Impressionen des Wanderwegs



 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 6.62 km
  • Zeit: 2.8 Stunden
  • Startpunkt:
    Innsbruck
  • Aufstieg: 894 m
  • Abstieg: 0 m
  • Niedrigster Punkt: 912 m
  • Höchster Punkt: 1806 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Ausgangspunkt: Innsbruck
Mit der Mittenwaldbahn von Innsbruck oder zu Fuß vom Bahnhof in Richtung Westen der Salurnerstraße bis zur Triumphpforte folgend – dann nach links in die Maria-Theresien-Straße bis diese immer geradeaus in die Altstadt zum Goldenen Dachl führt – dort rechts vorbei in die Domgasse bis zum Dom zu St. Jakob. Dem
Jakobsweg durch Innsbruck weiter nach Kranebitten, Völs, Kematen folgend und dann ab Kematen dem Wanderweg über die Innbrücke in Richtung Zirl nehmen, um dann weiter durch die Ehnbachklamm in Richtung
Plainer zum Bahnhof Hochzirl und direkt vom Bahnhof der Beschilderung „Solsteinhaus“ folgen. Nördlich der Gleise gleich auf einem guten Steig in den dichten Wald hinein. Der Steig mündet nach kurzer Zeit in einen Karrenweg, auf diesem direkt und recht steil nach oben. Bald mündet links der Weg vom Krankenhaus Hochzirl ein, weiter aufwärts und in nordöstlicher Richtung steil durch den Wald. Nach der Überquerung des kleinen Bachs, der vom Brunnenschrofen herunterrinnt, ein kurzes Stück fast eben bzw. nur sanft ansteigend dahin. Die Route ähnelt jetzt beinahe einem Fahrweg und zieht bald wieder kräftiger empor. In einer Höhe von rund 1350 Metern trifft die Route mit einem breiten Forstweg zusammen – hier weiter nach oben. Es geht oberhalb einer
kleinen Schlucht vorbei und nach dem Bach über einen Steig im lichter werdenden Wald bzw. durch die Latschen empor ins freie Almgebiet bei der lieblichen Solnalm. Von der Solnalm erblickt man erstmals das Solsteinhaus. Rechts an der Alm vorbei und in nördlicher Richtung taleinwärts auf das Höllkar zu. Dabei wird die eine oder andere Schuttrinne überquert. Der Steig überquert dann die Ausläufer des Höllkars sowie den
Bach und zieht schließlich in den Latschen gemütlich den Hang nach oben zum Erlsattel mit dem Solsteinhaus.

Leicht; aber im unteren Abschnitt steil; Kinder: ab 8 Jahren
Steige, Karrenwege, Fußweg, Forstweg

Highlights:

  • Die Mittenwaldbahn bringt Sie auf einer beeindruckenden Strecke unter anderem durch den Martinswaldtunnel nach Hochzirl.
  • Von der Trasse der Mittenwaldbahn haben Sie einen wunderbaren Blick auf das Inntal. Am Zielpunkt, dem Solsteinhaus überblicken Sie die Bergwelt von den Kalkkögeln und den Stubaier Alpen mit der Ruderhofspitze sowie dem Schrankogel. Richtung Norden sehen Sie ins Kristen- und Samertal.
  • Diese Etappe des Adlerwegs verläuft durch den Alpenpark Karwendel, dem größten Naturschutzgebiet der Ostalpen. Anfangs verläuft der Weg durch einen Föhren- und Fichtenwald, später gelangen Sie über verschiedene Almen zum Solsteinhaus.
  • Die Mittenwald- oder Karwendelbahn wurde 1912 nach den Plänen von Josef Riehl erbaut und elektrifiziert. Zwischen Innsbruck und Seefeld überwinden Sie mit der Bahn 600 Höhenmeter.
  • Die Etappe ist für geübte Kinder ab einem Alter von acht Jahren geeignet.
  • Mögliche Quereinstiege sind: Über die Straße von Zirl nach Hochzirl; von Scharnitz durch das Gleirsch- und Kristental zum Solsteinhaus.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Quelle: Tourismusverband Seefeld
  • Autor: Outdooractive Redaktion

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Inspirationsbroschüre bestellen

    Bestellen Sie kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" in gedruckter Form

    • 10 Momente zum Träumen und Erleben
    • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
    • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
    • Sammlung für deine Wandermomente
    Jetzt bestellen