Impressionen des Wanderwegs



Los geht’s in Lechleiten auf ca. 1.500 m. Zu Beginn der Bergtour führt der Wanderweg bergauf über sattgrüne Felder und blühende Wiesen. Nach kurzer Gehzeit wird der Weg deutlich schmäler und führt im Zick-Zack durch Latschen stets aufwärts. Jenseits der Baumgrenze angelangt geht’s durch eine Mulde, wo ein wahrhaftiger Postkartenblick genossen werden darf. Am Fels, welcher teilweise mit Stahlseilen gesichert ist, ist volle Konzentration, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefragt. Beim Aufstieg durch die Felsspalte sind einige Kletterpassagen zu bestreiten. Am Grat angelangt, ist das mächtige Gipfelkreuz schon fast zum Greifen nah und in wenigen Minuten erreicht. Der Weitblick am Gipfel lässt Sie pures Gipfelglück spüren. Retour geht’s über denselben Weg.


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 6.85 km
  • Zeit: 2.4 Stunden
  • Startpunkt:
    Parzelle Lechleiten
  • Aufstieg: 1078 m
  • Abstieg: 1079 m
  • Niedrigster Punkt: 1542 m
  • Höchster Punkt: 2599 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Tourenverlauf.

1. Los geht’s in Lechleiten auf ca. 1.500 m.

2. Nach kurzer Gehzeit wird der Weg deutlich schmäler und führt im Zick-Zack durch Latschen stets aufwärts.

3. Nun geht’s durch eine Mulde.

4. Am Fels, welcher teilweise mit Stahlseilen gesichert ist, ist volle Konzentration, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefragt.

5. Beim Aufstieg durch die Felsspalte zum Gipfel sind einige Kletterpassagen zu bestreiten.

6. Retour geht’s über denselben Weg.


Tourenverlauf.

1. Los geht’s in Lechleiten auf ca. 1.500 m.

2. Nach kurzer Gehzeit wird der Weg deutlich schmäler und führt im Zick-Zack durch Latschen stets aufwärts.

3. Nun geht’s durch eine Mulde.

4. Am Fels, welcher teilweise mit Stahlseilen gesichert ist, ist volle Konzentration, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefragt.

5. Beim Aufstieg durch die Felsspalte zum Gipfel sind einige Kletterpassagen zu bestreiten.

6. Retour geht’s über denselben Weg.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Das sollte bei einer Wanderung nie fehlen.

    Rucksack, Erste-Hife Set inkl. Blasenpflaster, Telefon mit Notfallnummer, Bargeld, Trinkflasche, Taschenmesser, Proviant, Sonnenschutz bei schönem Wetter.

  • Anreise:

    Alle Informationen für Ihre Anreise finden Sie hier.

  • Weitere Wanderungen in unserer Region finden Sie hier.

  • Quelle: Warth-Schröcken Tourismus
  • Autor: Warth-Schröcken Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Alle Informationen zu Parkplätzen finden Sie hier.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Alle Informationen zu den Wanderbussen finden Sie hier.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Sicher am Berg. 

1. Gehen Sie zu Beginn des Urlaubs alles lieber etwas langsamer an. Der Körper braucht Zeit, um sich an Höhe und Anstrengungen anzupassen.

2. Planen Sie Ihre Bergtour mit Hilfe von Wanderkarten und -büchern.

3. Informieren Sie Ihren Vermieter, wohin Sie gehen und geben Sie Bescheid, wenn Sie später als vorgesehen in Ihr Quartier zurückkehren.

4. Bleiben Sie auf den markierten Wanderwegen.

5. Beachten Sie den Wetterbericht.

 

Notrufnummern.

140 – Alpine Notfälle österreichweit

144 – Alpine Notfälle Vorarlberg

112 – Euro-Notruf


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 46 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen