Impressionen des Wanderwegs



Schöne aussichtsreiche Wanderung auf den Gipfel des Hochhäderichs, von wo man eine wunderbare Aussicht gegen Norden ins Allgäu als auch gegen Süden in den Bregenzerwald hat. Der Weg ist teilweise recht steil.


 Wanderung
 medium-elevationprofile
  • Tourlänge: 9.01 km
  • Zeit: 3.3 Stunden
  • Startpunkt:
    Hittisau - Reute
  • Aufstieg: 735 m
  • Abstieg: 735 m
  • Niedrigster Punkt: 833 m
  • Höchster Punkt: 1564 m

Die Karte Übersicht über Ihren Weg



Wegbeschreibung Alle Informationen hier gesammelt


Diese Bergtour führt auf den wichtigsten Gipfel des vorderen Bregenzerwaldes. Vom Hochhäderich hat man eine wunderbare Aussicht nach Norden ins Allgäu und nach Süden in den Bregenzerwald. Auf dem teils recht steilen Weg kommt man auch an großen Felswänden vorbei, die aus Nagelfluhgestein bestehen..

15 Gemeinden im Grenzgebiet Allgäu-Vorderbregenzerwald haben 2008 den "Naturpark Nagelfluhkette" gegründet, der sich auf ein Gebiet von rund 400 km2 erstreckt.


Die Wanderung beginnt in der Hittisauer Parzelle Reute am Eingang zum Lecknertal. Nach einem kurzen Stück entlang der Straße beginnt der Bergwanderweg hinauf zum Hochhäderich. Dabei kommt man an zwei Alpen vorbei, der Streichbrunnenalpe und der Lochalpe.
Später wird der Fußweg hinauf zum Berggrat recht steil. Dem Grat entlang führt dann ein schöner und breiter Güterweg hinüber zum Berggasthof Hochhäderich, das unterhalb des Gipfels liegt. Vom Hochhäderich hat man einen wunderschönen Ausblick ins Allgäu und in den Bregenzerwald.
Der Abstieg ins Tal beginnt direkt beim Berggasthof. Der erste Abschnitt ist sehr steil. Man kommt an großen Felswänden vorbei, die aus Nagelfluhgestein bestehen und hier in sehr schöner Ausprägung zu sehen sind. Kurz vor der Urschlabodenalpe trifft man auf einen breiten Fahrweg, auf welchem man hinunter zur Straße ins Lecknertal gelangt. Von hier sind es noch ca. 20 Minuten zurück zum Ausgangspunkt.


Zusätzliche Informationen und Anreise Was gibt es und wie komme ich dort hin?


  • Ausrüstung:

    • Nur mit guter körperlicher Kondition in die Berge gehen.
    • Als Ausrüstung sind wasserdichte Berg- oder Wanderschuhe, Bergbekleidung im Schichtenprinzip, Funktionsoberteil zum Wechseln zu empfehlen. Sonnenbrille und Sonnenschutz nicht vergessen.
    • Jause und (warme) Getränke mitnehmen.
    • Nicht zu spät aufbrechen – die Dämmerung setzt im Herbst früher ein.

  • Anreise: aus Deutschland: Autobahn Lindau - Pfänder Tunnel - Autobahnabfahrt Dornbirn Nord (Vignettenpflichtig) - Bregenzerwald - Alberschwende - Lingenau - Hittisau;
    oder Autobahn Kempten - Immenstadt - Oberstaufen - Ach - Riefensberg - Krumbach - Hittisau

    aus der Schweiz: Autobahn St. Gallen - St. Margrethen/Au - Lustenau - Dornbirn - Bregenzerwald - Alberschwende - Lingenau - Hittisau
  • www.naturpark-nagelfluhkette.at

  • Geheimtipp:

    In Reute lohnt sich ein Abstecher zur alten Säge Bartenstein. Das ist eine etwa 200 Jahre alte Wassersäge am Ließenbach und war bis 1888 in Betrieb. Nach ihrer Restauration ist sie heute wieder voll funktionstüchtig und steht unter Denkmalschutz. Besichtigung nach Anmeldung möglich!

  • Quelle: Bregenzerwald Tourismus GmbH
  • Autor: Elisabeth Schneider

Anreisemöglichkeiten

  • Parkmöglichkeiten
    Hittisau Ortsmitte
  • Öffentliche Verkehrsmittel
    www.vmobil.at

    Linie 25 / 41 (Hittisau-Ortsmitte)


Über die Region Alle Angebote auf einen Blick



Sicherheitsrichtlinien Für alle Fälle


Notruf-Nummern (kostenlos):
112 Euro-Notruf
140 Alpine Notfälle Österreich


Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos den Wanderdörferkatalog inkl. dem Gastgeberkatalog in gedruckter Form

  • 47 Wanderregionen
  • Elementare Naturerlebnisse
  • Tourentipps
  • Wanderangebote
  • Wandergastgeber
  • und viel mehr!
Jetzt bestellen