Impressionen des Wanderwegs



Ein absolut einmaliges Erlebnis am Arlberg: Die Begehung des Arlberger Winterklettersteigs, der von der Riffelbahn II Bergstation bis zur Rossfallscharte führt.


 Klettersteig
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 0.96 km
  • Zeit: 1.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Bergstation Riffelbahn II
  • Aufstieg: 235 m
  • Abstieg: 137 m
  • Niedrigster Punkt: 2586 m
  • Höchster Punkt: 2815 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Es ist wohl ein ziemlich einmaliges Gefühl, im Winter einen Klettersteig zu begehn. Mit Skiern / Snowboard am Rücken geht es größtenteils über Schneefelder und Grate dahin, immer wieder muss man aber auch mit Skischuhen am Fels klettern / steile Felspassagen überwinden. Belohnt wird man auf dieser Tour mit grandiosen Blicken zur Kuchenspitze, zum Scheibler und in das Malfontal mit den wunderschönen Bergen Hoher Riffler und Hohe Spitze. Durchgehend ist man während des Klettersteigs am Stahlseil gesichert, bei viel Schnee ist das Seil an wenigen Stellen verschneit und muss ausgegraben werden. Meist ist eine gute Stapfspur vorhanden, nach starken Schneefällen haben die ersten Klettererer viel Spurarbeit auf den Graten zu leisten. 


Zunächst geht es von Lech Zürs am Arlberg auf Skiern nach St. Anton und anschließend hinüber zum Rendl. Hier fährt man mit den Liften bis zur Bergstation der Riffelbahn II, wo sich der Einstieg des Klettersteigs befindet. Gleich zu Beginn geht es steil und recht felsig los wer sich hier unsicher fühlt, sollte besser umkehren, da die größten Schwierigkeiten noch kommen. Nach der ersten steilen Passage geht es auf Graten weiter bis hinauf zur Vorderen Rendlspitze, dem höchsten Punkt des Klettersteigs. Anschließend geht es weiter bis hinüber zur Rossfallscharte, wo der Klettersteig endet. Von hier geht es im freien Gelände hinab in das Malfontal und bis nach Pettneu am Arlberg. Hier fährt in regelmäßigen Abständen ein Bus zurück nach St. Anton am Arlberg. Auf Skiern geht es dann wieder zurück nach Lech Zürs am Arlberg.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Klettersteigset, Helm, Handschuhe, Pieps, Schaufel, Sonde, Karte, Handy und Geld für Taxi / Postbus.

  • Anreise:

    Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

  • Die Skischulen in Lech Zürs bieten geführte Begehungen des Klettersteigs an. Weitere Infos:
    www.lechzuers.com

  • Geheimtipp:

    Die Abfahrt in das wunderschöne Malfontal ist ein absolutes Highlight und Genuss pur nach der Begehung des Klettersteigs.

  • Quelle: Lech Zürs Tourismus GmbH
  • Autor: Hannes Heigenhauser

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Für das Begehen des Klettersteigs ist das notwendige Klettersteigequipment, Helm, dicke Handschuhe und absolute Schwindelfreiheit sowie Trittsicherheit Grundvoraussetzung.
Für die Abfahrt ins Malfontal ist das notwendige Know-How für Abfahrten im freien Gelände und das entsprechende Equipment notwendig.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen