Impressionen des Wanderwegs



Auf dieser Wanderung entdecken Sie den Ursprung des Lecher Quellwassers, das auch liebevoll „Chateau Madloch“ genannt wird.


 Themenweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 4.08 km
  • Zeit: 0.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Ortsteil Zug
  • Aufstieg: 120 m
  • Abstieg: 120 m
  • Niedrigster Punkt: 1491 m
  • Höchster Punkt: 1562 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die familienfreundliche Wanderung beginnt am Wanderstartplatz vor dem Postamt von wo aus Sie den beschilderten Lechuferweg entlang bis nach Zug wandern. Alternativ können Sie auch mit dem Ortsbus nach Zug fahren. Am Fischteich in Zug vorbei geht es an der linken Lechuferseite flussaufwärts. Wenn Sie den Grillplatz erreichen, können Sie den Lech über eine Brücke überqueren, dann treffen Sie auf die Säge. Weitere ebene 100m taleinwärts finden Sie die Quellfassung des Schwarzbach. Zurück am Grillplatz folgen Sie dem Flusslauf leicht bergan bis Sie das Gasthaus Älpele erreichen


Vom Wanderstartplatz Postamt aus folgen Sie der bereits beschriebenen Wanderung „Lechuferweg“ bis nach Zug, oder Sie nehmen den kostenlosen Wanderbus bis nach Zug. Am Fischteich vorbei, geht es auf der linken Uferseite des Lech immer flussaufwärts. Auf Höhe des Grillplatzes können Sie den Lech über eine Brücke überqueren und treffen schon bald auf die Säge, hier liegt der naturbelassene Quelltopf des Weißbach. Nur 100 m taleinwärts der asphaltierten Mautstraße entlang finden Sie die Quellfassung des Schwarzbach. Sie gehen zurück zum Grillplatz und folgen dem Wanderweg immer dem Flusslauf entlang bis Sie auf Höhe des Gasthaus Älpele den Lech überqueren können.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Gutes Schuhwerk (knöchelhoch, Profilsohle), Regenschutz, Getränk, Jause, Lech Card und Busfahrplan.

  • Anreise:

    Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

  •  

    https://www.lechzuers.com

     

  • Geheimtipp:

    Besonderheiten: Teilbereiche des Lech sind fürs Fliegenfischen freigegeben. Genauere Informationen und Fischereikarten erhalten Sie bei Lech Zürs Tourismus.

    Sehenswürdigkeiten: Der Wasserschatz der Gemeinde Lech – erfüllt alle Kriterien zur Sonderauszeichnung „Geeignet für natriumarme Ernährung“ und „Geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung“.

    Einkehrmöglichkeiten: Restaurants in Lech bzw. Zug, Fischteich und Gasthof Älpele.

  • Quelle: Lech Zürs Tourismus GmbH
  • Autor: Hannes Heigenhauser

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech. Öffnungszeiten 07:00 – 20:00 Uhr.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.

    Busfahrplan


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Der Weg kann auch bei Regen bzw. Nässe begangen werden.

NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen