Impressionen des Wanderwegs



Eine der schönsten Touren, die die Region und das Wettersteingebirge zu bieten haben: durch das malerische Puittal geht es auf traumhaften und abwechslungsreichen Wegen bis auf den Gipfel der Gehrenspitze, von wo aus man unbeschreibliche Ausblicke auf Leutasch, das Gaistal und das Karwendel genießt. Mit Abstieg über die Wangalm oder Wettersteinhütte ist beste Kulinarik garantiert, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Eine konditionell anspruchsvolle, aber besonders lohnenswerte Tour.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 22.85 km
  • Zeit: 8 Stunden
  • Startpunkt:
    Parkplatz Puitbach (P13)
  • Aufstieg: 1328 m
  • Abstieg: 1329 m
  • Niedrigster Punkt: 1086 m
  • Höchster Punkt: 2363 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Route: Parkplatz Puitbach/Ahrn (P13) – Puittal – Scharnitzjoch – Gehrenspitze

Ausgangspunkt der Wanderung auf die Gehrenspitze ist der Parkplatz Puitbach/Ahrn (P13) in Leutasch (kostenpflichtig). Von hier aus folgt man der Beschilderung links dem Weg zum Puitegg und weiter in das Puittal. Dieses noch unbekannte Tal begeistert mit unberührter Natur und paradiesischen Blicken auf die umliegenden Berge. Unter den hohen Türmen des Öfelekopfes, der Leutascher Dreitorspitze und den Wänden der Gehrenspitze steigt man durch das saftig-grüne Tal immer weiter hinauf. Auch die Blumen- und Pflanzenwelt mit unzähligen Bergkräutern ist einzigartig. Mit ein wenig Glück begegnet man zahlreichen Gämsen oder Murmeltieren, die das Puittal ihr Zuhause nennen.

Es gilt zunächst, einige steile Höhenmeter zu überwinden, die sich aber spätestens am Scharnitzjoch bezahlt machen. Nach zirka 3 Stunden erreicht man es und darf sich zum ersten Mal über grandiose Blicke auf das Gaistal freuen. Auch die Wangalm und Wettersteinhütte kann man von hier aus nun sehen. Weiter geht es über die kleine Erinnerungshütte (nicht bewirtschaftet) Richtung Gipfel der Gehrenspitze. Der Weg wird schmaler und ist teilweise ausgesetzt. Gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier notwendig. Am Gipfel angekommen sind die Panorama-Blicke überwältigend: man überblickt das Leutaschtal, das Karwendelgebirge und auf die Hohe Munde.

Absteigen kann man entweder über den gleichen Weg oder über die Wangalm und Wettersteinhütte. Wer sich für letzteres entscheidet, folgt dem Weg ab dem Scharnitzjoch Richtung Wangalm und steigt über saftige Almwiesen und Kuhweiden ab. Die beiden Almen liegen nur 10 Minuten voneinander entfernt und bieten beide herrliche Sonnenterassen, urige Stuben, sehr gute Kulinarik und herzliche Gastfreundschaft. Von hier aus kann man bis ins Gaistal absteigen.

Am Eingang des Gaistal empfiehlt sich als regenerativer Ausklang der Wanderung noch ein Besuch der wildschönen Naturkneippanlage an der Leutascher Ache (zwischen den Wanderparkplätzen P4 und P5), bevor man von dort optional den Wanderbus zum Ausgangspunkt nimmt.



Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Quelle: Tourismusverband Seefeld
  • Autor: Outdooractive Redaktion

Anreisemöglichkeiten


    Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



    Inspirationsbroschüre bestellen

    Bestelle kostenlos die Broschüre "Wandermomente zum Träumen und Erleben" als hochwertigen Druck

    • 10 Momente zum Träumen und Erleben
    • 2 besondere Wandermomente vorgestellt
    • 47 Startplätze für deine Erlebnisse
    • Sammlung für deine Wandermomente
    Jetzt bestellen