Impressionen des Wanderwegs



Entspannen Sie sich nochmals bei der Auffahrt mit dem Steffisalp-Express bevor es los geht. Nun haben Sie die meisten Höhenmeter schon hinter sich gelassen und können in Ihrem Tempo Richtung Hochalphütte losmarschieren. Sie möchten nun eine kleine Pause einlegen? Kein Problem, bei der Ski- und Wanderhütte Hochalp heißt Sie Familie Jäger herzlich Willkommen. Oben am Salobersattel angekommen sollten Sie eine kleine Atempause einlegen und bevor es Richtung Körbersee hinab geht einmal so richtig durchatmen. Die angenehme Stille am Körbersee wird Sie verzauber, sodass Sie hier nicht nur vorbei wandern wollen. Kehren Sie doch einfach für eine kleine Jause ins Berghotel Körbersee ein. Gestärkt geht es nun wieder einen kleinen Anstieg hinauf, bis Sie sehen, wie sich der Kalbelesee unter dem gigantischen Biberkopf erstreckt. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Bushaltestelle (Hochkrumbach Saloberlifte). Von dort können Sie nun den Bus bis zum Parkplatz Steffisalp zurück nehmen.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.83 km
  • Zeit: 2.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Bergstation Steffisalp-Express in Warth
  • Aufstieg: 226 m
  • Abstieg: 444 m
  • Niedrigster Punkt: 1653 m
  • Höchster Punkt: 2015 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Tourenverlauf.

1. Auffahrt mit dem Steffisalp-Express. (Alle Informationen zu den Öffnungszeiten und Preisen finden Sie hier.)

2. Beim Ausstieg an der Bergstation Steffisalp-Express folgen Sie dem Weg Richtung Hochalphütte/Saloberkopf.

3. Vorbei am spitzigen Stein sehen Sie vor sich die Hochalphütte.

4. Links an der Hütte vorbei mit kurzem Anstieg auf den Saloberkopf.

5. Von dort folgen Sie dem breiten Fahrweg abwärts bis zur Kreuzung Salobersattel.

6. Hier der Beschilderung Richtung Körbersee folgen.

7. Beim Körbersee der Beschilderung Richtung Kalbelesee/Hochtannbergpass auf den Hügel hinauf folgen.

8. Am Hochtannbergpass können Sie mit dem Wanderbus zurück nach Warth zum Ausgangspunkt Steffisalp-Express fahren.


Tourenverlauf.

1. Auffahrt mit dem Steffisalp-Express. (Alle Informationen zu den Öffnungszeiten und Preisen finden Sie hier.)

2. Beim Ausstieg an der Bergstation Steffisalp-Express folgen Sie dem Weg Richtung Hochalphütte/Saloberkopf.

3. Vorbei am spitzigen Stein sehen Sie vor sich die Hochalphütte.

4. Links an der Hütte vorbei mit kurzem Anstieg auf den Saloberkopf.

5. Von dort folgen Sie dem breiten Fahrweg abwärts bis zur Kreuzung Salobersattel.

6. Hier der Beschilderung Richtung Körbersee folgen.

7. Beim Körbersee der Beschilderung Richtung Kalbelesee/Hochtannbergpass auf den Hügel hinauf folgen.

8. Am Hochtannbergpass können Sie mit dem Wanderbus zurück nach Warth zum Ausgangspunkt Steffisalp-Express fahren.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Das sollte bei einer Wanderung nie fehlen.

    Rucksack, Erste-Hife Set inkl. Blasenpflaster, Telefon mit Notfallnummer, Bargeld, Trinkflasche, Taschenmesser, Proviant, Sonnenschutz bei schönem Wetter.

  • Anreise:

    Alle Informationen für Ihre Anreise finden Sie hier.

  • Weitere Wanderungen in unserer Region finden Sie hier.

  • Geheimtipp:

    Einkehrtipps.

    Ski- und Wanderhütte Hochalp

    Berghotel Körbersee

  • Quelle: Warth-Schröcken Tourismus
  • Autor: Warth-Schröcken Tourismus

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Nächster Parkplatz: Parkplatz Steffisalp

    Alle Informationen zu Parkplätzen finden Sie hier.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Alle Informationen zu den Wanderbussen finden Sie hier.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Sicher am Berg. 

1. Gehen Sie zu Beginn des Urlaubs alles lieber etwas langsamer an. Der Körper braucht Zeit, um sich an Höhe und Anstrengungen anzupassen.

2. Planen Sie Ihre Bergtour mit Hilfe von Wanderkarten und -büchern.

3. Informieren Sie Ihren Vermieter, wohin Sie gehen und geben Sie Bescheid, wenn Sie später als vorgesehen in Ihr Quartier zurückkehren.

4. Bleiben Sie auf den markierten Wanderwegen.

5. Beachten Sie den Wetterbericht.

 

Notrufnummern.

140 – Alpine Notfälle österreichweit

144 – Alpine Notfälle Vorarlberg

112 – Euro-Notruf


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 46 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen