Impressionen des Wanderwegs



Lilienfeld ist der Hauptort des waldreichsten Bezirks Österreichs und lädt mit inhteressanten Wanderwegen ein. Auf  die herrlihe Almregion führt ein Sessellift. Schutzhütten, Almgasthäuser sowie Jausenstationen laden zur gemütlichen Rast ein. 


 Bergtour
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 34.81 km
  • Zeit: 11.7 Stunden
  • Startpunkt:
    Lilienfeld; Bezirksheimatmuseum
  • Aufstieg: 1876 m
  • Abstieg: 1875 m
  • Niedrigster Punkt: 362 m
  • Höchster Punkt: 1297 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die sanften Hügel des Mostviertler Alpenvorlandes waren seit jeher von großem Reiz für die Menschen. Nicht umsonst haben sich bereits im 13. Jahrhunder Zisterzienser niedergelassen und ein prunkvolles Stift erbaut.

Am Lilienfelder Muckenkogel organisierte Matthias Zdarsky seine das erste alpine Skirennen der Geschichte. Heute lockt der Hausberg der Lilienfelds hauptsächlich Wanderer an.


Vom Bezirksheimatmuseum Lilienfeld entlang der Dörflstraße und nach ca. 300 m rechts in die Jungherrntalstraße abbiegen. Nach ca. 4,2 km erreicht man die Taurerkapelle, zweigt links ab und wandert weiter über den Kammweg zum Höhenberg (863 m), erreicht dann den Zeitelhofsattel und gelangt schließlich zum Lorenzi-Pechkogel (880 m, ca. 1 1/4 Std.). Auf idyllischen Waldwegen geht es zur Schneerosenwarte und weiter bergab zum Schrambacherberg nach Schrambach. Einkehrmöglichkeit: „Hof am Steg“. Weiter geht es neben dem Traisenfluss nach Stangental, über die Brücke Richtung Krankenhaus ins „Stille Tal“. Hier ändert sich die Markierung von Rot auf Gelb. Stark ansteigend gehts zur Glatzwiese, über den Jägersteig zur Lilienfelder Hütte (Gschwendt). Über den Almboden zur Klosteralpe (1067 m). Steil bergauf gehts nun über den Schwarzwaldriegel zur Traisner Hütte auf die Hinteralpe (1311 m). Der Abstieg erfolgt über Muckenkogel zur Lilienfelder Hütte, entlang der Kolmstraße und zur Jausenstation Billensteiner, weiter über Hadecker zum Höhenkreuz (Sender). Über die Elisenhöhe weiter zum Wohnhaus des Gründers des alpinen Skilaufes Mathias Zdarsky. Dann an der Grabstätte „Zdarskyruhe“ vorbei und talwärts nach Marktl. Über den gemütlichen Radweg erreicht man schließlich den Ausgangspunkt.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: A1 Abfahrt St. Pölten Süd - nach rechts auf der B 20 Richtung Mariazell - Lilienfeld Bezirksheimatmuseum
  • Fremdenverkehrsgemeinde Lilienfeld
    Postfach 1
    3180 Lilienfeld
    Tel. 02762/522 12
    Fax 2762/522 12 16
    gemeinde@lilienfeld.at 
    www.lilienfeld.at
  • Quelle: Mostviertel Tourismus GmbH
  • Autor: Evelyn Knoll (iV Michael Gansch)

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Bezirksheimatmuseum

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen