Am neuen Hohe Tauern Panorama Trail



10 Etappen Weitwandern in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern im SalzburgerLand.
Ab Mitte Mai 2021 bietet der neue Hohe Tauern Panorama Trail ein Weitwander-Erlebnis der Extraklasse. Der Hohe Tauern Panorama Trail führt von den Krimmler Wasserfällen bis zum Zeller See und eröffnet atemberaubende Ausblicke auf die höchsten Berge Österreichs. Auf dem Weg liegen Naturschauspiele, sehenswerte Ausstellungen, malerische Nationalpark-Orte und attraktive Ausflugsziele. Die Nutzung von Bergbahnen oder praktischen Shuttle-Diensten an den Etappenzielen sowie ein buchbarer Gepäcktransfer bieten höchsten Komfort.


Kontakt

Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH
Gerlosstraße 18
5730 Mittersill
Tel. +43(0) 6562/40939
ferienregion@nationalpark.at
www.nationalpark.at


Tag 1

Die größten Wasserfälle Europas, uralte Gletscher und sagenumwobene Handelswege. Steinadler, Gämsen und ein einzigartiges Smaragdvorkommen. Die mächtigsten Berge Österreichs, malerische Orte und ein international anerkanntes Wildnisgebiet: Die Natur spielt im Nationalpark Hohe Tauern alle Stücke, ein Superlativ reiht sich an das nächste. Im größten Naturschutzgebiet Zentraleuropas gilt es ein fantastisches Stückchen Erde zu entdecken, das in seiner Vielfalt und Unberührtheit seinesgleichen sucht. Diese Region zu Fuß, aus eigener Kraft und mit kleinem ökologischen Fußabdruck zu entdecken, ist ein Natur- und Wandererlebnis der besonderen Art. Der „Hohe Tauern Panorama Trail“ macht genau das möglich. Bestens beschildert führt er auf der nördlichen Seite des Salzachtals vom westlichsten Punkt des Bundeslands Salzburg bis nach Zell am See. Am Tag der Ankunft mit der Bahn birngt dich der Shuttle zur ersten Unterkunft deiner Wanderreise.

Tag 2

Etappe 1 – Die größten Wasserfälle Europas und das Geburtshaus eines Freiheitskämpfers
Mit einer sanften Einstiegswanderung – jedoch mit einem der größten Naturschauspiele im SalzburgerLand – startet der „Hohe Tauern Panorama Trail“ in Krimml. Die Krimmler Wasserfälle mit einer Fallhöhe von 380 Metern sind die größten ihrer Art in Europa. Der Trail führt über den „Alten Tauernweg“ und den bekannten Wasserfallweg in Richtung Gerlospass. Sehenswert ist auch die interaktive Ausstellung „Wasserwelten“ am Fuße der Wasserfälle. Ebenfalls auf dem Weg liegt das denkmalgeschützte Hinterlehengut: Das Geburtshaus des Freiheitskämpfers Anton Wallner in Oberkrimml stammt zu Teilen noch aus dem 16. Jahrhundert. Etappenziel ist der 1.641 Meter hoch gelegene und familiengeführte Alpengasthof Filzstein in Hochkrimml.

Tag 3

Etappe 2 – Im Wildgerlostal dem Element Wasser auf der Spur
Mit über 22 Kilometern ist die zweite Tagesetappe die längste des gesamten Trails: Auf dem Weg erwarten Wanderer mit der Leitenkammerklamm und dem Speichersee Durlassboden zwei echte Highlights. Die Leitenkammerklamm wurde vom Wildgerlosbach, einem tosenden Gletscherbach, geformt: Sie ist mit Aussichtskanzeln und Hinweistafeln gut erschlossen und Lebensraum seltener Vögel wie Wasseramsel und Gebirgsstelze. Der eindrucksvolle Leitenkammersteig ist einer der anspruchsvollsten Teilstücke des Trails, kann aber über eine Alternativroute umgangen werden. Auf dem Weg liegen mehrere Einkehrmöglichkeiten wie etwa die urige Trisslalm im Wildgerlostal. Weiterer Höhepunkt des Tages ist der malerische, türkisfarbene Stausee Durlassboden, der 1966 fertiggestellt wurde. Mitten durch den See verläuft die Ländergrenze zwischen Salzburg und Tirol und hier befindet sich auch die höchstgelegene Surfschule Österreichs. Von hier geht es weiter zum Tagesziel Königsleiten in der Gemeinde Wald im Pinzgau zum Salzach Ursprung.

Tag 4

Etappe 3 – Alpine Überschreitung des eindrucksvollen Kröndlhorns
Am dritten Tag sind erneut über 20 Kilometer zurückzulegen und heute führt der Weg bis auf 2.444 Meter Seehöhe. Höchster Punkt der Wanderung ist der felsige Doppelgipfel des Kröndlhorns, der sich von den sonst so sanften Grasbergen der Kitzbüheler Alpen abhebt. Auf seinem höchsten Punkt steht eine kleine Gedenk-Kapelle anstelle eines Gipfelkreuzes und Wanderer genießen einen grandiosen Ausblick auf über 70 Dreitausender. Etappenziel ist der auf 1.278 Meter hoch gelegene Alpengasthof Rechtegg über dem Nationalpark-Ort Neukirchen am Großvenediger.

Tag 5

Etappe 4 – Vom Gipfel des Frühmessers einen herrlichen Blick auf den Großvenediger genießen
Mit 1.176 Höhenmeter im Anstieg ist diese Etappe eine der anspruchsvollsten des Trails: Sie führt vom Alpengasthof Rechtegg über den Gipfel des Frühmessers (2.233 m), der eine unglaubliche Fernsicht auf den Großvenediger mit seinen ausladenden Gletscherfeldern bietet. Wanderer erreichen am heutigen Tag die „Wildkogel-Arena“ hoch über den Nationalpark-Orten Neukirchen und Bramberg. Etappenziel ist die Bergstation der Wildkogelbahn. Die Übernachtung findet entweder in luftigen Höhen statt oder es geht bequem mit den Bergbahnen hinab ins Tal. Alternativ kann man an der Mittelstation der Bergbahn aussteigen und auf dem Rutschenweg mit seinen zehn Edelstahlrutschen ins Tal rutschen.

Tag 6

Etappe 5 – Prachtvolle Ausblicke auf die Gletscherwelt der Hohen Tauern
Gestartet wird am heutigen Tag an der Bergstation der Wildkogelbahn auf über 2.100 Meter Seehöhe: Grandiose Ausblicke auf die Dreitausender der Hohen Tauern begleiten Wanderer von der ersten bis zur letzten Minute. Nur gut 500 Höhenmeter sind es im Aufstieg und in etwa ebenso viele im Abstieg. Der 16 Kilometer lange Weg führt an den schroffen Südflanken des Großen Rettensteins entlang: Der 2.366 Meter hohe Gipfel ist der markanteste in den Kitzbüheler Alpen. Über das Stangenjoch geht es zum Etappenziel, der Panoramaalm auf 1.975 Meter Seehöhe auf der Resterhöhe mit grandiosem Ausblick ins Tal nach Hollersbach.

Tag 7

Etappe 6 – Vom Pass Thurn in das modernste Nationalparkzentrum der Alpen in Mittersill
Nach der Nacht am Berg erfolgt am heutigen Tag der Abstieg nach Mittersill. Der Weg führt unter anderem an der Bergstation der Panoramabahn Resterkogel vorbei, wo sich in einem modernen Zubau eine spannende und kostenfrei zugängliche Nationalpark-Ausstellung befindet: Von hier aus können der überwiegende Teil der Gipfelwelt sowie die in ihrer Ursprünglichkeit erhaltene Hochgebirgslandschaft des Nationalparks überblickt werden. Auf dem Weg vom Pass Thurn ins Tal kommen Wanderer am „Naturdenkmal Wasenmoos“ vorbei: Dieses idyllische Hochmoor ist Lebensraum seltener Pflanzen- und Tierarten. So finden sich hier mit Sonnentau, Fettkraut und Wasserschlauch alle drei in Österreich heimischen fleischfressenden Pflanzen. In Mittersill angelangt, sollten unbedingt die spektakulären Nationalparkwelten besichtigt werden: Die interaktive und mehrfach ausgezeichnete Ausstellung im Nationalparkzentrum ist eine 1.800 m² große, alpine Erlebniswelt, die sich über drei Ebenen erstreckt. Gemeinsam mit dem 360°-Panoramakino bietet sie einzigartige Einblicke in die Lebensräume des Nationalparks Hohe Tauern und ist eine spannende Kombination aus Wissensvermittlung und Erlebnis.

Kernleistung:

7 Übernachtungen in qualitätsgeprüften Partnerbetrieben
– Unterbringung nach Wahl: Classic
– Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Schlüsselleistung:

6 zusammenhängende ausgewählte Etappen am Hohe Tauern Panorama Trail
Gepäckservice
Shuttletransfer im Rahmen des praktischen Mobilitätsservices
Anreise- und Rücktransfer zum nächstgelegenen Bahnhof
Info Hotline
Erweiterte Reiseunterlagen

Preisangaben

  • ab € 784,- Preis pro Person im Doppelzimmer


Angebot sichern!

8 Tage, von 21. Juni 2021 bis 26. September 2021
ab € 784,- Preis pro Person im Doppelzimmer

Info & Buchung beim Anbieter

Inspirationsbroschüre bestellen

Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen