Impressionen des Wanderwegs



Auf den Spuren der seligen Geschwister Ilga, Merbot und Diedo von Alberschwende nach Andelsbuch. Eine familienfreundliche und gut ausgeschilderte Wanderung.


 Themenweg
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 17.84 km
  • Zeit: 5.5 Stunden
  • Startpunkt:
    Alberschwende Dorfplatz
  • Aufstieg: 659 m
  • Abstieg: 765 m
  • Niedrigster Punkt: 551 m
  • Höchster Punkt: 1089 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Die seligen Geschwister Merbot, Diedo und Ilga entstammen dem Bregenzer Grafenhaus. Sie verließen ds reiche Heim und trugen mit ihrer Tätigkeit im Dienste des montfortischen hausklosters Mehrerau wesentlich zur Christianisierung des Bregenzerwaldes bei, besonders in Alberschwende, Schwarzenberg und Andelsbuch. Merbot wurde erster Seelsorger in Alberschwende. Ilga führte eine Einsiedelei in Schwarzenberg und widmete sich dem Gebete und der Betrachtung. Diedo half in Andelsbuch Äcker und Wiesen anzulegen und baute eine Einsiedelei um Gott zu dienen und dessen Wort anderen Siedlern zu verkünden.
Der Sagenweg führt auf dem Weg, auf welchem sie einst in den Bregenzerwald kamen, durch die drei Dörfer. Auf diesen Wegen und alten Saumpfaden des 12. Jahrhunderts passiert man viele sagenumwobene Plätze und erhält durch die Sagentafeln einen Einblick in die rauen und teils heidnischen Sitten des damaligen Bregenzerwaldes.


Vom Dorfplatz Alberschwende (Sagentafel M1) macht man einen kurzen Abstecher zur Merbotkapelle, auch Wendelinskapelle genannt (Sagentafel M2). Dann beginnt der Anstieg auf den Lorenapass über die Parzelle Stölzlen (Sagentafel M3), Greban (Sagentafel M4 und M5) bis auf die Lorena, wo sich die Sagentafel M6 befindet. Hier überschreitet man die Gemeindegrenze nach Schwarzenberg (Sagentafel J1). Nach Überquerung der Passhöhe auf der Bergstraße hält man links Richtung Maien, nahe den Vorsäßhütten befindet sich Sagentafel J2. Gute Wanderer scheuen auch den 3 Minuten Abstieg  nicht, um dort direkte Eindrücke zu sammeln. Dann heißt es wieder retour bis zur Vorsäßhütte. Hier hält man links auf einer kleinen Bergstraße und nimmt später die Abzweigung links Richtung Blatten (Sagentafel J3). Von hier weiter abwärts Richtung Hüng bis zu einer kleinen Fahrstraße, rechts halten Richtung Unterer Geißkopf (Sagentafel J4). Ein Wanderweg führt weiter zum Oberen Geißkopf, dem höchsten Punkt der Wanderung (Sagentafel J5). Nun hält man links abwärts bis zum Vorsäß Weißtannen (Sagentafel J6) und folgt kurz der Bödelestraße. Man biegt dann in den Waldhohlweg ein und folgt der alten Bödelestraße (Sagentafel J7) bis zum Vorsäßdörflein "Gmuond" (Sagentafel J8). Hier hält man rechts und folgt der Bergstraße aufwärts vorbei am Haldenstüble Richtung Berghalde. Auf einem Wiesenweg geht es auf und ab zur Ilgakapelle (Sagentafel J9). Man folgt dem Weg abwärts zum Weiler "Unterkaltberg" (Sagentafel J10) und kommt vorbei am Schwimmbad ins Dorfzentrum von Schwarzenberg. Von der Pfarrkirche auf der Landesstraße Richtung Egg und nach der Bäckerei rechts abbiegen, auf dieser Straße kommt man in Ammannswäldele (Sagentafel J11) und gerade aus weiter bis zur Bregenzerach hinunter (Sagentafel J12).
Auf einem Holzhängesteg überquert man den Fluss und befindet sich nun beim Stausee in Andelsbuch (Sagentafel D1). Man folgt dem Wiesenweg zum Einzelgehöft Ritter und kommt vorbei am alten Fährhaus (Sagentafel D2). Dem Güterweg folgen bis zur Parzelle Ruhmanen/Wirth (Sagentafel D3). Über den Dorfweg gelangt man zur St. Antonius Kapelle an der Gaß (Sagentafel D4) und schließlich erreicht man das Dorfzentrum von Andelsbuch (Sagentafel D5) und einige Meter nach der kirche Richtung Osten zum Diedobrunnen (Sagentafel D6).


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:
    • festes Schuhwerk
    • regenfeste Kleidung
    • Jause und Getränke
    • vor Beginn der Wanderung Informationen über die Wetterverhältnisse einholen
  • Quelle: Bregenzerwald Tourismus GmbH
  • Autor: Elisabeth Sohm

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten

    Dorfplatz Alberschwende

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    www.vmobil.at
    Mit den Buslinien 35 (aus Bregenz) oder 40 (aus Dornbirn) bis zum Dorfplatz Alberschwende.
    Vom Endpunkt der Wanderung (Andelsbuch) mit dem Bus Linie 40 nach Egg, dort gibt es Umsteigmöglichkeiten in andere Linien.


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)    
www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 45 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen