Impressionen des Wanderwegs



Folgen Sie dem lehmigen Weg hinauf zur Lechleitner Alpe. Hier angekommen, erwartet Sie ein wunderbarer Ausblick nach Warth und eignet sich perfekt für eine kleine Atempause. Durch blühende Almwiesen, teils schon verfallenen Hütten und kleinen Seen wandern Sie weiter bis zum Grenzübergang Bayern-Tirol. Und nicht zu vergessen, stehen Sie nun unter dem gigantischen Biberkopf, welcher sich vor Ihnen 2.599 m in die Höhe streckt. Ein schöner Fußweg führt Sie nun zum Mutzentobel, wo Sie schwindelfrei und trittsicher sein sollten. Nur noch leicht ansteigend zum Aussichtspunkt Richtung Oberstdorf und ein letzter Aufstieg zur Rappenseehütte, erwartet Sie. Die Rappenseehütte liegt auf 2.091 m und ist eine der größten Alpenvereinshütten im deutschsprachigen Raum und kann bis zu 400 Leute beherbergen. Nicht zu vergessen, ist der türkisblaue Bergsee - der Rappensee. Zurück gehen Sie auf dem selben Weg wieder nach Lechleiten zum Einstieg.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 13.63 km
  • Zeit: 5.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Parzelle Lechleiten - Warth am Arlberg
  • Aufstieg: 792 m
  • Abstieg: 792 m
  • Niedrigster Punkt: 1517 m
  • Höchster Punkt: 2096 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Tourenverlauf.

1. Vom Holzgauerhaus geht der teils lehmige Weg steil hinauf zur Lechleitner Alpe.

2. Von dort aus geht’s zum ersten leichten Anstieg durch etwas steiniges Gelände zur Grenze Bayern-Tirol.

3. Ein schöner Fußweg führt zum Mutzentobel.

4. Zuerst kommt ein relativ steiler Abstieg ins Tobel und dann ein schmaler Steig durch stark abfallendes Gelände zum Drehkreuz.

5. Von dort geht ein Fußweg leicht ansteigend zum ersten Aussichtspunkt Richtung Oberstdorf.

6. Jetzt geht’s zum letzten Anstieg vor der Rappenseehütte.

7. Zurück geht man auf demselben Weg nach Lechleiten.


Tourenverlauf.

1. Vom Holzgauerhaus geht der teils lehmige Weg steil hinauf zur Lechleitner Alpe.

2. Von dort aus geht’s vorbei an schöne Alpböden und teilweise verfallenen Alphütten, kleinen Seen und am Biberkopf vorbei zum ersten leichten Anstieg durch etwas steiniges Gelände zur Grenze Bayern-Tirol.

3. Ein schöner Fußweg führt zum Mutzentobel.

4. Zuerst kommt ein relativ steiler Abstieg ins Tobel und dann ein schmaler Steig durch stark abfallendes Gelände zum Drehkreuz.

5. Von dort geht ein Fußweg leicht ansteigend zum ersten Aussichtspunkt Richtung Oberstdorf.

6. Jetzt geht’s zum letzten Anstieg vor der Rappenseehütte.

7. Zurück geht man auf demselben Weg nach Lechleiten.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Das sollte bei einer Wanderung nie fehlen.

    Rucksack, Erste-Hife Set inkl. Blasenpflaster, Telefon mit Notfallnummer, Bargeld, Trinkflasche, Taschenmesser, Proviant, Sonnenschutz bei schönem Wetter.

  • Anreise:

    Alle Informationen für Ihre Anreise finden Sie hier.

  • Weitere Wanderungen in unserer Region finden Sie hier.

  • Geheimtipp:

    Einkehrtipps.

    Rappenseehütte

  • Quelle: Warth-Schröcken Tourismus
  • Autor: Warth-Schröcken Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Alle Informationen zu Parkplätzen finden Sie hier.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Alle Informationen zu den Wanderbussen finden Sie hier.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Sicher am Berg. 

1. Gehen Sie zu Beginn des Urlaubs alles lieber etwas langsamer an. Der Körper braucht Zeit, um sich an Höhe und Anstrengungen anzupassen.

2. Planen Sie Ihre Bergtour mit Hilfe von Wanderkarten und -büchern.

3. Informieren Sie Ihren Vermieter, wohin Sie gehen und geben Sie Bescheid, wenn Sie später als vorgesehen in Ihr Quartier zurückkehren.

4. Bleiben Sie auf den markierten Wanderwegen.

5. Beachten Sie den Wetterbericht.

 

Notrufnummern.

140 – Alpine Notfälle österreichweit

144 – Alpine Notfälle Vorarlberg

112 – Euro-Notruf


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 46 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen