Impressionen des Wanderwegs



Der wohl markanteste und berühmteste Berg im gesamten Gebiet zählt Winter wie Sommer zu den beliebtesten Fotomotiven. Im Sommer führt ein steiler Wanderweg bis zum Gipfel.


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 11.24 km
  • Zeit: 6 Stunden
  • Startpunkt:
    Lech Ortsmitte
  • Aufstieg: 1120 m
  • Abstieg: 1120 m
  • Niedrigster Punkt: 1438 m
  • Höchster Punkt: 2556 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Das Omeshorn über Lech Zürs... Viele Gipfel sind direkt von Lech und Zürs aus zugänglich, doch so markant wie das Omeshorn thront kein Berg über Lech. Die steile Felsflanke gilt es im Winter auf Skiern beim berühmten Weißen Ring zu umrunden, im Sommer kann man auf der grasigen Rückseite den Gipfel erreichen. Für diese Tour ist Schwindelfreiheit und Trittsicherheit notwendig, nach Regentagen sollte diese Tour nicht begangen werden.


Vom Ortszentrum Lech aus gehen wir in Richtung Omesberg. Schnell verlassen wir die Straße und gehen auf einem flachen Waldweg in Richtung Omeshorn. Nach etwa 30 Minuten passieren wir ein Viehgatter, danach wird der Weg bald schmaler. Am Berghang entlang erreichen wir die Gstüt-Alpe. Hier können wir uns kurz ausruhen und eine erste Pause machen, während wir die Pferde auf den Bergwiesen beobachten. Dann geht es auf einem schmalen Pfad um das Omeshorn herum weiter, bis wir zu einer Abzweigung kommen. Wir folgen der Beschilderung in Richtung Omeshorn nach links. Vor uns liegen große Felsbrocken, auf denen einige Leute gerne bouldern würden. Etwa 30 Minuten nach der Abzweigung erreichen wir den Gipfelhang. Der Weg hier ist sehr steil und schmal, weshalb Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich ist. Außerdem führt der Weg über eine steile Graswiese, weshalb der Weg absolut trocken sein sollte (vermeiden Sie das Wandern nach Regentagen). Für den Gipfelhang und die anschließende Wanderung über den Grat zum Gipfel wird etwa 1 Stunde benötigt. Die Aussicht ist natürlich die Mühe wert. Der Blick auf Lech, Zug und hinüber nach Zürs und Oberlech, die mächtigen Gipfel Wöster, Valluga und Mohnenfluh ... von diesen Bergen kann man gar nicht genug bekommen. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast erfolgt der Abstieg über den Aufstiegsweg, alternativ kann die Tour auch in Zug am Fischteich begonnen werden. Insgesamt wird die Wanderung etwas kürzer, aber der Beginn ist steiler.

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Gutes Schuhwerk (knöchelhoch, mit Profilsohle), Regenschutz, Rucksack, Jause, Getränk, und Lech Card

  • Anreise:

    Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Auf der B197 durch Stuben über die Serpentinen zur Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Auf der B197 durch Stuben über die Serpentinen zur Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

  •  

    https://www.lechzuers.com

     

  • Geheimtipp: Die Tour kann auch in Zug gestartet werden (etwas kürzer, aber zu Beginn steiler)
  • Quelle: Lech Zürs Tourismus GmbH
  • Autor: Lech Zuers Tourismus GmbH

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech. 
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen