Impressionen des Wanderwegs



Groß-Siegharts, eine typisch niederösterreichische Kleinstadt, liegt in 534 m Seehöhe. Eingebettet in die sanfthügelige Landschaft des Waldviertels hat die Stadt ihre eigene besondere Geschichte. Um 1150 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1727 Markt, besitzt Groß-Siegharts seit 1928 das Stadtrecht und hat nahezu 3.000 Einwohner.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 7.77 km
  • Zeit: 2 Stunden
  • Startpunkt:
    Fistritz, Ortsmitte
  • Aufstieg: 124 m
  • Abstieg: 124 m
  • Niedrigster Punkt: 489 m
  • Höchster Punkt: 539 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Vom Ortsmittelpunkt in Fistritz (Gasthaus Peschel) ausgehend führt die Wanderung vorbei an der am Ortsende, abseits der Landesstraße gelegenen neuen Siedlung über einen nunmehr ansteigenden Weg in Richtung Osten. Dabei passierst du den Silberteich und anschließend das „Fistritzer Kreuz“. Nachdem du dann nach einiger Zeit den „Bandlkramerrundwanderweg“ (Nr. 37) erreichst, gehst du nunmehr diesen Weg rechts in Richtung Süden weiter. Du gelangst nach einiger Zeit zu dem im Waldgebiet liegenden „Sulzteich“, benannt nach der in unmittelbarer Nähe befindlichen einstigen „Sulzmühle“. Du hältst dich wiederum rechts und kommst dann zur „Dicken Marter“. Ob die hier am Kreuzungspunkt des Waldweges Groß-Siegharts-Ludweis-Fistritz-Seebs befindliche, im Volksmund bekannt als, „Dicke Marter“, im Jahr 1868 von Franz Dimmel aus Frömmigkeit oder wegen einem bestimmten Anlass errichtet wurde, ist nicht mehr nachzuvollziehen. Franz Dimmel, von Beruf Müller, war mit der Tochter des Besitzers der Sulzmühle verheiratet. Im Dachgiebel der sehr großen Marter soll sich im Zweiten Weltkrieg ein junger Mann, aus Angst vor Verfolgung, längere Zeit versteckt gehalten haben. Auf der rechten Wegstrecke der „Dicken Marter“ führt dich die Wanderung weiter, wobei du dich später bei der nächsten Wegkreuzung links hältst. Beim Sulzlüßkreuz in Fistritz erreichst du dann wieder den Ausgangspunkt.

 


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: Wien: A 22 - Stockerau - B4 bis Horn - B 2 bis Göpfritz an der Wild - L 55 bis Groß Siegharts - L 8049 bis Fistritz

    Linz: A 7 Richtung Freistadt - B 310 bis Freistadt - B 38 bis Karlstift - B 41 bis Schrems - B 2 bis Vitis - B 36 bis Waidhofen/Thaya - L 60 bis Groß Siegharts - L 8049 bis Fistritz

  • Stadtgemeinde Groß-Siegharts
    3812 Groß-Siegharts, Schlosspl.1
    T 02847/23 71, F DW 28
    stadtgemeinde@gde.siegharts.at
    www.gross-siegharts.gv.at

    WALDVIERTEL Tourismus
    3910 Zwettl, Sparkassenplatz 1/2/2
    (T) +43(0)2822/54109, Fax DW 36
    Gebührenfrei im Inland:
    (T) +43(0)800/300 350
    (E) info@waldviertel.at
    (I) www.waldviertel.at

  • Geheimtipp: Sehenswürdigkeiten:
    Stadtpfarrkirche
    Schloss
    Textilmuseum
  • Quelle: Waldviertel Tourismus
  • Autor: Waldviertel Tourismus

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Katalog bestellen

    Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

    • 45 Wanderregionen
    • Elementare Naturerlebnisse
    • Tourentipps
    • Wanderangebote
    • Wandergastgeber
    • und viel mehr!
    Jetzt bestellen