Impressionen des Wanderwegs



Lohnenswerte Tour von Lackenhof über die Feldwiesalm bis zum Erlaufsee in der Steiermark.


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 16.16 km
  • Zeit: 7.7 Stunden
  • Startpunkt:
    Lackenhof, Weitental (Talstation des Ötscher-Dppelsesselliftes)
  • Aufstieg: 762 m
  • Abstieg: 753 m
  • Niedrigster Punkt: 832 m
  • Höchster Punkt: 1388 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Ausgehend vom idyllischen Ötscherdorf Lackenhof folgen Sie dem markierten Wanderweg Nr. 4/4b-16 über den Riffelsattel weiter durch die wildromatischen „Türndlmäuer“ zur Feldwiesalm. Hier empfiehlt sich die Einkehr in der Hütte um frische Energie zu tanken. Nach der Rast führt der Weg weiter Richtung Gemeindealpe, Eiserner Herrgott und Brunnsteinalm. Auf steinigem Weg bergab, vorbei am Erlaufursprung durch den Steinbachgraben hinaus zum Lindenhof, finden Sie den Gasthof Seewirt am Erlaufsee.


Variante A: Lackenhof Weitental - ab Ötscherlift Talstation über den markierten Weg (Nr. 5a) zum Riffelboden. Hier verlässt man den Forstweg geradeaus. Der Weg führt nach kurzer Gehzeit zur neuen Ötscher-Familienabfahrt und findet seine Fortsetzung auf der linken Seite der Abfahrt, die Böschung hinauf in den schattigen Wald. Nach vielen Serpentinen und steilem Anstieg erreicht man einen Seitenarm der Abfahrt. Auf dem geht es weiter, um später rechts über den Waldweg zum Riffelsattel zu gelangen (1283 m Seehöhe), wichtige Wegkreuzung! Richtung Türndlmäuer zur Feldwiesalm.

(Alternative Variante B zur Feldwiesalm: Start um 8:30 Uhr, Bergfahrt mit dem Sessellift zum Ötscher-Schutzhaus. Über den Wanderweg Nr. 4 (rote Markierung) Abstieg zum Riffelsattel, über den Wanderweg Nr. 4b Richtung kleiner Ötscher Richtung „Türndlmäuer“. Vor dem Hocheckkogel rechts halten und um den schrofferen Mittereckkogel vorbei an einer kalten Quelle zu einer Forststraße, die Forststraße ca. 10–15 min entlang und nach einer scharfen Rechtsbiegung links in den Wald und Aufstieg Richtung Jägerberg, in der Senke zwischen Jägerberg und Sagerkogel über Lichtungen bergab zur „Feldwies“, die Forststraße links im Wald entlang und bei der Rechtskurve geradeaus durch das Almgatter zur schon sichtbaren Halterhütte der Feldwiesalm.)

Nach einer Rast bei der Halterhütte Aufbruch in Richtung Gemeindealpe (Wegmarkierung rot-blau), dem Forstweg entlang nach einem Waldstück den rechten Forstweg (blau) nehmen und diesen nach ca. 100 m links in einen Gehweg Richtung Eiserner Herrgott und Brunnsteinalm verlassen. An der Weggabelung links Richtung Erlaufsee (noch ca. 5 km, 1 ¾ Std. bis zur Bushaltestelle beim Gasthof Seewirt). 
(Alternativ kann man sich hier auch rechts über das Gehöft „Höchbauer“ (1255 m Seehöhe) Richtung Zellerrain aufmachen. Hier sind es noch ca. 2 km bzw. 3/4 Std. bis zur Bushaltestelle beim Zellerrainwirt.)

Von der Abzweigung vor der Brunnsteinalm durch die Sattelmulde zur Forststraße, diese queren und rechts schräg in den Wald hinab, bei der weiteren Weggabelung rechts halten (blau-rot) und auf steinigem Weg steil bergab zur verfallenen Engleitenalm bei der Grubenmauer. Durch den Graben zur Straßenkehre bei der ehemaligen Schwaiger Alm und den Gehweg weiter bergab zur Lichtung der ehemaligen Rohrbacher Alm und vorbei am Erlaufursprung (Quellbach der Erlauf) durch den Steinbachgraben hinaus zum Lindenhof, rechts über die Erlauf zum Gasthof Seewirt und zur Bushaltestelle.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung: Festes Schuhwerk
  • Anreise: von der A1 bei Ybbs abfahren - Erlauftalbundesstraße B25 bis Grubberg - bei Kreuzung auf B71 abbiegen bis Langau/Maierhöfen - links nach Lackenhof abzweigen - in Lackenhof bis zum Parkplatz des Doppelsessellift Gr. Ötscher im Weitental
  • Tourismusbüro Lackenhof, Teichwiese 1b, 3295 Lackenhof,
    T +43 7480/20020, info@lackenhof.at, www.lackenhof.at
  • Geheimtipp: Die Feldwiesalm ist von Mitte Juni bis Mitte September bewirtschaftet. Das Sennerehepaar verpflegt Wanderer mit Speis und Trank - man kann sogar Quartier beziehen.
  • Quelle: Mostviertel Tourismus GmbH
  • Autor: Ötscher Tourismusverband

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    beim Etagenparkplatz der Talstation des Doppelsessellift Gr. Ötscher im Weitental
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Mostviertel-Linie MO 21 oder mit dem Postbus. Fahrplanauskunft unter: www.vor.at, T +43 810/222324 /

    Verbund Linie, www.verbundlinie.at, Regionalbuslinie 193, T +43 50/678910


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen