Impressionen des Wanderwegs



Ein Sommerabenteuer für Naturliebhaber*innen. Diese Hüttenwanderung führt durch das Naturjuwel Naturpark Nagelfluhkette. Von Hittisau wandert man über die Engenlochschlucht ins Lecknertal und zur Falkenhütte. Weiter geht es zum Berggasthof Hochhäderich und zurück nach Hittisau.


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.95 km
  • Zeit: 3.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Ortsmitte, Hittisau
  • Aufstieg: 785 m
  • Abstieg: 140 m
  • Niedrigster Punkt: 751 m
  • Höchster Punkt: 1536 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Über die Engenlochschlucht zur Falkenhütte

Vom Kirchplatz Hittisau (790 m) folgt man dem Wegweiser Richtung Engenlochschlucht und gelangt damit hinunter zur Bolgenach. Dem Ufer entlang wandert man flussaufwärts. Hier wurde ein „Wasserwanderweg“ mit Informationstafeln eingerichtet, welche die verschiedensten Bedeutungen von Wasser erläutern. Die Bolgenach hat über Jahrhunderte den Fels aus Nagelfluhgestein und weichem Sandstein durchschnitten. So entstand die wildromantische Engenlochschlucht mit Kolken und Strudeltöpfen. Nach diesem Erlebnis gelangt man wieder hinauf auf das offene Feld und über die Ließenbachbrücke, einer alten, gedeckten Holzbrücke führt der Weg weiter in die Parzelle Reute. Hier wandert man zunächst entlang der Straße Richtung Lecknertal bis zu den Leckenholzalpen (960 m). Dort zweigt links ein Bergwanderweg hinauf zum Berggipfel Falken ab.

Über die Ohlisggschwend- und Urschlabodenalpe gelangt man zur Schwarzenberger Plattealpe mit Einkehrmöglichkeit während des Alpsommers. Weiter aufwärts führt der Bergwanderweg zur Plattentischalpe, deren Hütte knapp unterhalb des Berggrates liegt. Von den Leckenholzalpen bis zum Berggrat müssen dabei ca. 520 Höhenmeter überwunden werden. Von diesem Grat unterhalb des Falken-Berggipfels, der auch die Staatsgrenze zu Deutschland bildet, genießt man bereits eine tolle Rundumsicht. Wer ein Gipfelerlebnis möchte, kann noch den kurzen Abstecher (hin und retour 15 Minuten) hinauf zum Falken (1564 m) machen (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich). Anschließend wandert man nur noch wenige Minuten nordseitig hinunter zur Falkenhütte.


Engenlochschlucht – Reute über Ließenbach – Lecknertal – Schwarzenberger Plattealpe – Falken – Falkenhaus


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:
    • Warme Bergbekleidung im Schichtenprinzip sowie Wechselkleidung
    • Wasserdichte Berg- oder Wanderschuhe mit griffiger Sohle
    • Isomatte, Sitzpolster als Isolation zum Boden
    • Sonnenbrille und Sonnenschutz
    • Jause und (warme) Getränke
    • Informationen über die Wetterverhältnisse
    • Orientierungshilfen wie Karte, Höhenmesser
  • Geheimtipp: Wer ein Gipfelerlebnis möchte, kann noch den kurzen Abstecher (hin und retour 15 Minuten) hinauf zum Falken (1564 m) machen (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich).
  • Quelle: Bregenzerwald
  • Autor: Katharina Amann

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


    NOTRUF:

    140 Alpine Notfälle österreichweit

    144 Alpine Notfälle Vorarlberg

    112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

    www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


    Inspirationsbroschüre bestellen

    Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

    • 10 Momente zum Träumen und Erleben
    • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
    • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
    • Sammlung für deine Wandermomente
    Jetzt bestellen