Grossarltal – Tal der Almen
Unverbindliche Buchungsanfrage für
Bis

Grossarltal – Tal der Almen

Almsommer im Tal der Almen

Wanderwoche im "Tal der Almen" mit geführten Bergblumen- oder Bergseewanderungen und herzhaften Schmankerln auf den Almen.

Gemütliche Wanderwoche mit Alm- und Bergwanderungen in mittleren Höhen auf genussvollen Wegen zu den zahlreichen bewirtschafteten Almen, die dem Großarltal auch den Beinamen "Tal der Almen" eingebracht haben. Hier gewinnen Sie einen Einblick in das Almleben der Sennleute, verkosten herzhafte Schmankerln und lernen viel über die Natur im Nationalpark Hohe Tauern. Höhepunkte der Woche sind eine Bergblumenwanderung mit Wanderführer Hias, ein Besuch beim "Kas´n" (Käseherstellung) auf der Karseggalm und eine Exkursion mit dem Nationalpark-Ranger.

Preis pro Person im ****Hotel ab € 377,00

Dauer: 7 Tage

Gültig von 14. Juni 2014
bis 26.Oktober 2014

Info & Buchung beim Anbieter

Tag 1:
Anreise. Check-in im Quartier. Kurzer Ortsrundgang, Orientierung und Akklimatisierung am Urlaubsort.

Wer noch Lust und Laune hat, sollte in Großarl das neue Sport- & Freizeitzentrum besuchen.
Besonders Kinder werden auf dem riesigen Abenteuer-Spielplatz "Gaudi-Alm" (Eintritt frei) ihre wahre Freude haben und sich nach mehr oder weniger langer Anreise so richtig austoben.

Tag 2:
Zu den schönsten Aussichtsplätzen im Großarltal zählt zweifellos die Bichlalm. Erreichbar ist sie gleich über mehrere Wege in 1 3/4 - 2 Stunden Gehzeit. Herrlich ist dort oben nicht nur die Aussicht, sondern auch die Jause. Tipp: Folgen Sie dem schmalen Steig von der kleinen Terrasse vor der Hütte waagrecht in südlicher Richtung. Nach nur rund 100 m haben sie bei den zwei alten Holzbänken eine ganz besonders schöne Aussicht.

Tag 3:
Nach einem kräftigen Frühstück geht´s mit Wanderführer Hias auf eine Bergblumen-Wanderung im Großarltal. Hias war früher Holzknecht und kennt alle Bäume und Blumen im Tal. Er weiß viel über deren (Heil-)Wirkung zu berichten und kann auch sonst viel über Land & Leute im Großarltal erzählen. Ziel der Wanderung sind je nach Jahreszeit unterschiedlich hoch gelegene Almen und Gipfel im Großarltal.

Tag 4:
Wer schon 2 Tage fleißig gewandert ist, der hat sich eine kleine Auszeit verdient. Muss dabei aber nicht auf Gipfelerlebnis und Bergpanorama verzichten: Mit der Panoramabahn Großarltal geht es mühelos in nur 15 min. vom Tal hinauf auf das Panoramaplateau in einer Höhe von 1.840 m. Wer es gemütlich mag, spaziert in einer halben Stunden gemächlich hinauf auf den Kreuzkogel (2.027 m) und anschließend wieder retour zur Bergstation. Oder weiter zum Spiegelsee in Dorfgastein mit Barfußweg (1/2 Std.) und anschließend wieder retour. Wer allerdings die Bahn als Ausgangspunkt für eine ausgedehnte Wanderung nutzen möchte, dem stehen hier gleich mehrere schöne Wanderziele wie etwa der Schuhflicker mit seinem kleinen Schuhflickersee und die Aualm zur Verfügung.

Tag 5:
Wussten Sie eigentlich, dass es mitten in Österreich Urwälder gibt? Nein? Der Nationalpark-Ranger entführt sie im Rahmen der allwöchentlichen Nationalpark-Exkursion in einen solchen alpinen Urwald im Talschluss von Hüttschlag. Er führt Sie so in die Geheimnisse des Bergwaldes ein mit seinen unzähligen Tiere, Pflanzen und sogar dem einzigen periodischen See im gesamten Nationalparkgebiet, dessen geheimnisvoller Abfluss unterirdisch verläuft, um einige 100 Meter weiter unten als tosender Wildbach wieder ans Tageslicht zu treten.

Tag 6:
Ein Muss bei einem Wanderurlaub im Großarltal ist der Salzburger Almenweg. Von Bad Gastein kommend verläuft er hinunter in Tal nach Hüttschlag und von dort weiter zum Tappenkarsee (Kleinarl) und weiter nach Großarl. Insgesamt 14 Hütten liegen im Großarltal am Salzburger Almenweg. Eine der ältesten davon ist die Karseggalm in Großarl mit knapp 400 Jahren. Und wie zu Großvaters Zeit wird dort auch heute noch über offenem Feuer und ohne Strom der für das Großarltal typische Sauerkäse zubereitet. 1 x pro Woche wird dort um 11.00 Uhr gekäst, dürfen die Gäste dabei zusehen und natürlich auch kosten. Man sollte sich die Tour also so einteilen, dass man spätestens um 11.00 Uhr dort ist. Danach empfiehlt es sich noch, weitere Almen wie die Breitenebenalm, die Großwildalm, die Unterwandalm, die Rothofalm ("Muggenfeldalm") und die Maurachalm zu besuchen, die alle am selben Weg liegen und jeweils rund 1/2 Stunde voneinander entfernt sind. So kann man sich seine Wanderung ganz nach seinen persönlichen Vorlieben zusammenstellen - erweitern oder verkürzen.

Tag 7:
Viele Almen und Gipfel stehen noch zur Wahl. Was aber machen, wenn man einmal nicht so hoch hinauf will, das Wetter gerade mal nicht mitspielt oder ein leiser Muskelkater sich bemerkbar macht? Spazieren am Kapellen-Wanderweg! Bei diesem soll sich jeder sein eigenes Tempo geben. Er bringt nämlich nicht nur körperliche Ertüchtigung, sondern auch Fitness für Geist und Seele. An den ersten 10 Kapellen entlang des Weges werden die 10 Gebote des Christlichen Glaubens thematisiert und in einen guten Wunsch für das hier und jetzt abgeleitet. Ein Weg, bei dem man herrlich über sich und sein Leben nachdenken kann. Ja und die 11. und letzte Kapelle regt an, "Dankeschön" zu sagen. So wie seinerzeit die Erbauer dieser Kapelle, die sie als Dank für eine gute Heimkehr aus dem 2. Weltkrieg erbaut haben. Danke sagen auch für einen erlebnisreichen, erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub mit netten Freunden.

Kernleistung: Die Almen und Gipfel erleben und genießen. Bei gemütlichen Wanderungen, herrlicher Verpflegung mit selbst gemachten Produkten aus eigener Landwirtschaft, Themenwanderungen passend zur jeweiligen Jahreszeit, gelebtes Brauchtum im Jahreskreis miterleben - vom Sonnwend- bis zum Erntedankfest. Land & Leute im Tal der Almen erleben.

Schlüsselleistung: 7 Übernachtungen inkl. der jeweiligen Verpflegung.
1 Almjause
1 Bergblumen- oder Bergseewanderung
1 Exkursion mit dem Nationalpark-Ranger
1 Berg- & Talfahrt mit der Panoramabahn Großarltal
1 Eintritt ins Talmuseum
1 Überraschungsgeschenk

Serviceleistungen: Gültig für den Zeitraum 14. Juni - 26. Oktober 2014.
Preis je nach Kategorie:
Hotel****/HP: ab € 377,--
Hotel***/HP: ab € 335,--
Pension/ÜF: ab € 153,--
Ferienwohnung (ohne Verpflegung): ab € 139,--

Preisangaben:

Preis pro Person - Hotel (4 Sterne)
Halbpension 377 €

Preis pro Person - Hotel (3 Sterne)
Halbpension 335 €

Preis pro Person - Pension
Frühstück 153 €

Preis pro Person - Ferienwohnung (ohne Verpflegung)
139 €

Gültig von 14.Juni bis 26.Oktober

Erfahren Sie mehr über den Naturpark Hohe Tauern

Unterkünfte Unterkünfte anzeigen Wege Wege entdecken Angebote Angebote buchen