Impressionen des Wanderwegs



Platz nehmen inmitten der Natur - auf dem Bankerlweg am Aussichtsberg Hochwurzen.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 2.38 km
  • Zeit: 1 Stunden
  • Startpunkt:
    Hochwurzenhütte
  • Aufstieg: 121 m
  • Abstieg: 121 m
  • Niedrigster Punkt: 1730 m
  • Höchster Punkt: 1850 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Gipfelgenuss und landschaftlicher Weitblick sowie die entspannte Rast auf einem Bankerl stehen für alle Besucher des neuen Bankerlweges auf dem Aussichtsberg Hochwurzen in Schladming im Mittelpunkt.

Die Hochwurzenrundwege zwischen Hochwurzenhütte und Hüttecksattel bringen Dich ab Beginn der Sommersaison 2019 zum Staunen. Mit der Gipfelbahn schwebt man auf die Hochwurzen, wo die Wanderung zur Erkundung des Bankerlweges startet. Entlang des Weges findest Du eine Vielzahl an Rastplätzen mit rund 20 originellen und ausgefallenen Bankerl, wie das Bankerl für Verliebte oder das Familienbankerl, die Dich zum Platz nehmen inmitten der Natur einladen.

Stolz sind die Planai-Hochwurzen-Bahnen, dass viele der Bankerl von den eigenen Mitarbeitern entworfen und gebaut wurden. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt, was man am Ergebnis der ausgefallenen Sitzmöglichkeiten erkennt. Ebenso kannst Du entlang des Weges handgeschnitzte, lebensgroße Tierskulpture bewundern, die Dir über die heimische Tierwelt erzählen.


Der Bankerlweg führt Dich entlang des kleinen oder großen Hochwurzenrundweges zum Hüttecksattel und wieder zurück zur Hochwurzenhütte am Gipfel der Hochwurzen. Er verfügt über eine eigene Beschilderung.

Vom Wanderportal startest Du östlich unterhalb der Hochwurzenhütte auf diesen Rundweg und gelangst schon nach kurzem Spaziergang bergab zur 2. Kehre der Hochwurzenstraße – wenige Meter unterhalb der Hochwurzenalm. Von hier folgst Du der Hochwurzenstraße bergab bis zur nächsten Kehre wo der kleine und große Hochwurzenrundweg – und somit auch der Bankerlweg – zum Hüttecksattel abzweigen.

Entlang des breiten Weges folgst Du der Beschilderung zum Hüttecksattel bevor der Anstieg zum Rossfeld beginnt. Von dort folgst Du der Beschilderung nach rechts und wanderst über den großen Hochwurzenrundweg zu einem schönen Aussichtspunkt mit Blick ins Preuneggtal und zur Reiteralm.

Hier triffst Du auch auf den 4-Jahreszeiten-Weg den Du bergauf wanderst und schon nach wenigen Minuten wieder den Hüttecksattel erreichst. Du folgst nun entweder der bereits bekannten Route zurück zum Hochwurzen-Gipfel oder wanderst die Variante über die „Kleine Wurzen“ (folge der Beschilderung „Kleiner Hochwurzenrundweg“ – dieser Abschnitt ist nicht kinderwagentauglich!)


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    Wander- oder Trekkingschuhe mit guter Profilsohle, Jacke.

    Der Weg ist kinderwagentauglich (ausgenommen der Abschnitt der "Kleine Hochwurzenrunde" zwischen Hüttecksattel und Hochwurzenalm.

  • Anreise: Von Schladming über die L722 Rohrmoosstraße Richtung Rohrmoos, beim Kreisverkehr geradaus weiter durch das Örtchen Rohrmoos bis zur Talstation der Gipfelbahn Hochwurzen (ca. 2,5 km ab dem Kreisverkehr).
  • Tourismusinformation: www.schladming.com

    Infos über Busverbindungen und Gondelbetriebszeiten: www.planai.at

  • Geheimtipp: Es lohnt sich ein Abstecher auf das Rossfeld. Vom Hüttecksattel benötigst Du etwa 1 Stunde hin & zurück für diese leichte (aber nicht kindewagentaugliche) Wanderung.
  • Quelle: Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
  • Autor: Gerhard Pilz

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    An der Talstation der Gipfelbahn Hochwurzen sind ausreichend Parkplätze vorhanden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Innerhalb Schladmings verkehrt der Citybus. Von Schladming (Planet Planai, Rathausplatz, Lendplatz) oder Rohrmoos mit den Bussen der Planai-Hochwurzen-Bahnen zur Talstation der Gipfelbahn Hochwurzen. Es verkehren hier ca. 15 Kurse täglich.

    Citybus Schladming und Busse der Planai-Hochwurzen-Bahnen: www.planaibus.at


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel und Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben. Mangelnde Ausrüstung, Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Kondition und eine falsche Einschätzung können zu kritischen Situationen führen. Bei Gewitter: Gipfel, Kammlagen und Seilsicherungen unbedingt meiden.

GPS-Daten und Orientierungshilfen

Verfügbare GPS-Daten sind – wie auch Wanderkarten – nur eine Orientierungshilfe, da diese nie ein genaues Abbild oder den Detailreichtum eines Weges in der Wirklichkeit darstellen können. Gerade bei Gefahrenstellen muss deshalb am Ende immer anhand der Gegebenheiten vor Ort entschieden werden, ob und wie der weitere Wegverlauf aussieht.

Im Notfall bitte folgende Notrufe wählen:

  • 140 - für alpine Notfälle - österreichweit
  • 112 - Euro Notruf GSM Notrufservice

Inspirationsbroschüre bestellen

Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

  • 10 Momente zum Träumen und Erleben
  • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
  • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
  • Sammlung für deine Wandermomente
Jetzt bestellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres finden Sie in den Datenschutzbestimmungen
Optionen
Google Analytics 3
Hotjar
Facebook Pixel
Pinterest
Google Analytics 4
Zustimmen