Impressionen des Wanderwegs



Dieser leichte Weitwanderweg ist der erste Abschnitt des insgesamt 125 km langen Lechwegs. Der 14km lange Weg führt entlang des Lechs vorbei am Steinbock-Denkmal, durch den Lecher Pflanzengarten und eine der letzten Wildflusslandschaften Europas nach Zug und dann weiter bis Lech. 


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 14.28 km
  • Zeit: 3.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Bushaltestelle "Formarinsee"
  • Aufstieg: 59 m
  • Abstieg: 494 m
  • Niedrigster Punkt: 1441 m
  • Höchster Punkt: 1877 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Start der 1. Etappe vom Lechweg ist bei dem schönsten Platz Österreichs 2015, dem Formarinsee. Von hier ausgehend erwandern Sie die 1. Etappe des Lechwegs. Entlang der Alpe Formarin, vorbei am Gasthaus Älpele gelangt man zum Fischteich nach Zug. Es geht den Lechuferweg entlang, vorbei an einer Kneippanlage und Grillstellen wieder zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung in Lech.


Vom Wanderstartplatz Postamt aus mit dem Wanderbus zum Formarinsee. An der Endstation gelangt man über den südlichen Güterweg entlang leicht abfallend ein Panorama zum Formarinsee,  hier bestimmt der Lech eine der letzten Wildflusslandschaften Europas. Über den selben Weg zurück zur Bushaltestelle und nördlich auf Fahrstraße bis zur Alpe Formarin. Nach der Alpe zweigt rechts ein Wiesenweg ab, der am Steinbock-Denkmal vorbei über die Alpweiden führt. Bei der nächsten Weggabelung links den markierten Pfad dem noch jungen Lech nach südlich taleinwärts  folgen. Etwa 9 km von der Bushaltestelle Formarinsee entfernt, erreicht man das Gasthaus Älpele. Ideal für eine kurze Rast. Der steinige Lechuferweg  führt bis zum Fischteich in Zug. Von hier aus geht es über den bereits beschriebenen „Lechuferweg“ zurück nach Lech.

Der Weg ist nicht Kinderwagen geeignet. Sie kommen auf Ihrem Weg an interessanten Rastplätzen, idyllischen Grillstellen und gemütlichen Gasthäusern vorbei. Diese erste Etappe endet in Lech. Die zweite Etappe führt von Lech weiter nach Warth. Wenn Sie Gefallen am Lechweg gefunden haben, können Sie weiterwandern bis nach Füssen im Allgäu.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Gutes Schuhwerk (knöchelhoch, Profilsohle), Regenschutz, Lech Card und Busfahrplan.

  • Anreise:

    Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

  • https://www.lechzuers.com

     

  • Geheimtipp:

    Besonderheiten: Der Formarinsee ist ein natürlicher Bergsee in dem auch gefischt werden darf. Fischerkarten erhalten Sie beim Informationsbüro der Lech Zürs Tourismus. Einkehrmöglichkeiten: Gasthaus Älpele, Restaurants in Zug und Lech.

    Sehenswürdigkeiten: Das Steinbock-Denkmal – wurde zur geglückten Wiedereinführung dieses majestätischen Tieres errichtet. Heute lebt in dieser Gegend die größte Steinbock-Kolonie Europas.

    Einkehrmöglichkeiten: Alpe Formarin, Gasthaus Älpele, Restaurants in Zug und Lech.

  • Quelle: Lech Zürs Tourismus GmbH
  • Autor: Hannes Heigenhauser

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech. 

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen