Impressionen des Wanderwegs



Schroffe Felsen, tosende Wasserfälle, einzigartige Natur – so präsentiert sich eine der aufregendsten Landschaften Österreichs ihren Besuchern. Geformt durch die Kräfte des Ötscherbaches liegt ein einzigartiges Schluchtensystem dem Ötscher zu Fuße – Die Ötschergräben. Ab dem Hagengut folgt der Weg dem einzigen "Fjord" Niederösterreichs. Entlang des wildromantischen Erlaufstausee führt der Weg nach Mitterbach.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 11.27 km
  • Zeit: 3.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Naturparkeingang Ötscher-Tormäuer (Bahnhof Wienerbruck bzw. Ötscher-Basis Wienerbruck)
  • Aufstieg: 309 m
  • Abstieg: 281 m
  • Niedrigster Punkt: 616 m
  • Höchster Punkt: 833 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Vom Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck aus - welches sich ideal zum Einkehren vor oder nach der Tour eignet - führt der Weg entlang des Stausees Wienerbruck zur ältesten Staumauer Österreichs. Dort befindet sich auch der Einstieg in eine der beeindruckensten Landschaften des Landes. Der schöne Pfad folgt dem Verlauf der Lassing bis hin zum tosenden Lassingfall. Über mehrere Abbrüche stürzt das Wasser rund 160m in die Tiefe, bis es sich am Fuße des Wasserfalls mit der Erlauf vereinigt. Genau dort, am sogenannten Stierwaschboden, steht ein eindrucksvolles Gebäude - das Kraftwerk Wienerbruck. Einst zur Elektrifizierung der Marizellerbahn errichtet, ist es bis heute voll in Betrieb und 2015 wurde die Turbinenhalle für Besucher zugänglich gemacht. Es sollten auf alle Fälle ein paar Minuten für einen Besuch eingerechnet werden. Von hier aus verläuft der Weg über Steige, Stege und Brücken immer bachaufwärts dem Ötscherbach entlang. Ab der Jausenstation Ötscher-Hias führt der Weg über ein kurzes Stück Forststraße zum Stausee Erlaufklause. Enlang des Seeufers schlängelt sich der Weg durch eine weitere einzigartige Landschaft. Nicht zu unrecht wird dieser Landschaftsabschnitt auch gerne als Fjord bezeichnet. In Mitterbach angekommen bietet sich das Stapelhaus mit seinem einzigartigen Blick auf den Ötscher noch zur Einkehr an. Die Mariazellerbahn bringt die Wanderer vom Bahnhof Mitterbach aus zurück nach Wienerbruck.


Vom Bahnhof Wienerbuck über die Ötscher-Basis entlang  des Stausees bis zur Staumauer, danach links  in eine Waldschlucht hinein, mit einem kurzen Abstieg bis zum gegenüber herabrauschenden Kienbachfall. Danach weiter talwärts mit gelegentlichem Blick auf den Lassingfall. Nach kurzen Stollendurchgängen erreicht man den Talkessel vom "Stierwaschboden" mit dem "Schau-Kraftwerk" Wienerbruck (ca. 45 Min.). Beim Kraftwerk über die Brücke und danach links  flussaufwärts  durch die Ötschergräben-Schlucht mit einer großartigen Wildwasserstelle unter hohen Felsabbrüchen bis zur Jausenstation Ötscherhias (ca. 1,5 Std.; 1933 errichtete beliebte Jausenstation, geöffnet Mai-Okt. täglich bis 17 Uhr). Vom Ötscherhias aus den gut ausgebauten Steig im Mühlbachlgraben aufwärts, vorbei an der renovierten Mühle, weiter bis zur Ötscherstraße. Abzweigung schon vor dem Staumauer-Parkplatz nach rechts, danach am Stausee entlang zum Naturparkeingang Mitterbach (ca. 1 ½ Std.). Bahnhof Mitterbach - zusätzliche Gehzeit von ca. 15 Minuten durch das Ortsgebiet von Mitterbach.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Feste Schuhe und Regenschutz

  • Anreise: A1 Abfahrt Ybbs/Donau - Richtung Eisenstraße - der B25 folgen - nach Scheibbs links abbiegen Richtung Puchenstuben - der B28 Rchtung Annaberg bis Lassingrotte folgen - bei Lassingrotte rechts nach Wienerbruck abbiegen - Bahnhof Wienerbruck
  • Naturparkzentrum Ötscher-Basis Wienerbruck 

    (T 02728/211 00, E info@naturpark-oetscher.at) 

  • Geheimtipp:
    • Genießen Sie die wunderbare Stimmung der Seeterrase im Naturparkzentrum Ötscher-Basis. Hier wird besonderer Wert auf die Verwendung regionaler Produkte wie Dirndelsaft, Ötscher-Bier und Wild gelegt.
    • Besuchen Sie das Kraftwerk Wienerbruck am Stierwaschboden. In der Turbinenhalle befindet sich eine selbsterklärende Ausstellung.  Bei Interesse kann auch eine Führung organisiert werden. Einfach unter 02728 21 100 anfragen.
    • Sollten die Kräfte noch reichen, empfiehlt sich ein Besuch des Mirafalls. Vom Ötscherhias aus einfach dem Ötscherbach noch ca. 20 Minuten  bis zum beeindruckenden Wasserfall folgen. Für den Weg hin und retour sollte man eine knappe Stunde einplanen.
  • Quelle: Mostviertel Tourismus GmbH
  • Autor: Mostviertel Tourismus GmbH

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Naturparkzentrum Ötscher-Basis Wienerbruck 
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Mariazellerbahn: mit Haltestellen in Wienerbruck sowie Mitterbach.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Für trittsichere und schwindelfreie Wanderer! 


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen