Impressionen des Wanderwegs



Ein selten begangener Berggipfel zwischen Lech und Zürs in der Nähe des Madlochjoch. Vom Gipfel hat man einen fantastischen 360° Blick auf das gesamte Arlberggebiet. 


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 11.76 km
  • Zeit: 6 Stunden
  • Startpunkt:
    Lech Zürs Tourist Information
  • Aufstieg: 900 m
  • Abstieg: 1190 m
  • Niedrigster Punkt: 1437 m
  • Höchster Punkt: 2626 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die Obere (Kleine) Wildgrubenspitze ist ein wunderschöner Gipfel mit einer fantastischen Aussicht in alle Richtungen. Der selten begangene Gipfel kann von Lech, von Zürs oder von der Ravensburger Hütte aus bestiegen werden, die Tour über das Madlochjoch ist dabei wohl die schönste Variante. Immer entlang der Grünen Ring Route geht es zu diesem im Winter so beliebten Madlochjoch und von dort weiter zum Gipfel. Schwindelfreiheit ist nur auf den letzten Metern zum Gipfel wichtige Voraussetzung, da diese durchaus lufig und ausgesetzt sind. Ansonsten bewegt man sich überwiegend auf herrlichen Wanderwegen und über sanfte Wiesen. Der Abstieg nach dem Gipfel vorbei am Biwak nach Lech ist ohnehin ein Highlight im Lecher Wandergebiet.


Vom Wanderstartplatz steigt man in den Ortsbus Lech ein und fährt bis zur letzten Station in Zürs. Am oberen Ende des Parkplatzes, weist uns ein Wegweiser Richtung Zürser See. Zunächst etwas steiler, geht es bald über sanfte Wiesenhänge unterhalb der Hasenfluh Richtung Seekopf. Hier oben wartet das erste Highlight: Der Zürsersee. Nach diesem landschaftlichen Highlight führt der Weg weiter direkt unter der Madlochbahn zur Wollgraswiese. Nach der Senke wartet ein weiterer steilerer Bereich, bevor wir das Madlochjoch auf 2.450m Höhe erreichen. Die obere Wildgrubenspitze liegt nun mit Blickrichtung Zug auf der linken Seite. Wir nehmen den Weg Richtung Ravensburger Hütte, die Wildgrubenspitze ist nicht ausgeschildert, der Weg aber als blau markiert und gut zu finden. Für die letzten Meter auf den 2.625 Meter hohen Gipfel ist Schwindelfreiheit notwendig. Zurück geht es bis zum Madlochjoch auf der selben Strecke, bevor wir auf der 2. Etappe vom Grünen Ring über die Gstüatalpe bis zum Ausgangspunkt nach Lech wandern.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Gutes Schuhwerk (knöchelhoch, Profilsohle), Regenschutz, Lech Card und Busfahrplan.

  • Anreise:

     Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

  • https://www.lechzuers.com

  • Geheimtipp:

    Wer einen besonderen Blick auf den Zürsersee haben will, hält Ausschau nach Taurins Höhle, gleich oberhalb der Talstation der Madlochbahn.

  • Quelle: Lech Zürs Tourismus GmbH
  • Autor: Hannes Heigenhauser

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech. 

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen