Wintergeschichten und eine traumhafte Winterwanderung

Im alpinen Raum erzählen viele Wintergeschichten von Wanderungen durch Schnee und Kälte, von unglaublichen Erlebnissen und von sagenhaften sowie märchenhaften Erscheinungen. Es handelt sich um Geschichten, die schon seit Urzeiten immer wieder erzählt werden, um Geschichten, die Wanderer selbst erlebt haben. Erzählungen, die bei einer Schneeschuhwanderung geboren wurden und welche die Herzen der Menschen bewegen.

Kathrin Wedenigbegeisterte Winterwanderin
Geschichten bringen Farben in meinen Wanderalltag... und die besten Geschichten erlebt man offline.

Die besten Geschichten zum Winter

Der Winter ist in den österreichischen Wanderregionen geprägt von Magie, Brauchtum, Ritualen sowie von Weihnachten, Silvester und vom Fasching. Auf einer geführten Schneeschuhwanderung in einer Vollmondnacht mit Fackeln erfährt der Besucher nicht nur ein einzigartiges Naturerlebnis, sondern auch allerlei Geschichten und Mythen. Die Wintergeschichten geben Auskunft über die Spiritualität der einheimischen Bevölkerung. Alle Wanderregionen Österreichs sind mit alten Geschichten und Mythen gesegnet. Eine traumhafte Winterwanderung kann ideal mit alten und immer wieder neu erzählten Wintergeschichten bereichert werden, erscheinen doch die tief verschneiten Bäume und Felsvorsprünge selbst wie Märchengestalten.

Tipps für den Winter und Ausflugsziele

Beim Wandern mit Schneeschuhen erlebt der Besucher im Urlaubsort Altenmarkt-Zauchensee die Ruhe und Stille. Direkt an den Winterwanderwegen befinden sich romantische Plätze und urige Hütten, die zur Einkehr einladen. In den Salzburger Alpen bietet die tief verschneite Landschaft vor den Radstädter Tauern einen traumhaft schönen Ausblick und kristallklare Luft. Die Radstädter Weihnachtswanderungen zeigen die zauberhafte Schönheit der historischen und malerischen Kulisse von Radstadt und Umgebung.

Wintergeschichten und Fackelwanderungen vertreiben böse Geister

Seit vielen Generationen nutzen Menschen in den alpinen Bergregionen Österreichs Wintergeschichten dazu, um sich vor den Gefahren der kalten Jahreszeit zu schützen. Fackelwanderungen, Bergfeuerwerke und Prozessionen zu kleinen Kapellen dienen den Menschen, die Hoffnung auf den kommenden Frühling nicht zu verlieren. In der Faschingszeit gibt es viele Veranstaltungen, wobei ganze Dörfer im Sinne des Brauchtums und der Tradition mithilfe von wundersamen Gestalten – wie Menschen im Bärenfell, Wampeler und Muller – den Winter und alle bösen Geister aus dem Tal vertreiben wollen.