Impressionen des Wanderwegs



Entlang des Pillersees bis zur Wallfahrtskirche und zum Gasthof St. Adolari.


 Winter Hiking
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 8.12 km
  • Zeit: 1.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Dorfzentrum St. Ulrich am Pillersee
  • Aufstieg: 10 m
  • Abstieg: 10 m
  • Niedrigster Punkt: 847 m
  • Höchster Punkt: 854 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Wandern Sie entlang des Pillersees von dem die Region ihren Namen erhielt. Auf halber Strecke der Rundtour erreichen Sie die Wallfahrtskirche St. Adolari, die dem Hl. Adolar geweiht ist. Gleich nebenbei steht das Tiroler Wirtshaus "St. Adolari", das mit gutbürgerlicher, Tiroler Küche zum Einkehrschwung einlädt! Vom Gasthof aus geht es entweder zu Fuß oder mit dem kostenlosen Wanderbus zurück zum Ausgangspunkt.


Starten Sie im Dorfzentrum und gehen Sie gegenüber vom Hotel Pillerseehof rechts hinunter Richtung Pillersee. Vor der Brücke gehen Sie links und folgen dem Winterwanderweg entlang des Sees. Am östlichen Seeufer führt der Weg weiter bis zur Landesstraße. Überqueren Sie diese und gehen ein paar Meter zrück der Straße entlang zur Wallfahrtskirche und zum Gasthof St. Adolari. Retour führt der Weg zurerst auf der selben Strecke. Am Beginn des Sees können Sie dann über eine Brücke auf das andere Seeufer wechseln und den Fußweg zwischen See und Straße nehmen. So gelangen Sie zurück zum Dorfzentrum St. Ulrich am Pillersee.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: Fieberbrunn - St. Jakob in Haus - St. Ulrich am Pillersee; Waidring - St. Ulrich am Pillersee; Hochfilzen - St. Ulrich am Pillersee
  • Geheimtipp: Besuch Wallfahrtskirche St. Adolari:
    Am Nordende des Pillersees steht auf einem vorspringenden Hügel die zweitälteste gotische Kirche Tirols, die Wallfahrtskirche St. Adolari.
    Bereits 1401 wird eine Kapelle zum St. Adelger erwähnt und ab 1407 ist ein urkundlicher Nachweis vorhanden. Kultgegenstand war eine Statue des Hl. Adolar, die aber nicht mehr vorhanden ist.
    Spätgotische Wand- und Gewölbemalereien dürften um das Jahr 1440 entstanden sein. Der Hl. Adolari ist als Viehpatron Segen spendend über Landschaft und Herde dargestellt. Der alte kirchliche Brauch "Mit dem Kreuz nach St. Adolari gehen" ist bis heute erhalten geblieben.
  • Quelle: Kitzbüheler Alpen-Pillerseetal (ÖSTERREICHS WANDERDÖRFER)
  • Autor: Kitzbüheler Alpen Pillerseetal

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Dorfzentrum beim Alpensportbad oder gegenüber vom Hotel Pillerseehof auf der rechten Seite der Landesstraße.
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Öffentliche Busverbindung
    Kostenloser Wanderbus innerhalb der Region

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen