Impressionen des Wanderwegs



 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 6.14 km
  • Zeit: 1 Stunden
  • Startpunkt:
    Freizeitmuseum Langau
  • Aufstieg: 61 m
  • Abstieg: 62 m
  • Niedrigster Punkt: 470 m
  • Höchster Punkt: 430 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Langau liegt im Nordosten des Waldviertels direkt an der Grenze zu Tschechien und wurde im 13 Jh. das erste Mal urkundlich erwähnt. Im Jahr 1712 kommt Kaiser Karl VI. auf seiner Krönungsreise nach Prag durch den Ort. Anfang des 20. Jh. wird die Nebenbahnlinie Retz – Langau – Drosendorf gebaut. Seit der Einstellung 2001 fährt auf dieser Strecke während der warmen Jahreszeit der „Reblaus-Express“, eine „Nostalgiebahn“.
Im Jahre 1910 wurde zwischen Langau und Schaffa (Šafov) Braunkohle entdeckt. Der Abbau in großem Stil begann nach dem Zweiten Weltkrieg und erfolgte im „Tagbau“. Nach der Einstellung entstand hier das Freizeitzentrum Langau – Freizeitsee mit Liegewiese, Kinderschwimmbereich, Freiduschen, Kinderspielplatz und Seebüffet, Beachvolleyballplatz, Wasserski und Jugendsommerlager beim Freizeitsee in Langau.

Anglerparadies Hessendorf: 3 Teiche, eigene Bahnstation im Sommer (Reblaus Express), Imbissstube, Spielplatz, Angelverleih, Info unter www.anglerparadieshessendorf.at
Reblaus Express: Die Züge des Reblaus Expresses, welcher bei abwechslungsreicher Fahrt von Retz bis nach Drosendorf in allen Stationen hält. Info: www.reblaus-express.at


Der Weg beginnt beim Freizeitmuseum Langau. Er biegt nach kurzem Weg durch den Ort ins sogenannte „Stalleker-Feld“ ab, das seinen Namen vom tschechischen Nachbarort Stalky hat. Beim weithin sichtbaren Funkmast biegst du rechts und gleich darauf noch einmal nach rechts ab. Bald darauf überquerst du die Straße nach Šafov. Vorbei an einem Betriebsgelände gelangst du zum Langauer Bach und biegst hier links ab. Immer den Bach entlang gehst du bis zum großen Bergwerkssee, wo im letzten Jahrhundert Braunkohle im Tagbau abgebaut wurde. Nun überquerst du den Bach an der Brücke und gehst rechts am See entlang. Der Weg führt dich zu einem Pflanzenlabyrinth und dann auf einen Damm zwischen dem großen und einem kleinen See zum „Waldviertel-Stern“, der hier errichtet wurde, weil Langau im Jahr 2001 die größte Abwanderungsquote des Waldviertels hatte. Weiter entlang des Seeufers führt dich der Weg zunächst zu einem Parkplatz, dann links zum SOLA (Sommerlager) Langau und dann zum Freizeitzentrum mit einer weitläufigen Liegewiese, einem Seebuffet, einer Wasserschischule, und einem Volleyballplatz. In der Nähe befindet sich auch ein Schießplatz, der von Frühjahr bis Herbst immer am Sonntagvormittag geöffnet ist.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Anreise: Wien: A 22 – Stockerau – S3 – B 303 bis Hollabrunn – B 2 bis Roselforf – L 49 bis Röschitz – L 50 bis Pulkau – L 41 bis Langau

    Linz: A 7 Richtung Freistadt - B 310 bis Freistadt - B 38 bis Karlstift - B 41 bis Schrems - B 2 bis Göpfritz an der Wild – L 8038 bis Ellends – L 60 bis zur Kreuzung mit der L 52 – L 52 bis Klein Ulrichschlag – L 174 bis Ziersdorf – B 30 bis Langau

  • Marktgemeinde Langau
    2091 Langau, Hauptplatz 103
    T 02912/401, F DW 19
    gemeinde@langau.at  
    www.langau.at

    Waldviertel Tourismus
    3910 Zwettl, Sparkassenplatz 1/2/2
    (T) +43 2822 54109
    (E) info@waldviertel.at
    (I) www.waldviertel.at

  • Geheimtipp:

    Sehenswürdigkeiten:
    Kirche Maria Himmelfahrt
    Nepomuksäule
    Freizeitmuseum
    Bienenlandl

  • Quelle: Waldviertel Tourismus
  • Autor: Waldviertel Tourismus

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Katalog bestellen

    Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

    • 45 Wanderregionen
    • Elementare Naturerlebnisse
    • Tourentipps
    • Wanderangebote
    • Wandergastgeber
    • und viel mehr!
    Jetzt bestellen