Wandersommer 2019 Lech Zürs am Arlberg

Lech Zürs am Arlberg

Anreise:
Von Feldkirch mit dem Zug nach St. Anton und von dort mit dem Bus ca. 30 Minuten nach Lech

Wanderhotel:
Hotel Aurora

Wanderweg:
Spullersee → Ravensburgerhütte → Lech // 5 Stunden


Unterhaltung pur trotz Regenwetter

Lech am Arlberg-Wandersommer (c) Tiffany Schnell

Es hatte den ganzen Tag geregnet aber dann hat die Sonne durchgeblickt und wir sind schnell mit der Rüfikopfbahn auf den Rüfikopf gefahren. Unglaublich 2.350 Meter. Das Highlight war aber der Bediener von der Seilbahn, der uns von Lech erzählt hat und uns mit seiner guten Laune angesteckt hat. Wir haben uns sehr freundlich unterhalten und er hat sogar ein bisschen für uns gesungen 🙂

Da es gleich nach unserer Ankunft anfing zu hageln fuhren wir mit der nächsten Bahn wieder hinab und sind dann gemütlich durch das Dorf spaziert. Am Ende fanden wir uns auf zwei Liegestühlen in der Sonne wieder mit je einem heißen Ingwertee. Nicht schlecht für den ersten Tag.

Unsere Pläne für das Wochenende haben sich ständig geändert da das Wetter ein bisschen unberechenbar war. Wir haben uns sehr gut eingelesen, und mussten dann einfach abwarten und schauen was auf uns zukommt.

Zur Wanderregion Lech Zürs am Arlberg


Das zertifizierte Wanderhotel mit Arlberger Charme

hotel_aurora 0090

Das Hotel Aurora hat uns herzlich empfangen. Es ist ein sehr charmantes und eher kleines Haus. Die Zimmer sind fantastisch. Nach unserer Ankunft sind wir direkt zum Abendessen und waren von dem 5 Gänge Menü sehr begeistert. Wir lieben es neue Gerichte zu probieren und das Lamm mit Polenta war sowohl lecker als auch schön präsentiert.

Zum Wanderhotel Aurora

Lech am Arlberg-Wandersommer (c) Tiffany Schnell

Erlebnisreiche Wanderung entlang dem Lech

Lech am Arlberg-Wandersommer (c) Tiffany Schnell

Am Samstag, nach einem reichhaltigen Frühstück machten wir uns auf den Weg zum Spullersee. Dafür nahmen wir den Nr. 2 Bus von Rüfiplatz in Lech. Wir hatten vor, vom Spullersee zum Formarinsee zu wandern und mit dem Bus vom Formarinsee wieder retour zu fahren.

Da die Strecke ziemlich Kurvenreich war mussten wir ein wenig vorher aussteigen da Tiffanys Magen nicht mitspielte. Nach dem Ereignis im Bus haben wir den Plan wieder geändert, so dass wir möglichst viel zu Fuß machen konnten, um den Bus zu vermeiden. Ein paar hundert Meter nach dem Ausstieg haben wir den See erreicht. Der See ist wunderschön und sah sehr mystisch aus, da es ein etwas verregneter Tag war. Von dem See aus machten wir uns auf den Weg zu der Ravensburger Hütte. Das war ca. ein 45 Minuten Fußmarsch über Stock und Stein.

Dort angekommen haben wir uns eine Stärkung gegönnt. Die Hütte ist auch sehr charmant und man kann dort sogar übernachten.

Nachdem wir gestärkt waren, nahmen wir einen alternativen Weg zurück zum Spullersee. Dieser dauerte ca. 1 Stunde.

Wir entschieden uns nicht wieder den Bus nach Lech zu nehmen sondern stattdessen eine 3 Stündige Wanderung nach Lech zu starten.

Diese Wanderung war wundervoll. Die Wanderwege waren so einzigartig. Wir gingen die ganze Zeit an der Lech entlang. Kühe, Pferde und Murmeltiere waren unsere Weggefährten. Wir können diese Wanderung von ganzem Herzen empfehlen.


Flexibilität in der Wanderregion Lech Zürs am Arlberg

Wanderung zum Körbersee, © Lech-Zürs Tourismus, Markus Hahn

Wir fanden es erstaunlich, dass man rund um Lech so flexibel ist. Mit den zahlreichen Wanderwegen, Hütten, Bussen und Bahnen kann man sehr spontan den Plan ändern.

Die Infrastruktur der Wanderwege hat uns auch sehr begeistert, wir waren alleine auf dem Weg und durften die Natur völlig ungestört genießen.

Station Lech – Mission completed 🙂

Tiff Sarah Lech

Spullersee, © Markus Hahn

Unsere Highlights Lech Zürs am Arlberg


Ihr seid interessiert an dem ersten Stopp von Tiffany und ihrer Freundin? Hier haben wir alle Infos der Region, Wanderbetriebe und Hütten der Wanderregion Lech Zürs