Die Magie der Kleinen

Die Sehnsucht nach dem Besonderen, nach magischen, unentdeckten Orten zieht uns in die Kleinen Dörfer. Sie sind eine bewusst gewählte Alternative. Kleinheit schafft Nähe. Nähe zum Gast, Nähe zur Natur und ein ungefiltertes Wander- und Naturerlebnis. Weniger abgelenkt gewinnt man in den Kleinen (Dörfern) selbstbestimmte Zeit, die Freiheit schafft für Genuss- und Abenteuerlust.

Jasmin Bacherbegeisterte Wanderin
“Auf der Suche nach dem Besonderen der Kleinen trifft man das Echte! Sie haben einfach eine besondere Anziehungskraft!”


Faszination Kleine Dörfer für:

  • Naturliebhaber
  • Alternativurlauber
  • Entdecker
  • Ruhesuchende
  • Individualreisende
  • Schatzsucher

Kleine Dörfer – große Wirkung!

Besondere Eindrücke sind das Ergebnis einer Suche, einer Sehnsucht, die uns bewegt.
Magische Stimmungsbilder fängt man in einzigartigen Wander-, Natur- und Genußmomenten.
Die Kleinen Dörfer sind Sehnsuchtsorte für Sammler der versteckten Naturschätze, abseits der bewegteren Routen. Den echten, eigenen Charakter jedes Kleinen Dorfes findet man in den regionalen Besonderheiten und Spezialitäten.


Aussicht auf Kleine Dörfer Ausgewählte Sehnsuchtsorte


Slow Food Village “Lesachtal” Auf der Suche nach dem Echten

Es gibt sie, die Orte, die uns bereichern:

Das Lesachtal steht als Slow Food Village für sinnliches Entdecken und die Suche nach dem Echten. Traditionelle, typische Kulinarik, kraftvolle Natur- und Wandererlebnisse und der authentische Lebensstil der Lesachtaler machen dieses Slow Food Village zum genussvollen Kraftort.
Wanderungen durch die faszinierenden Landschaften, aus der die natürlichen Produkte und Zutaten stammen. Frische Butter und das kraftvolle Lesachtaler Brot in einem der Hof- und Bauernläden einkaufen oder gleich selbst die Zubereitung in einem Slow Food Workshop lernen. Das Motto ist lebendige Tradition erleben!

Liesing im Lesachtal, © Österreichs Wanderdörfer, Karmen Nahberger

Ausgewählte Wanderwege im Lesachtal Slow Food erleben


Was ist ein Slow Food Village?

Slow Food Villages sind ein Leitprodukt der Slow Food International, die sich im Kern mit der Bewahrung der landestypischen, regionalen Herstellung von Lebensmitteln und Produkten weltweit beschäftigt. Der Wert der Slow Food Village Marke liegt darin, dass man der achtsamen Herstellung von Lebensmittel, im Einklang mit der Natur und landes- und regionstypischen Akzenten wieder verstärkt Beachtung schenkt. Es hat seinen Sinn und Grund, warum z.B. das Lesachtaler Brot so schmeckt, wie es schmeckt. Und auch die Zubereitung findet seinen Ursprung in den natürlichen Gegebenheiten der Region. Authentische Genussprodukte der Kärntner Slow Food Villages werden auf diese Weise verstärkt den Weg in die Gastronomie, Schulen, Hotellerie und in unseren Alltag finden.

Sammeln Sie Inspirationen im ersten Slow Food Village Lesachtal und gustieren und wandern Sie auf den Spuren gelebter und geliebter Traditionen.


Wanderdorf Soboth Wunderbar wild

Das Wanderdorf Soboth, gehört zu den Kleinen Dörfern mit großem Charakter und Erlebniswert. Hier ist man mit seiner Sehnsucht nach Individualität, Feinsinnigkeit für Kultur und Kunst und Nähe zu unvergesslichen Naturabenteuern genau richtig. Neben Wildnisabenteuern erlebt man Soboth auch als Dorf für aktive Familienzeit auf dem Erlebniswanderweg oder die innovative, feinsinnige Seite der Sobothage. Der Verein liefert im Jakobihaus ein anschauliches Bild, wie “altes und neues Handwerk, artgenössische Kunst und Lebenskultur” aktiv Dorf und Leben bereichern.

Wild Wandern am Feistritzbach (c) Wanderdorf Soboth, Tom Lamm

Ausgewählte Wanderwege in Soboth Wild Wandern erleben

Wild-Wandern am Feistritzbach

Wild-Wandern am Feistritzbach ist eine abenteuerliche Besonderheit des Wanderdorfes Soboth. Definiert sind Start- und Zielpunkt des Weges, dazwischen liegt das Abenteuer der freien Routenwahl. Gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und eine Grundfitness machen das wilde Wandern durch unberührte Täler und Schluchten absolut individuell und unverwechselbar. Mein Weg, mein Erlebnis, mein Abenteuer – das ist eine ungeahnte Freiheit, die eine starke Verbindung und Nähe zur Natur bedeutet. Felsen beim Überklettern angreifen, das Moos spüren, die Wahl des Weges überdenken, zurückgehen, um einen besseren Weg zu finden. Der Alltag ist weit weg und der erlebte Moment intensiv spürbar.

Zum Wanderweg Wild-Wandern

Das wird zum Wild-Wandern benötigt:

  • gutes Schuhwerk
  • Trittsicherheit
  • für aktive, sportliche Menschen
  • kein Risiko – Sicherheit geht vor
  • Genuss-Pausen und Stimmung genießen
  • im Sommer streckenweise barfuß gehen

Noch mehr zu den Wanderdörfern