Impressionen des Wanderwegs



Auf der 3. Etappe, die beim Herzogstuhl in Maria Saal startet, bezwingt man den zweiten Berg auf der Gesamttour, den Ulrichsberg und kommt danach in das Glantal. Die Wanderetappe endet in der Ortschaft St. Leonhard bei Liebenfels.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 14.96 km
  • Zeit: 6.3 Stunden
  • Startpunkt:
    Maria Saal Herzogstuhl
  • Aufstieg: 582 m
  • Abstieg: 532 m
  • Niedrigster Punkt: 455 m
  • Höchster Punkt: 1014 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Nach den Ortsdurchquerungen von Kading und Möderndorf erreicht man Pörtschach am Berg und den steilen Anstieg auf den Ulrichsberg. Über seine nördliche Flanke begibt man sich wieder in das Tal und gelangt über Karnberg nach Zweikirchen. Das Glantal wird durchquert, bis schließlich die Ortschaft St. Leonhard erreicht ist.


Sie verlassen den Bereich des Herzogstuhls und wandern Richtung Norden durch die Ortschaften Kading und Möderndorf mit dem Schloss Möderndorf. Nach einer kurzen Strecke, die der Landesstraße entlang führt, erreicht man den Ort Pörtschach am Berg. Auf der sogenannten "Beintratten" zweigt der Wanderweg auf den Ulrichsberg ab - ACHTUNG: folgen Sie ab hier den handbemalten Holzwegweisern! Auf einem abschnittsweise sehr steilen Waldpfad erreichen Sie schließlich den Gipfel des Ulrichsberges (1022 m SH). Nach einer wohlverdienten Rast kommt man auf dem gut gekennzeichneten Abstieg nach Karnberg, wo beim Vierberglauf die Bischofsmesse abgehalten wird. Über teilweise schattige Waldwege wandern Sie bis Zweikirchen mit der landschaftsprägenden Burgruine Hardegg. Der breite Talboden des Glantales wird überquert, bis der Endpunkt der Etappe, der Ort St. Leonhard bei Liebenfels erreicht wird.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Gutes Schuhwerk und der Jahreszeit angepasste Keidung werden empfohlen.
  • Anreise: Mit dem PKW zum Herzogstuhl bei Maria Saal.
  • Geheimtipp: Der Ulrichsberg im Herzen der Kärntner Landschaft gilt als eines der Wahrzeichen unseres Landes. Auf seiner Bergkuppe finden sich Spuren aus vorrömischer Zeit und eines Heiligtums der Landesgöttin Noreia. Beeindruckend sind heute die Kirchenruine eines spättgotischen Bauwerkes sowie das große Metallkreuz, das weithin über dem Zollfeld sichtbar ist.
  • Quelle: Tourismusregion Mittelkärnten
  • Autor: Tourismusregion Mittelkärnten

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
     Parkplatz beim Herzogstuhl vorhanden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit der Bahn zum Bahnhof Maria Saal

     


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 46 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen