1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage - Ihre Wünsche
Optional: Erzhält uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

„Wenn schon, denn schon“, scheint das Motto der Langenloiser Tourismusverantwortlichen zu sein…



Spaziergang durch das Herz des Weines

„Wenn schon, denn schon“, scheint das Motto der Langenloiser Tourismusverantwortlichen zu sein. 1990 setzte man mit der Vinothek und Tourismusinformation im Ursin Haus einen touristischen Meilenstein, vor 10 Jahren eröffnete die international beachtete LOISIUM Weinerlebniswelt. Und jetzt hat der sieben Kilometer lange WEINWEG Langenlois eine neue Ära der Themenwege in Österreich eingeläutet.

Ein meterlanger Regenwurm bohrt sich durch den Weingarten von Alwin Jurtschitsch, eine über drei Meter hohe Rebschere steckt im Weingartenboden von Fred Loimer, neben Willi Bründlmayers Grund bietet ein überdimensionaler Bilderrahmen ungewöhnliche Durchblicke auf die gegenüber liegenden Top-Lagen und hoch über Langenlois bildet ein Riesenrüttelpult von Sekt-Zampano Karl Steininger eine ungewöhnliche Aussichtsplattform. – Was ist los in Langenlois?

Der neue WEINWEG ist los!

Nach mehrjähriger Planungs- und Vorbereitungsarbeit durch die Stadtgemeinde Langenlois, die Projektleiter der Ursin Haus Vinothek & Tourismusservice GmbH und den Planungsprofis von „Erlebnisplan“ (Luzern) ist es jetzt ernst geworden mit der neuen Freizeitattraktion. Nach spektakulären Einrichtungen wie dem Ursin Haus, der LOISUM Weinerlebniswelt und dem LOISIUM Wine & Spa Resort werden die Langenloiser wieder ihrem Ruf gerecht, besonders innovationsfreudig zu sein. Denn so einen Themenweg rund um den Wein hat man wohl noch nicht gesehen. Auf sieben Kilometern Länge führt der WEINWEG Langenlois durch die bekannten Langenloiser Rieden „Dechant“, „Käferberg“, „Steinhaus“ und „Schenkenbichl“; über Asphalt, Schotter und teilweise mitten durch die Weingärten. Dabei werden meist die uralten Routen verwendet, die schon seit Jahrhunderten die Winzer zu ihrem „Arbeitsplatz Weingarten“ rund um Langenlois führen.

Entlang dieses Weges wurden – großteils mit Hilfe ortsansässiger Handwerker und Bauprofis – an rund 65 Punkten Attraktionselemente, interaktive Stationen und Informationstafeln installiert, die den Besuchern das Weinbaugebiet, die Winzer und die Weine näher bringen sollen. Die einheitliche und liebevolle Gestaltung dieser Infotafeln, der ganz und gar nicht nüchterne Stil der Texte und vor allem die spektakulären und oft witzigen Objekte, die entlang des Weges plötzlich auftauchen, machen den WEINWEG Langenlois so besonders. Die verschiedenen Infopunkte sind insgesamt 24 Winzern und Partnern gewidmet, die sich die Planungsverantwortlichen dafür ins Boot geholt haben.

Ein Weg, nicht nur zum Gehen da

Viele Themen rund um den Weinbau werden auf dem WEINWEG Langenlois behandelt: Rebsorten, Reberziehung, Bodenbearbeitung, Laubarbeit, Pflanzenschutz und vieles mehr. Und meist werden die informativen und unterhaltenden Infotexte durch diverse Objekte unterstützt. So weist ein überdimensionaler Regenwurm darauf hin, dass es hier um das Thema „Bodenbearbeitung im Weingarten“ geht, um die Wichtigkeit des Themas „Rebschnitt“ zu unterstreichen, haben die Langenloiser eine Rebschere von riesenhaften Ausmaßen in den Boden gesteckt. Auf einer „Wetterschaukel“ kann man über die Launen des Wetters sinnieren, durch ein „Zeitfernrohr“ in die Vergangenheit der Region blicken.

Gut eineinhalb Stunden beträgt die reine Gehzeit für den WEINWEG Langenlois. Aber dass diesen Weg jemand geht, ohne anzuhalten, ist unwahrscheinlich. Noch dazu, wo der Weg von Plätzen mit atemberaubender Aussicht über das Weinbaugebiet Kamptal nur so wimmelt. Da es darüber hinaus auch noch an drei Raststellen des WEINWEGES sogenannte „Weinsafes“ gibt, in denen gut gekühlte Weinflaschen auf die müden Wanderer warten (gegen Gebühr), sollte man zur Gehzeit ruhig noch zwei, drei Stunden dazurechnen.

Keine falsche Idylle, keine „Mega-Weinworld“

Indem die Besucher mitten durch den Arbeitsplatz der Winzer spazieren und Texte lesen, die mit den Winzern gemeinsam verfasst wurden, tauchen sie tief in den Alltag und in die Gedanken der Winzer ein. Den Weinspaziergänger wird damit ein Erlebnis, das weit entfernt ist von falscher Idylle und kitschiger Wein-World, geboten.

Auf jeden Fall, so sind die WEINWEG-Verantwortlichen überzeugt, wird jeder, der den WEINWEG Langenlois aufmerksam gegangen ist, die Welt des Weines und der Langenloiser Winzerinnen und Winzer ein Stück mehr verstehen. Dass dieses neu erlangte Wissen in Langenlois an allen Ecken und Enden bei Heurigen, in Restaurants, Wirtshäusern und bei vielen Wein- und Kellergassenfesten auch ausgiebig in der Praxis getestet werden kann, macht einen Besuch dieser Weinstadt zu einem ebenso stimmigen wie beglückenden Gesamterlebnis.

Der WEINWEG Langenlois

Ausgangspunkte: Ursin Haus, Kamptalstraße 3, 3550 Langenlois
LOISIUM Weinerlebniswelt, Loisium Allee 1, 3550 Langenlois

Streckenlänge:              7 km

Höhendifferenz:            140 m

Reine Gehzeit:               1,5 – 2 Stunden

Aufenthaltszeit:              2 – 3 Stunden


fotocredit © Robert Herbst / www.pov.at