Impressionen des Wanderwegs



Biathlon Langlauf klassisch Langlauf skating leicht


 Langlauf
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 5.02 km
  • Zeit: 1.3 Stunden
  • Startpunkt:
    Loipenstart Techendorf beim Parkplatz P 7
  • Aufstieg: 114 m
  • Abstieg: 112 m
  • Niedrigster Punkt: 930 m
  • Höchster Punkt: 977 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die ideale Schleife für den Hobbyläufer/-in, egal ob im klassischen oder Skating-Laufstil, die alle Schwierigkeiten beinhaltet.


Vom Loipenzentrum aus ca. 1 km Richtung Westen. Dann die Abzweigung Richtung Süden den Anstieg hoch bis zum südlichen Waldweg. Weiter Richtung Osten den Weg bis zur Abfahrt zu den Schattseitenwiesen. Vor der Abfahrt ins Ziel noch den knackigen Anstieg hinauf bis zum Beginn des Mittagsgrabens.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Toller Ausrüstungsverleih mit den topaktuellen Modellen der Saison in Techendorf bei Alpensport. www.alpensport.at

  • Anreise:

    MIT DEM AUTO:


    Aus dem Norden (D, NL, B, L, DK, SK):
    München - Salzburg - Tauernautobahn (A10) - Knoten Spittal -Greifenburg - Weissensee

    München - Salzburg - Badgastein (Bahnverladung-Tauernschleuse) - Mallnitz - Möllbrücke - Greifenburg -Weissensee

    München - Großglockner-Hochalpenstraße - Heiligenblut - Winklern - Iselsberg - Oberdrauburg - Greifenburg - Weissensee

    München - Mittersill - Felbertauernstraße - Lienz -Oberdrauburg - Greifenburg - Weissensee

     

    Aus dem Westen (CH, F, I):
    Innsbruck - Mittersill - Felbertauernstraße oder Brennerautobahn - Lienz - Oberdrauburg - Greifenburg - Weissensee

     

    Aus dem Osten (A, H):
    Südautobahn(A2) - Villach - Spittal - Greifenburg - Weissensee oder Villach - Richtung Italien bis Abfahrt Hermagor/Gailtal - Hermagor - Weissensee
    Westautobahn(A1) - Salzburg - Tauernautobahn(A10) - Knoten Spittal - Greifenburg - Weissensee

     

    Aus dem Süden (I, SLO, HR):
    Udine - Tarvisio - Abfahrt Hermagor/Gailtal - Hermagor- Weissensee
    Laibach - Karawankentunnel - Villach - Richtung Italien bis Abfahrt Hermagor/Gailtal - Hermagor - Weissensee

     

    >> Routenplaner

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    MIT DER BAHN:


    Aus dem Norden (D, NL, B, L, DK, SK):
    EC- und EX-Zugverbindungen über München - Salzburg -Spittal/Millstätter See - Greifenburg/Weissensee

     

    Aus dem Westen (CH, F):
    Innsbruck - Schwarzach/St.Veit - Spittal/Millstätter See -Greifenburg/Weissensee

     

    Aus dem Osten (A):
    Westbahn oder Südbahn bis Spittal/Millstätter See - Greifenburg/Weissensee

     

    Aus dem Süden (I, SLO, HR):
    Udine - Tarvisio - Villach - Spittal/Millstätter See -Greifenburg/Weissensee

     

    Busverbindung vom Bahnhof in Greifenburg zum Weissensee (12 km)
    Taxi ab den Bahnhöfen Spittal und Greifenburg/Weissensee siehe unter www.mobilbuero.com oder www.kaernten-transfer.at

     

    >> Bahnauskunft

     

     

    MIT DEM FLUGZEUG:

     

    Entfernung vom Flughafen Klagenfurt zum Weissensee 1,5 Autostunden - 120 km.


    Taxi ab Flughafen Klagenfurt zum Weissensee, siehe unter www.mobilbuero.com oder www.kaernten-transfer.a

  • Quelle: Weissensee Information

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    P 7 (Techendorf) – gebührenpflichtig

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


1. Rücksichtnahme auf die AnderenJeder Langläufer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Signalisation, Laufrichtung und LauftechnikMarkierung und Signale (Hinweisschilder) sind zu beachten. Auf Loipen und Pisten ist in der angegebenen Richtung und Lauftechnik zu laufen.

3. Wahl von Spur und PisteAuf Doppel- und Mehrfachspuren muss in der rechten Spur gelaufen werden. Langläufer in Gruppen müssen in der rechten Spur hintereinander laufen. In freier Lauftechnik ist auf der Piste rechts zu laufen.

4. Überholen Überholt werden darf rechts oder links. Der vordere Läufer braucht nicht auszuweichen. Er sollte aber ausweichen, wenn er es gefahrlos kann.

5. GegenverkehrBei Begegnungen hat jeder von rechts auszuweichen. Der abfahrende Langläufer hat Vorrang.

6. StockführungBeim Überholen, Überholt werden und bei Begegnungen sind die Stöcke eng am Körper zu führen.

7. Anpassung der Geschwindigkeit an die VerhältnisseJeder Langläufer muss, vor allem auf Gefällstrecken, Geschwindigkeit und Verhalten seinem Können, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpassen. Er muss einen genügenden Sicherheitsabstand zum vorderen Läufer einhalten. Notfalls muss er sich fallenlassen, um einen Zusammenstoss zu verhindern.

8. Freihalten der Loipen und PistenWer stehen bleibt, tritt aus der Loipe bzw. Piste. Ein gestürzter Langläufer hat die Loipe bzw. Piste möglichst rasch frei zu machen.

9. HilfeleistungBei Unfällen ist jeder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. AusweispflichtJeder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.


Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen