Impressionen des Wanderwegs



Die Wanderung von Zug aufs Kriegerhorn hat so einiges zu bieten, denn entlang des steilen Waldweges durch den Sagenwald finden Sie auf Schritt und Tritt geschnitzte Fabelwesen.


 Themenweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 6.16 km
  • Zeit: 3 Stunden
  • Startpunkt:
    Zug Kirchle
  • Aufstieg: 650 m
  • Abstieg: 650 m
  • Niedrigster Punkt: 1500 m
  • Höchster Punkt: 2170 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Der Sagenwald ist Teil der dreitägigen Etappen-Wanderung "Der Grüne Ring" und überrascht mit versteckten Installationen und unterhaltsamen Sagen, die mit viel Witz und Charme für die Wanderer inszeniert wurden. So befinden sich versteinerte Zauberer und listige Hexen auf dem geheimnisvollen Berg, der tief in seinem Inneren bebt und tanzt. Entlang des steilen Waldweges ist also für Unterhaltung gesorgt, bevor Sie dann hoch oben mit einem herrlichen Ausblick über das Zugertal belohnt werden. Diese Wanderung eignet sich perfekt für ein Picknick inmitten der märchenhaften Landschaft, weit weg vom hektischen Alltag in der Stadt. Das Kriegerhorn,  welches sich auf einer Höhe von 2.173 m befindet, ist die Krönung dieser Wanderung.


Vom Wanderstartplatz vor dem Postamt nehmen Sie den Wanderbus in Richtung Zug. Bei der Haltestelle "Kirchle" steigen Sie aus. Sie folgen der asphaltierten Straße vorbei an der Zuger Kirche bis zur Abzweigung zum Fischteich. Hier zweigt rechts ein Wiesenweg ab, der hinauf durch den "Graben" zur Alpabzäunung führt. Folgen Sie dem Weg schräg nach rechts, leicht ansteigend zwishcen den Stützen 7 und 8 der Zuger Bergbahn vorbei bis zum Waldrand. Dann führt ein Waldweg steil hinauf durch den Sagenwald zur Balmalp. Von dort geht es auf einem breiteren Alpweg erst flacher, dann bald rechts steiler werdend weiter hinauf zum Gipfel des Kriegerhorns (2.173 m).


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Festes Schuhwerk, Wanderstöcke, Regenjacke, Rucksack mit Jause und Trinkflasche sind empfehlenswert.

  • Anreise:

    Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

    Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

     

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Mit dem Zug nach Langen oder St. Anton am Arlberg, ab da mit dem Postbus Linie 91 oder Linie 92 Richtung Lech Postamt. Mit dem Ortsbus Linie 2, 6, oder 7 Richtung Zug. Steigen Sie bei der Haltestelle "Kirchle" aus. Der Ortsbus in Lech ist mit der Lech Card kostenfrei und ist beim Lech Zürs Tourismusbüro, sowie bei ihrem Übernachtungsbetrieb erhältlich. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit ein Busticket beim Infopoint beim Postamt oder direkt im Bus käuflich zu erwerben.

     

  • Mit der Lech Card ist der Ortsbus nach Zug kostenfrei und Sie erreichen somit umweltfreundlich ihr gewünschtes Ziel.

     

    https://www.lechzuers.com

     

  • Geheimtipp:

    Im Buch "Ein Samurai am Kriegerhorn" werden Sagen mit modernen Erzählungen verknüpf und führen den Wanderer zu den Installationen entlang der Route.

  • Quelle: Lech Zürs Tourismus GmbH
  • Autor: Hannes Heigenhauser

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Da es in Zug keine öffentlichen Parkplätze gibt, empfehlen wir Ihnen das Auto in Lech bei der Angergarage zu parkieren und mit dem Ortsbus nach Zug zu fahren.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

 


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen