einen schönen Höhenweg vom Weißen See zu dem etwas unterhalb liegenden unteren Spitzig See. Eingebettet in rauer Gebirgslandschaft ruht er dort ganz still und hat eine beruhigende Ausstrahlung. Von dort aus geht’s weiter zu den letzten der vier Seen, den Hauersee. Je nach Jahreszeit schimmert er Ihnen milchig grün bis türkis entgegen. Umgeben von den sogenannten Fünffingerspitzen können Sie dort noch einmal kurz die angenehme Ruhe der 2700 Höhenmeter genießen bevor Sie den Abstieg antreten.

 

Auf den Weg hinunter bietet sich Ihnen auf den Hauerkamm in Richtung Innerbergalm ein traumhafter Blick auf das Innerbergtal und das Hauertal. An der Spitze dieses Kamms liegt die Wöckelwarte auf der sie Ihren Blick über Längenfeld schweifen lassen können. Von dort aus geht es durch einen bezaubernden Zirbenwald zurück zu den saftigen Almböden und Felder kurz vor der Innerbergalm. Den Rückweg können Sie wieder bequem mit einem Hüttentaxi antreten.

 


Dieser Rundwanderweg spiegelt mit seinen je nach Jahreszeit in verschiedenen Farben schimmernden vier Seen, die Farbpalette des Wassers von karibisch blau über glasklar bis wiesen grün wider. Allerdings sollte auch den kleinen Schätzen in und um den Seen selbst Aufmerksamkeit geschenkt werden.

 

Das Hüttentaxi erspart Ihnen einen 2-Stündigen Aufstieg zur Stabele Alm. Der Weg führt an der Leckalm vorbei über saftig grünen Weideböden auf einem Kamm entlang bis hin zum ersten der vier Bergseen, dem Plattachsee. Von dort aus können Sie schon den neu angelegten Steig sehen, der über die Felder Scharte, vorbei an den Salzstellen für die Schafe hinunter über steilere Grashänge zu einem neuen Naturschauspiel, den Weißen See. Er ist der größte und tiefste der vier Seen und lädt mit seiner milchig grünen Farbe und seinen zahlreichen Rastplätzen zu einer kurzen Genießerpause ein. Langsam geht es nun über einen schönen Höhenweg vom Weißen See zu dem etwas unterhalb liegenden unteren Spitzig See. Eingebettet in rauer Gebirgslandschaft ruht er dort ganz still und hat eine beruhigende Ausstrahlung. Von dort aus geht’s weiter zu den letzten der vier Seen, den Hauersee. Je nach Jahreszeit schimmert er Ihnen milchig grün bis türkis entgegen. Umgeben von den sogenannten Fünffingerspitzen können Sie dort noch einmal kurz die angenehme Ruhe der 2700 Höhenmeter genießen bevor Sie den Abstieg antreten.

 

Auf den Weg hinunter bietet sich Ihnen auf den Hauerkamm in Richtung Innerbergalm ein traumhafter Blick auf das Innerbergtal und das Hauertal. An der Spitze dieses Kamms liegt die Wöckelwarte auf der sie Ihren Blick über Längenfeld schweifen lassen können. Von dort aus geht es durch einen bezaubernden Zirbenwald zurück zu den saftigen Almböden und Felder kurz vor der Innerbergalm. Den Rückweg können Sie wieder bequem mit einem Hüttentaxi antreten.

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Das Tragen von Wanderausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, knöchelhohe Bergschuhe, Wind-, Regen- und Sonnenschutz, Mütze und ev. Handschuhe wird empfohlen! Wichtig ist auch die Mitnahme ausreichender Verpflegung sowie eines Erste-Hilfe-Pakets, einem Handy und ev. einer Wanderkarte.

     

  • Anreise:

    Längenfeld liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online:  https://www.google.at/maps

     

  • Mehr Infos über Wandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/wandern 

     

  • Quelle: Ötztal Tourismus
  • Autor: Ötztal Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Folgende Parkmöglichkeiten stehen in Längenfeld zur Verfügung:

    • Neben dem alten Feuerwehrhaus (Einfahrt Richtung Campingplatz) – kostenlos
    • Sportzentrum – (Fußballplatz und Schwimmbad) – kostenlos
    • Parkplatz am Ortsende von Längenfeld – (wo das Naturparkhaus entsteht) kostenlos
    • gegenüber vom Ötztal Tourismus (geringe Anzahl an Stellplätzen) kostenlos

     

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen