Völlige Stille, Milliarden von Sternen, etliche Sternschnuppen und der Blick über die Berggipfel und zu den Lichtern ins Tal. Bei einer Nachtwanderung mit klaren Wetterverhältnissen kommt man den Sternen zum Greifen nahe. Weit weg von den Lichtern im Tal ist es in den Bergen richtig dunkel und der Sternenhimmel zeigt sich besonders klar. Wegen der extremen Lichtverschmutzung, in dicht besiedelten Gebieten wird der Sternenhimmel entweder garnicht oder nur teilweise sichtbar. In den Bergen, hoch oben auf einem Gipfel wird einem erst richtig bewusst wie viele Sterne da draußen zu sehen sind, und was mit der Milchstraße eigentlich gemeint ist. Die Magie, die dabei ausgestrahlt wird ist ein unvergesslicher Wandermoment, den man wenigstens einmal erlebt haben muss.


Lass dich inspirieren Zu den Sternen wandern - in Österreichs Wanderdörfern


Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Daniel Fischer

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Daniel Fischer | Austria (@danielfischer.photo) am

Millstätter See

Peter Maier

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Peter Maier (@piet_flosse) am

Lech Zürs am Arlberg

Lucas Thiefenthaler

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Lucas Tiefenthaler | 20 | AUT (@lucas_tiefenthaler) am