Schladming – Rohrmoos
Unverbindliche Buchungsanfrage für
Bis
Tourismusverband Schladming-Rohrmoos
A-8970 Schladming
Rohrmoosstraße 234
Tel. +43(0) 3687/ 2277722
office@schladming.at
www.schladming.at

[www.bahn.de Anreisebutton]

Bergwanderwege

Schladming – Rohrmoos

2-Tages Tour: Auf den Spuren der Bergknappen

Eine anspruchsvolle 2-Tages Wandertour die einiges an Kondition erfordert - belohnt wird man jedoch mit einer herrlichen Aussicht und einer atemberaubender Landschaft.

Tourlänge: 23.55 km
Zeit: 600 min
Schwierigkeitsgrad:
Kondition:
Technik:
Landschaft:
Erlebniswert:

Karte anzeigen

Beschreibung

1. Tag

In der Früh geht es mit dem ersten Linienbus von Schladming zur Ursprungalm (Busfahrplan siehe: www.planai.at). Bei der Ursprungalm startet die 2-Tages-Tour und der erste Aufstieg (ca. 1 Stunde) zum Preuneggsattel erfolgt. Zur rechten Seite die mächtige "Steirische Kalkspitze" und vor einem die glasklaren Giglachseen bieten einen perfekten Rastplatz an, bevor es über den Weg 702 weiter zur Ignaz-Mattis-Hütte geht. Vorbei an den Giglachseen folgt man dem Weg 702 rechts Richtung Vetternkar bis zu einer alten Bergbaubehausung. Danach steigt der Weg in vielen Serpentinen bergauf zur Rotmandlspitze. Der Gipfelsieg für den ersten Tag ist geschafft, belohnt wird man mit einer herrlichen Aussicht. Jahreszeitlich bedingt führt der Weg über ausgedehnte Schneefelder bzw. Geröllfelder zur Krukeckscharte und von dort den Weg abwärts zum "Etappenziel" - der Keinprechthütte. (Reservierung bei der Hütte empfehlenswert, Keinprechthütte Tel.: 0043 664 43 30 346).

2. Tag

Gut gestärkt vom Bergfrühstück folgt man von der Keinprechthütte rechts dem Weg Nr. 702 durch ein großes Kar bis man eine Weggabelung erreicht. Nun geht es entlang der Zirbenböden bergauf zur Trockenbrotscharte (2.237 m). Bevor es zur Landawirseehütte bergab geht, hat man sich eine Pause verdient. Von der Landawirseehütte folgt man dem Weg bis zum Inneren Göriachwinkel. Von hier geht es nun bergauf zur Gollingscharte (2.326 m).

Bei der Gollingscharte angelangt können alle erfahrenen und konditionsreichen Bergersteiger noch den Gipfel des Hochgollings (2.863 m) erklimmen. Der Hochgolling ist der höchste Berg der Niederen Tauern und damit der höchste Berg der Steiermark außerhalb des Dachsteingebirges und auf jeden Fall lohnenswert. Für die Gipfelbesteigung sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit sowie alpine Erfahrung erforderlich. Für die Besteigung des Hochgolling müssen hin und retour 3-4 Stunden extra Gehzeit eingerechnet werden.

Von der Gollingscharte führt der schmale Alpinsteig Weg Nr. 702/778 über Schutthalden und Schneefelder im Zick-zack steil abwärts in den Gollingwinkel. Dieser mystische Almboden wird auch als Götterplatz bezeichnet. Nach einer Viertelstunde ist die Gollinghütte erreicht. Nun steht noch ein Abstieg von ca. 1,5 Stunden bevor und das Ziel der 2-Tages Wanderung ist erreicht.
Die Rückfahrt zum Auto erfolgt wiederum mit dem Bus - bei einer Kaffeejause beim Gasthaus Riesachfall kann die Wartezeit auf den Bus noch überbrückt werden.

 

 

Erfahren Sie mehr über den Naturpark Hohe Tauern

Unterkünfte Unterkünfte anzeigen Wege Wege entdecken Angebote Angebote buchen