Impressionen des Wanderwegs



Ein Sommerabenteuer für Naturliebhaber*innen. Diese Hüttenwanderung führt durch das Naturjuwel Naturpark Nagelfluhkette. Von Hittisau wandert man über die Engenlochschlucht ins Lecknertal und zur Falkenhütte. Weiter geht es zum Berggasthof Hochhäderich und zurück nach Hittisau.


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 10.21 km
  • Zeit: 3.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Falkenhütte
  • Aufstieg: 441 m
  • Abstieg: 359 m
  • Niedrigster Punkt: 1197 m
  • Höchster Punkt: 1564 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Unterwegs im Naturpark Nagelfluhkette

Auf der Falken Hütte auf 1439 m Meereshöhe genießt man neben der würzigen Bergluft auch die wunderbare Aussicht in das Hochtal zwischen dem Hochhäderich im Süden und dem Hochgrat im Norden. Hier liegen zahlreiche Alpen, viele davon mit integriertem Gastbetrieb.  So erreicht man zunächst auf einem breiten Fahrweg die Hörmoosalpe, einen sehr schön gelegenen Berggasthof auf über 1280 m Meereshöhe. Gleich daneben liegen der romantische Hörmoos-See und ein Hochmoorgebiet, die zum Verweilen einladen. Von der Hörmoosalpe führt ein komfortabler Güterweg zu den nächsten Gastwirtschaften bei der Vorderen Hochwiesalpe und Moosalpe. Letztere liegt bereits wieder auf österreichischem Staatsgebiet.

Nach der Moosalpe durchquert man auf einem schmalen Weg das wunderschöne Naturschutzgebiet Kojenmoos. Es handelt sich dabei um ein Hochmoor mit Latschen- und Birkenbestand. Es zählt zu den schönsten Moorgebieten Vorarlbergs und wurde 1978 unter Naturschutz gestellt. Bis in die 1960er Jahre wurde hier auch Torf abgebaut. Vom großen Gebäudekomplex des Almhotels Hochhäderich führt ein gut ausgebauter Güterweg vorbei an der Hennenmoos- und Gehrenalpe hinauf zum Hochhäderich-Höhenzug. Am Ende dieses Weges liegt mit wunderbarer Aussicht in den Bregenzerwald der Berggasthof Hochhäderich knapp unterhalb des Berggipfels Hochhäderich (1566 m).


Hörmoosalpe – Hochwiesalpe – Richtung Glutschwandenalpe – Moosalpe – Hochhäderich


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:
    • Warme Bergbekleidung im Schichtenprinzip sowie Wechselkleidung
    • Wasserdichte Berg- oder Wanderschuhe mit griffiger Sohle
    • Isomatte, Sitzpolster als Isolation zum Boden
    • Sonnenbrille und Sonnenschutz
    • Jause und (warme) Getränke
    • Informationen über die Wetterverhältnisse
    • Orientierungshilfen wie Karte, Höhenmesser
  • Anreise:

    Von Deutschland:

    Autobahn Lindau, Pfänder Tunnel, Autobahnabfahrt Dornbirn Nord - Bregenzerwald - Hittisau

    Autobahn Kempten - Immenstadt - Oberstaufen - Grenzübergang Springen-Aach - Lingenau - Hittisau

    Garmisch-Partenkirchen oder Füssen - Reutte (Tirol) - Lechtal - Warth – Au-Schoppernau (mautfrei) - Mellau - Bezau - Hittisau

     

    Von (über die) Schweiz: Autobahn St. Gallen - St. Margrethen/Au - Lustenau - Dornbirn - Bregenzerwald - Hittisau

    Von Österreich: Inntal-Autobahn - Innsbruck - St. Anton - Arlbergpass - Lech - Warth (bei Wintersperre Arlbergtunnel - Dornbirn) - Hittisau

  • Geheimtipp: Den ambitionierten Wanderer*innen, die den Gipfel des Hochhäderich bezwingen möchten, ist der Berggasthof Hochhäderich eine willkommene Einkehrmöglichkeit.
  • Quelle: Bregenzerwald
  • Autor: Katharina Amann

Anreisemöglichkeiten

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    https://www.vmobil.at/

    Landbus Bregenzerwald: Linie 40

    Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, steigt bei der Haltestelle Argenfall aus und wandert ab dort ca. 1 Stunde zu Fuß auf dem Güterweg Öberle.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen