Impressionen des Wanderwegs



Bevor die Karawanken langsam Richtung Steiner Alpen verlassen werden, hat man auf dieser Etappe noch einmal einen der ganz großen und bekannten Karawankengipfel am Menüplan: den Hochobir.


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 10.9 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    GH Terklbauer
  • Aufstieg: 1271 m
  • Abstieg: 572 m
  • Niedrigster Punkt: 854 m
  • Höchster Punkt: 2103 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Diese Etappe ist technisch relativ einfach. Der Weg führt unten durch schönen Wald und im Gipfelbereich über sanftes Almgelände. Keinerlei ausgesetzte Stellen oder schmale Wege. Genügend Zeit, den Blick immer wieder in die Ferne schweifen zu lassen. 
Der Hochobir gilt zurecht als toller Aussichtsgipfel: Im Süden stehen die bizarren Steiner Alpen. Zurück schweift der Blick über die Koschuta und den Weg der letzten beiden Tage. Und vom Gipfel hat man das Rosental, das Klagenfurter Becken und halb Kärnten vor sich liegen.

 


Vom GH Terklbauer die Straße bis zum Schaidasattel hinauf. Nun links entlang des markierten Weges 623 "Simon-Rieger-Steig" folgen, der vom Schaidasattel Richtung Hochobir durch schönen Wald aufwärts führt . Dabei wird 8x eine Forststraße überquert, bevor es wieder in den Wald geht. Weiter im Wald bis in flacheres Almgelände. Hier zeigt sich schon bald der Gipfel des Hochobirs. Durch sanftes Gelände rechts um die vorgelagerte Kuppe des Kuhberges herum, bis man bei der Ruine des Rainer-Schutzhauses auf den Weg von der Eisenkappler Hütte trifft. Von hier links steiler aufwärts in 10 min zum Gipfel des Hochobir (3h vom Schaidasattel).

Vom Gipfel zurück zur Ruine, links an dieser vorbei, nach Südosten über Grasrücken, später Wald, auf gut markierten einfachen Weg zur Eisenkappler Hütte (1h vom Gipfel).


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Komplette Berg- und Wanderausrüstung mit aufgeladenem Handy, Erste Hilfe-Paket, Regenschutz, Proviant, ausreichend Flüssigkeit, Hüttenschlafsack

  • www.carnica-rosental.at

    www.zell-sele.at

    www.klopeinersee.at

     

  • Geheimtipp:

    Da diese Etappe für sich allein stehend wie die Etappe davor (vom Koschutahaus zum Schaidasattel) nicht so lang ist, können konditionsstarke WandererInnen diese beiden Etappen auch zusammenhängen; dann hat man allerdings eine lange, zehn- bis elfstündige Wanderung vor sich.

  • Quelle: Panoramaweg Südalpen
  • Autor: Panoramaweg Südalpen

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


    Immer schöne, gut begehbare und nicht ausgesetzte Wanderwege


    Katalog bestellen

    Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

    • 47 Wanderregionen
    • Elementare Naturerlebnisse
    • Tourentipps
    • Wanderangebote
    • Wandergastgeber
    • und viel mehr!
    Jetzt bestellen