Impressionen des Wanderwegs



 Eine wunderschöne Panoramawanderung in den Seetaler Alpen mit Gipfelsieg.

 


 Fernwanderweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 12.4 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    St. Martiner Hütte
  • Aufstieg: 721 m
  • Abstieg: 827 m
  • Niedrigster Punkt: 1598 m
  • Höchster Punkt: 2363 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Der touristisch gut erschlossene Zirbitzkogel ist ein sehr beliebtes Gebiet für Wanderer und Tourengeher. Auf seinem Gipfel befindet sich das Zirbitzkogelschutzhaus, weitere Hütten liegen entlang den Aufstiegsrouten. Ausgangspunkte einer Besteigung des Zirbitzkogels sind St. Anna beziehungsweise St. Wolfgang bei Obdach auf der Nordroute sowie Mühlen auf der Südroute. Das Zirbitzkogelgebiet ist seit 1960 Vogelschutzgebiet und damit eine Natura-2000-Region.


Von der St. Martiner Hütte (Übernachtungsmöglichkeit) führt der Weg vorbei am Judenburger Kreuz bis zur Stoanahütte (Übernachtungsmöglichkeit, Weg Nr. 308). Jetzt beginnt der eigentliche Aufsteig auf den Zirbitzkogel. Nach ca. einer Stunde ist der Fuchskogel auf 2214 m Seehöhel erreicht. Von dort hat man einen sehr schönen Ausblick auf den Wildsee. Das letzte Teilstück zum Zirbitzkogelschutzhaus bzw. Gipfelkreuz führt vorbei am Lavantsee (Ursprungsquelle der Lavant). Für den mühsamen Aufsteig wird man mit einem herrlichen Panoramarundblick belohnt (neben dem Gipfelkreuz befindet sich eine Panorama- Steintafel mit Auflistung aller interessanten Bergspitzen). Der letzte Streckenabschnitt dieser Wanderung führt  zurück Richtung Lavantsee bis zur Abzweigung Tonnerhütte. Hier rechts abbiegen und über saftige Almweiden bergab zur Tonnerhütte (Übernachtungsmöglichkeit), dem Endziel des Panoramaweges Südalpen. 

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Wanderschuhe, Regenbekleidung

  • Anreise:  Die St. Martiner Hütte erreichen Sie über Hüttenberg und St. Johann am Pressen

    Die Tonnerhütte erreichen Sie über Mühlen i. d. Steiermark

     

  • www.region-lavanttal.at

    www.klopeinersee.at

    www.carnica-rosental.at

    www.sonnenwinkel-kaernten.at

     

  • Geheimtipp:

    Es gibt eine sehr interessante Sage "Der Wildsee vom Zirbitzkogel". (Drucken Sie sich den Wegpunkt "Wildsee" aus, hier können Sie die Sage nachlesen).

    Diese Tour können sie selbstverständlich in beide Richtungen gehen.

  • Quelle: Panoramaweg Südalpen
  • Autor: Schober Erich, RML Gmbh.

     

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Bei der St. Martiner Hütte

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Almweiden - bitte Hunde an die Leine.

Bitte verlassen Sie bei einem Gewitter sofort den Bergrücken.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen