Wandersommer 2019 Region Mostviertel

Wandern im Mostviertel in Niederösterreich

Anreise:
Mit der ÖBB von Bad Tatzmannsdorf im Burgenland ins Mostviertel nach Niederösterreich

Wanderhotel:
Gasthof Meyer

Wanderwege:

  • Ötscher-Basis – Erlaufklause durch die Ötschergräben

Anreise auf der Schmalspurbahn

Mostviertel © Wandersommer deines Lebens 2019

In der siebten Etappe “Wandersommer meines Lebens” war ich mit Stefan im Mostviertel unterwegs.

 

Wir sind beide mit der ÖBB angereist; ich von Bad Tatzmannsdorf, und Stefan von Feldkirch aus. Ab Sankt Pölten sind wir zusammen gefahren.

Zu unserer Überraschung sind wir in Sankt Pölten in eine Schmalspurbahn eingestiegen. Da wir noch zwei Stunden Zugfahrt vor uns hatten, haben wir einen Eilzug erwartet 🙂 Nach einer Stunde durchs Tal, ging es bergauf. Wir sind innerhalb von 32 Kilometern von 400 auf 891 Höhenmeter gestiegen. Die Bahn hat eine maximale Neigung von 28%.

Fast am Ende unserer Fahrt ist uns ein Zug entgegengekommen der seit 1911 auf dieser Strecke in Betrieb ist. Unglaublich, was die Leute vor mehr wie 100 Jahren geschafft haben.



Durch die Ötschergräben wandern Naturpark Ötscher-Tormäuer

Mostviertel © Wandersommer deines Lebens 2019

Unser Gastgeber hat uns bei der Tourenplanung super unterstützt, so dass wir das Beste aus unserem Tag im Mostviertel machen konnten. Er hat uns wärmstens empfohlen, durch die Ötschergräben zu wandern. Diese sind quasi die “Grand Canyons” Österreichs. Vom Ausgangspunkt aus wandert man bergab in eine Schlucht hinein, dann eine Weile entlang des Wassers, bevor es wieder bergauf geht. Wir hatten, wie üblich, zwei Varianten von der Wanderung geplant: die längere Variante für gutes Wetter, und die kürzere für Schlechtwetter.

Schon auf dem Weg runter waren wir sehr begeistert von der Landschaft. Wir haben mehrere Wasserfälle, glasklares Wasser und imposante Felswände bewundert. Als wir unten waren, machten wir eine kurze Pause um unsere Füße ins Wasser zu tauchen. Das Wetter war wunderschön; strahlende Sonne aber nicht zu heiß! Es war der einzige Tag bis jetzt, an dem ich keine Regenjacke dabei hatte, sondern nur meine Badesachen. Und wie es öfters im Leben vorkommt, fing es an zu donnern und regnen 😉 Glücklicherweise war der Ötscherhias, eine Hütte in den Gräben, nur wenige Minuten entfernt, sodass wir relativ schnell Schutz vor dem Regen und dem Gewitter finden konnten.

Im Anschluss daran stand nur noch eine weitere Wanderstunde an. Hier mussten wir uns etwas beeilen, da bereits ein weiteres Gewitter vorhergesagt wurde. Dieses Mal hatten wir aber wirklich Glück, da wir eine Minute vor Einbruch des Gewitters an der Haltestelle der Mariazellerbahn mit ca. 50 weiteren Wanderern angekommen sind. Als wir in Wienerbruck ausgestiegen sind, haben wir uns Kaffee und Kuchen im sehr schönen Cafe nebenan gegönnt, was bei Schlechtwetter immer besser schmeckt 🙂



Mostviertel © Wandersommer deines Lebens 2019
Mostviertel © Wandersommer deines Lebens 2019
Mostviertel © Wandersommer deines Lebens 2019
Mostviertel © Wandersommer deines Lebens 2019
Mostviertel © Wandersommer deines Lebens 2019
Mostviertel © Wandersommer deines Lebens 2019


Mostviertel © Wandersommer deines Lebens 2019
Mostviertel © Wandersommer deines Lebens 2019

Unsere Highlights in Mostviertel

Wanderung
von der Ötscher-Basis zur Erlaufklause durch die Ötschergräben
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten

Highlights:

  • malerische Weitblicke von Annaberg aus
  • Wasserfälle und Felswände in den Ötschergräben
  • die historische Mariazellerbahn