1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage – Ihre Wünsche – Was können wir für Sie tun?
Optional: Erzählen Sie uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen.

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Auf den Spuren des „weißen Goldes“ begibt man sich am Besten mit dem „Wasserläufer“, ein Themenwanderweg der alle Facetten des Wassers im Ötztal eindrucksvoll zur Schau stellt: Von gefrorenem Wasser im Gletschereis über tobendes Rauschen der Wasserfälle bis hin zu stillen Gebirgsseen, dem ruhigfließenden Wasser der Waalwege oder dem heilendem Warmwasser der Kurbäder.


Wanderungen ins Rotmoostal

Am Rotmoosferner

Oben am Mutsattel, da steht man den „Eisriesen“ Aug in Aug gegenüber. Die Gletscherwelt hier oben ist einfach spektakulär. Die gemütliche Auffahrt mit der Hohen-Mut-Bahn ermöglicht einen den Beginn des „Wasser-Verlaufes“ auf die Schliche zu kommen! Am Weg zur Gletscherzunge verwandelt sich die hochalpine Gegend von einer bezaubernden Almwelt hin zur bizarren Steingegend. An der vom Gletscher gebildeten markanten Moränen hat man den höchsten Punkt der Wanderung erreicht, der eisige Gletscher-Wind lässt einen das raue Klima hier oben spüren.

Wanderung am Gletscher, © Ötztal Tourismus, Bernd Ritschel
Bergsteiger am Mainzer Höhenweg im Bereich Polleskogel, © Ötztal Tourismus, Bernd Ritschel

Der Gletscherbach durchs Rotmoostal

Hier am Gletscher entspringt der Gletscherbach und sucht sich durch die steinige Gegend seinen Weg ins Tal. Immer dem Wasser hinterher, findet man sich plötzlich in einem weiteren historischen Archiv, einer moorähnlichen Landschaft voller Riedmoos mitten im Rotmoostal. Das rote Moos gab schlussendlichen den Rotmoostal seinen Namen.

Wandern auf der Tumpenalm, © Ötztal Tourismus, Bernd Ritschel
Wanderer am Samoarsee, © Ötztal Tourismus, Bernd Ritschel

Der Wasserfall mitten im Zirbenwald

Weiter unten hat das Gewässer schon an Kraft und Energie gewonnen, es fließt wild und stürmisch durch die Felsen. Dort wo über 300 Jahre alte Zirben noch stehen, im Obergurgler Zirbenwald kann man noch einmal die Gletschergewässer bestaunen, über 30 Meter stürzt sich der Bach hinunter in die Schlucht am Rotmooswasserfall.

Mit dieser geballten Ladung an Eindrücken, wandert man gemütlich die letzten Meter zurück nach Obergurgl.

Wanderer am Venter Höhenweg, © Ötztal Tourismus, Bernd Ritschel
Wandern im Ötztal, © Ötztal Tourismus, Laurin Moser

Wasserläufer-Wege

Hier der Überblick der 6 Wasserläufer-Wanderwege:

Wannenkarsee, © Ötztal Tourismus, Matthias Burtscher

Alle, die jetzt Lust bekommen haben, die Wanderdörfer-Region Ötztal mit ihren vielfältigen Wasserschauspielen und dem Themenwanderweg Wasserläufer zu entdecken, sollten sich gleich das eine oder andere Wochenende im Kalender dafür reservieren. Ein Ausflug lohnt sich allemal und auch unsere mit dem Wandergütesiegel ausgezeichneten Wanderspezialisten freuen sich, ihren Gästen einige der schönsten Plätze Tirols zeigen zu dürfen.

Wer erst im Winter Zeit dafür findet, kann sich einem anderen Vergnügen mit Wasser in gefrorener Form widmen – dem Eisklettern. Infos dazu bietet der folgende Artikel.