Impressionen des Wanderwegs



Die Regionale Route E verläuft zunächst deckungsgleich mit dem Weg am Wiener Alpenbogen. Nach dem Blickplatz Steinkreis Waldbauer geht man nach Krumbach. Die Regionalen Routen sind Teil des Wegenetzes am Wiener Alpenbogen (WAB). Wanderungen entlang dieser Routen führen Sie zu einmaligen Ausblicken, und auch Einblicken. Die Regionalen Routen sind an den Weg am Wiener Alpenbogen angebunden. So entstehen Rundwanderungen in Verbindung mit dem Weitwanderweg.  


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 25.51 km
  • Zeit: 5 Stunden
  • Startpunkt:
    Wanderstartplatz im Ortszentrum von Gschaidt bei Gasthof Höller
  • Aufstieg: 431 m
  • Abstieg: 652 m
  • Niedrigster Punkt: 491 m
  • Höchster Punkt: 834 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Von einem der höchsten Punkte in der Buckligen Welt an der Grenze zur Steiermark geht es in einer abwechslungsreichen Wanderung auf naturnahen Feldwegen, durch Wälder und auf alten Bauernstraßen hinab nach Krumbach. Schöne Fernblicke in die bäuerliche Kulturlandschaft der Buckligen Welt und der geheimnisvolle Blickplatz "Steinkreis Waldbauer" prägen diese Tour.


Der Start der Regionalen Route E befindet sich direkt an der Hauptstraße beim Landgasthof Höller in Gschaidt. Der erste Abschnitt der Route wird vom Weg am Wiener Alpenbogen definiert, welchem wir die ersten Kilometer folgen. Wir gehen an der Hauptstraße in  Richtung Feuerwehrhaus Gschaidt und biegen kurz nach dem Haus links auf einen Karrenweg ab. Der markierte Wanderweg führt uns nahezu 200 Höhenmeter abwärts ins Tal. Wir überqueren den Hochneukirchner Bach und biegen direkt an der Straße rechts ab. Nicht einmal 10 Minuten später wenden wir uns halblinks dem Güterweg Zöbersdorf zu. Vorbei an der Trettlermühle folgen wir der Straße leicht bergauf, wandern an der Gabelung am linken Güterweg weiter Richtung Zöbersdorf. Nach wenigen Minuten wenden wir uns an einer scharfen Linkskehre halbrechts von der Straße ab und begehen einen Waldweg hinab zum Tannwaldbach. Wir wandern am Pfad neben dem Bach talaufwärts, wandern abwechseln auf schattigen Waldwegen und einsamen Wiesenpfaden nordwärts und wenden uns am oberen Ende einer Wiese rechts einem Forst- und Karrenweg zum Gumpoldshof zu. Wir wandern auf der Zufahrtsstraße zum Gumpoldshof weiter, stetig leicht bergauf. Wieder aus dem Wald schreitend mündet die Zufahrtsstraße in eine andere Straße, wir biegen rechts ab. Wenige Minuten später wenden wir uns auf offenem Felde scharf links dem Güterweg Richtung Waldbauer zu und begehen den aussichtsreichen Weg bis zum Rand eines Waldhügels. Hier verlassen wir den Güterweg und wenden uns rechts dem Waldweg zum Blickplatz Steinkreis Waldbauer zu. Zwischen Bäumen befindet sich der von Menschenhand geschaffene Steinkreis. Etwa 6 Meter im Durchmesser laden zur Rast und inneren Einkehr ein.

Wir spazieren weiter zum Waldbauer und wandern danach am Waldrand weiter. Nach wenigen Minuten biegen wir am Ende einer Baumreihe scharf rechts auf einen Karrenweg ab. Der Weg am Wiener Alpenbogen führt hier geradewegs weiter nach Pichl, wir wandern von nun an am Zentralalpenweg hinab nach Krumbach (rot markiert). In leichtem Auf und Ab erreichen wir die kleine Rotte Feichten und biegen am Marterl links auf den Güterweg ab. Wir folgen der Straße - nach einem kurzen Aufstieg - ständig bergab zum Hotel Schloss Krumbach. Wenige Meter nach der Auffahrt zum Schloss Krumbach wenden wir uns halblinks einem Wanderweg zu und steigen, die Schloßstraße querend, ins Tal ab. Wir treffen wieder auf die Straße, wandern weiter nach Unterhaus und biegen an der Rechtskurve der Hauptstraße links nach Krumbach ab. Parallel zur B55 wandern wir nun an der Alten Straße entlang, passieren das Museumsdorf Krumbach und folgen danach der B55 für einige Minuten. Vor der Brücke zum Pfarrbach biegen wir rechts in die Marktstraße ab und folgen dem Verlauf in einer Linkskurve zum Gemeindeamt Krumbach. Hier endet die Regionale Route E. In Krumbach besteht die Möglichkeit einer Nächtigung im Krumbacherhof sowie eine Wegfortsetzung auf der Regionalen Route B zur Wallfahrtskirche Maria Schnee, auf der Route C nach Kirchschlag oder auf der Route D nach Bad Schönau. Von Krumbach verkehren Busse zum Bahnhof Edlitz-Grimmenstein.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Nehmen Sie immer geeignete Landkarten mit. Ziehen Sie der Tour angepasste, feste Schuhe an, nehmen Sie Sonnen- und Regenschutz mit sowie Wasser und eine Kleinigkeit zu essen. Nehmen Sie Ihr Mobiltelefon mit und speichern Sie die Notfallnummer der Bergrettung ein: 140

  • Anreise: Von Wien und Graz auf der A2 bei der Ausfahrt Schäffern abfahren und der L424 durch Schäffern zur Straßenkreuzung an der Laglmühle folgen. Hier links auf die L423/L126 bergan Richtung Hochneukirchen-Gschaidt abzweigen.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Leider ist die öffentliche Anreise nach Gschaidt etwas umständlich. Fahren Sie mit dem Zug über Wiener Neustadt nach Edlitz-Grimmenstein. Von dort fahren Sie mit Bussen nach Krumbach Abzweigung Hochneukirchen und von hier aus weiter mit einem Bus Richtung Hochneukirchen und Gschaidt. Der Bus verkehrt nur an Schultagen, nicht an Wochenenden, Feiertagen und Ferien. Alternativ bieten sich Taxiunternehmen der Region an.

    Nähere Infos finden Sie unter www.öbb.at

  • Erwandern Sie auch die anknüpfenden Routen:

    WAB - Regionale Route D: Bad Schönau - Krumbach

    WAB - Regionale Route F: Kirchberg/Wechsel - Grimmenstein - Maria Schnee

     

    Wiener Alpen in Niederösterreich, www.wieneralpen.at, +43 / 2622 / 78960

    Hier erhalten Sie auch die kostenlosen Wanderblätter zu Ihrer Tour. Die Tourenblätter geben einen Überblick über die Strecke und informieren Sie über Einkehrmöglichkeiten. Bitte beachten Sie, dass es sich dabei nicht um eine richtige Wanderkarte handelt.

  • Geheimtipp:

    Verbinden Sie Ihre Wanderung mit einem Besuch oder einer Nächtigung im Krumbacherhof der Familie Ottner.

     

  • Quelle: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • Autor: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Am Dorfplatz bei der Kirche sind Parkmöglichkeiten vorhanden.

Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Ihre Wanderungen in den Wiener Alpen sollen ein rundum schönes und sicheres Erlebnis werden. Bitte beachten Sie daher Folgendes:

Vorbereitung

Vergewissern Sie sich bei der Wahl der Route, ob sie Ihrer Bergerfahrung und Ihrer Kondition entspricht. Informieren Sie sich vorab über den Wetterbericht. Das Wetter kann im Gebirge überraschend rasch umschlagen. Gehen Sie daher immer dementsprechend ausgerüstet los (z. B. Regenschutz).

Prüfen Sie, ob die Hütten und Jausenstationen, die Sie unterwegs besuchen wollen, geöffnet haben. Informieren Sie jemanden über die Wahl der Route und Ihre geplante Rückkunft, bevor Sie losgehen.


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen