Impressionen des Wanderwegs



Lohnende Gipfeltour auf einen selten begangenen Gipfel mit wunderschönem Blick in den Bregenzerwald, hinüber zur Mohnenfluh und nach Oberlech / in Richtung Tannberg mit dem Skyspace.


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.38 km
  • Zeit: 4 Stunden
  • Startpunkt:
    Oberlech
  • Aufstieg: 750 m
  • Abstieg: 750 m
  • Niedrigster Punkt: 1705 m
  • Höchster Punkt: 2414 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Juppenspitze ist ein selten begangener Gipfel im Lecher Wandergebiet. Direkt neben der höheren und markanteren Mohnenfluh oberhalb von Oberlech gelegen, ist dieser Gipfel denoch ein lohnendes Ziel mit grandiosem Ausblick. Gerade frisch markiert ist der Großteil des Gipfelanstiegs denoch eher weglos und die Orientierung erfolgt durch die weiß-blau-weißen Markierungen. Diese wurden im Sommer 2018 erneuert, weshalb die Wegfindung nicht schwer ist. Dennoch sollte man bei schlechter Sicht / ungewisser Wettervorhersage diesen Gipfel eher meiden. Trittsicherheit & Schwinderlfreiheit sind ebenso gefragt im letzten Bereich vor dem Gipfel.


Von der Bushaltestelle in Oberlech folgt man der Markierung in Richtung Skyspace Lech / Kriegeralpe. Unmittelbar hinter dem Skyspace Lech zweigt rechts ein schmaler Weg, der durch einen Tobel in Richtung Auenfeld führt. An der Unteren Gaisbühel Alpe zweigt ein Weg nach links ab, dem man in Richtung der markanten Mohnenfluh folgt. Nach wenigen Metern geht es über einen kleinen Bach, der Weg danach ist nur noch ein Pfad, der steil bergan führt. Steil geht es in Serpentinen bergan, die Aussicht nach Zürs und hinüber ins Skigebiet Warth Schröcken belohnt für jegliche Mühen. Unterhalb der Rotschrofen Seilbahn geht es nach rechts über die ebene Fläche zu den markanten Markierungen. Ab hier trennen sich die Wege zum Gipfel der Juppenspitze und der Mohnenfluh. Der Weg geht zwischen den Steinfeldern hindurch zum Gipfelaufbau, den man über ein steiles Feld erreicht. Die letzten Meter geht es dann über Felsen hindurch zum Gipfelkreuz. Der Blick in den Bregenzerwald & nach Schröcken ist grandios.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Gutes Schuhwerk (knöchelhoch, Profilsohle), Regenschutz, Getränk, Jause, Lech Card und Busfahrplan.

  • Anreise:

    Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

  • www.lechzuers.com

  • Geheimtipp:

    Der Besuch des Skyspace Lech ist ein magisches Erlebnis und bietet sich auf jeden Fall an.

  • Quelle: Lech Zürs Tourismus GmbH
  • Autor: Hannes Heigenhauser

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech. Öffnungszeiten 07:00 – 20:00 Uhr.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen